The Motley Fool

General Mills vs. Diageo: Die beste defensive Lebensmitteldividendenaktie

Showdown! Es wird mal wieder Zeit für ein spannendes Dividendenduell. Heute auf dem Prüfstand: die beiden Dividendenperlen General Mills (WKN: 853862) und Diageo (WKN: 851247).

Beide Unternehmen sind im weitesten Sinne im Lebensmittelbereich vertreten, wobei Diageo eher auf berauschende Spirituosen und andere Alkoholprodukte setzt. Beide zahlen zudem attraktive Dividenden aus. Aber welche der beiden Aktien besitzt die stabilere, wachstumsstärkere, höhere Dividende? Wer könnte die eigene Dividende hingegen künftig weiter erhöhen?

All das sind Fragen, die uns in den kommenden Zeilen erneut beschäftigen werden. Mach dich daher bereit für ein spannendes Dividendenduell defensiver Dividendenaktien.

Die aktuelle Dividendenrendite

Anfangen wollen wir auch heute natürlich wieder mit der aktuellen Dividendenrendite. Der US-amerikanische Lebensmittelfabrikant General Mills mit starken Marken wie Cheerios, Old El Paso oder auch Häagen-Dazs zahlt gegenwärtig eine Quartalsdividende in Höhe von 0,49 US-Dollar an seine Anteilseigner aus. Bei einem aktuellen Kursniveau von 54,27 US-Dollar (12.08.2019, maßgeblich für alle Kurse) entspricht das einer Dividendenrendite von 3,61 % pro Jahr, was durchaus eine hohe Dividendenrendite für einen so defensiven Akteur ist.

Ob der Spirituosenhersteller hier mithalten kann? Diageo zahlt in diesem Jahr jedenfalls zwei Dividenden aus, die es insgesamt auf rund 68,57 Pence bringen werden. Bei einem aktuellen Kursniveau von 34,19 Pfund Sterling entspricht das aktuell einer Dividendenrendite in Höhe von 2,00 %, womit wir hier einen klaren Punktgewinner haben.

Die US-Amerikaner besitzen gegenwärtig die höhere Dividendenrendite. Allerdings geht es spannend weiter in unserem kleinen, Foolishen Vergleich.

Dividendenkonstanz und -wachstum

Im Folgenden wollen wir nämlich unser Augenmerk auf die für alle Dividendenjäger wichtigen Merkmale der Konstanz sowie des Wachstums werfen. General Mills kann hierbei zunächst ebenfalls mit einigen wichtigen Kriterien auftrumpfen.

So zahlen die US-Amerikaner beispielsweise seit über 120 Jahren stets eine Dividende aus. Innerhalb der vergangenen zwei Jahrzehnte wurde diese Ausschüttung zudem stets mindestens konstant gehalten und stieg von der 1999er-Ausschüttung von 0,54 US-Dollar pro Jahr auf das aktuelle Niveau, was ca. einer Vervierfachung innerhalb dieses Zeitraumes entsprochen hat. Allein in den letzten zehn Jahren hat General Mills zudem die eigene Ausschüttung 13-mal angehoben. Wer weiß, vielleicht der Beginn eines zukünftig auch mal adeligen Laufs?

Diageo kann hier mit ähnlich attraktiven Merkmalen auftrumpfen. Zwar kommt der Spirituosenhersteller noch auf keine Dividendenhistorie, die über 120 Jahre in die Vergangenheit reicht. Dafür hat Diageo jedoch seine Ausschüttung innerhalb der vergangenen 20 Jahre jedes Jahr erhöht. Mindestens, denn weiter reicht meine Datenlage hier leider nicht. Die Ausschüttung stieg hierbei von 0,20 Pfund Sterling auf das aktuelle Niveau, was zumindest rund einer Ver-3,5-fachung entsprochen hat. Auch diese Entwicklung ist unterm Strich daher sehr interessant.

Mit einem hauchdünnen Vorsprung geht für mich dieser Punkt hier allerdings an General Mills, da das Dividendenwachstum innerhalb der vergangenen zwei Jahrzehnte doch ein kleines bisschen größer gewesen ist und die Konstanz beeindruckender. Nichtsdestoweniger sind beide Lebensmittelaktien hier besonders interessant und zuverlässig.

Das aktuelle Ausschüttungsverhältnis

Kurz und schmerzlos wollen wir nun noch einen Blick auf das aktuelle Ausschüttungsverhältnis werfen. General Mills kam im vergangenen Geschäftsjahr 2018 auf einen Gewinn je Aktie in Höhe von 2,92 US-Dollar, wodurch sich das aktuelle Ausschüttungsverhältnis hier auf rund 67 % belaufen würde.

Diageo konnte für 2018 hingegen einen Gewinn je Aktie von 1,31 Pfund Sterling ausweisen. Hier beläuft sich die Ausschüttungsquote daher auf marginal bessere 66 %. Somit geht dieser Punkt nun – vollkommen verdient – an Diageo, die hier zumindest ein kleines bisschen Schadensbegrenzung betreiben konnten.

Der Sieger heißt …

Nichtsdestoweniger haben wir formal gesehen heute mit General Mills einen durchaus interessanten Sieger. Der US-Lebensmittelriese kommt gegenwärtig auf die höhere Dividendenrendite und konnte zudem mit einem leicht besseren Wachstum punkten.

Was die Konstanz anbelangt, unterscheiden sich beide hingegen kaum und Diageo kann zudem mit einem leicht besseren Ausschüttungsverhältnis auftrumpfen. Dennoch könnten beide Dividendenperlen möglicherweise einen genaueren Foolishen Blick wert sein, was für heute ebenfalls eine wichtige Erkenntnis sein dürfte.

Schalte jetzt den Renditeturbo für dein Portfolio ein!

Mit Dividenden-ETFs einfach und bequem ein Zusatzeinkommen am Aktienmarkt erzielen. In unserem brandneuen, kostenlosen Sonderbericht analysieren wir drei Dividenden-ETFs, die wir jetzt spannend finden. Klick hier, um diesen Bericht jetzt herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von General Mills. The Motley Fool empfiehlt Diageo.

2.000 % mit Wirecard verpasst... Ist das deine 2. Chance?

Ein wenig bekanntes Unternehmen definiert das Thema Payment-Abwicklung neu. Folge: +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und 52 % Marge vor Steuern und Abschreibungen. Die voll integrierte Plattform für E-Commerce, Mobile-Commerce und stationären Handel erreicht bereits über 3 Milliarden Menschen, macht Zahlungen betrugssicherer als je zuvor und zeigt die beste Performance im Wettbewerb. Ein neuer Technologie-Gigant von morgen?

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.