The Motley Fool

Ford erwirbt 2 Tech-Unternehmen: Was das zu bedeuten hat

Foto: Getty Images

Ford Motor (WKN:502391) hat bekannt gegeben, dass der Autoriese zwei kleine Technologieunternehmen erwirbt, die ihn bei seinen Initiativen für autonomes Fahren und Stadtmobilität unterstützen werden. Es handelt sich um Quantum Signal KI, ein Robotikunternehmen aus Michigan, und Journey Holding Corp., einen Hersteller von Transportsystemsoftware.

Ford hat die Bedingungen der Deals nicht offengelegt, aber erklärt, wie jede Übernahme in die laufenden Zukunftsinitiativen des Unternehmens passt. Werfen wir auf beide einmal einen genaueren Blick.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Quantum Signal KI: Militärische Roboterspezialisten

Quantum Signal KI ist nicht besonders bekannt, aber es ist kein Start-up. Das 1999 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Saline, Michigan, hat für eine Reihe von Kunden, darunter das US-Militär, an fortschrittlicher Robotik und damit verbundenen Simulationen gearbeitet. Unter anderem wurde eine Software entwickelt, die es dem Militär ermöglicht, Roboterfahrzeuge aus Tausenden Kilometern Entfernung zu steuern, sowie eine Simulationsumgebung zum Testen von autonomen Fahrzeugdesigns.

Was will Ford mit alldem? Der Autohersteller plant, die Robotik- und Simulationsexperten von Quantum Signal mit der Entwicklung einer „Transportation as a Service“-Plattform („TaaS“) zu beauftragen – mit anderen Worten: einem selbstfahrenden Taxidienst.

Randy Visintainer ist Chief Technology Officer der Ford-Tochtergesellschaft für selbstfahrende Autos. In einem Medium-Post erklärte er, dass sich die Erfahrungen der neuen Tochter direkt auf mehrere Bereiche von Fords Bemühungen rund ums autonome Fahren übertragen lassen und weit über die Expertise des Konzerns in der Simulation hinausgehen.

Neben der Simulation hat Quantum Signal umfangreiche Arbeit für das Militär geleistet, um Algorithmen zu entwickeln, die helfen, selbstfahrende Autos zu steuern. Außerhalb der Softwarewelt ist das Unternehmen in den Bereichen Robotik sowie Sensorik und Wahrnehmungssysteme bestens aufgestellt. All diese Kenntnisse können wiederverwendet werden, um die selbstfahrenden Autos von Ford voranzubringen und ihre Fähigkeiten zur Analyse der Umgebung zu verbessern.

Visintainer sagte, Ford habe die Übernahme von Quantum Signal Anfang Juli abgeschlossen.

Journey Holding: Mobiles Flottenmanagement

Journey Holding Corp. wurde im vergangenen Jahr nach einer Fusion von DoubleMap und Ride Systems gegründet, zwei Unternehmen, die jeweils eine automatisierte Fahrzeugverfolgungs- und Ortungssoftware anboten, um die Verwaltung verschiedener Arten von Fahrzeugflotten zu unterstützen.

Ford sagte, dass Journey Holding von seiner zukünftigen Tochtergesellschaft Ford Smart Mobility LLC übernommen werde. Nach der Übernahme werde es mit TransLoc zusammengeführt, einem Anbieter von Software für Verkehrsbetriebe, den Ford im vergangenen Jahr gekauft hat. Die neue, kombinierte Einheit werde vom CEO von Journey, Justin Rees, geleitet und über 200 Mitarbeiter beschäftigen.

Ford arbeitet an einer integrierten Softwarelösung, die bei der Verwaltung vieler verschiedener Arten von Mobilitätsdiensten helfen kann, von „Fixed Route“-Systemen wie Bussen bis hin zu einer Reihe von „On Demand“-Services wie Robo-Taxis und Fahrrad- und Rollersharing.

Bislang bedienen Journey Holding und TransLoc in diesem Bereich bereits über 1.100 Städte, Universitäten, Unternehmensgelände und andere Kunden, die den Festverkehr, die Mikromobilitätslösungen oder beides nutzen, so Ford.

Es wird erwartet, dass die Transaktion noch vor Ende des dritten Quartals abgeschlossen wird.

Was bedeutet das alles?

Das bedeutet, dass all das Gerede, das wir in den letzten Jahren von Ford über die Entwicklung zum führenden Unternehmen für „Mobilitätsdienstleistungen“ gehört haben, nicht nur Gerede ist.

Die Übernahme von Journey Holding wird dazu beitragen, das wachsende Portfolio von Ford im Bereich Mobilität zu erweitern. Dazu gehören Spin, ein Elektroroller-Sharingunternehmen, und der GoRide Health Service, der Städten einen „nicht Notfall-medizinischen Transport“ anbietet, gerichtet an Menschen, die nicht gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln versorgt werden können, z. B. Behinderte und ältere Menschen.

Die Investoren haben sich über einige dieser Übernahmen geärgert, aber es zeichnet sich nun ein klares Bild ab: Ford will den Städten eine Reihe von Smart-Mobility-Optionen anbieten können, die auf relativ einfache und integrierte Weise verwaltet werden können.

Was Quantum Signal betrifft, so ist der Wert nicht schwer zu erkennen: Es ist ein Team von Experten mit Fähigkeiten, die in Fords Bemühungen um selbstfahrende Autos einfließen können, einschließlich – aber nicht beschränkt auf – Robotertaxi-Dienste, die bald im Bereich Stadtmobilität angeboten werden könnten.

Um es kurz zu machen: Obwohl wir auf weitere Details zu beiden warten, deuten diese Deals darauf hin, dass Ford gute Fortschritte bei seinem Zukunftsplan macht.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von John Rosevear auf Englisch verfasst und am 31.07.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool hat keine Position in einer der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!