The Motley Fool

Hohe monatliche Dividenden gesucht? 3 Aktien, mit denen ein solcher Mix möglich ist!

Monatliche Dividenden scheinen viele Einkommensinvestoren durchaus zu bewegen. Ein Aspekt, der für echte Dividendenfans und Jäger des passiven Einkommens natürlich gut nachvollziehbar ist. Denn immerhin wird man, sofern man als Investor von seinen Dividenden leben möchte, möglicherweise mal auf ein monatliches passives Einkommen aus seinen Ausschüttungen angewiesen sein.

Und auch wenn die Menge an monatlichen Ausschüttern doch eher rar gesät ist, existieren dennoch einige Aktien, die zumindest in Kombination alle 30 Tage Geld auf dein Verrechnungskonto fließen lassen können. Schauen wir mal, wieso ein Mix aus Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S), AT&T (WKN: A0HL9Z) und W. P. Carey (WKN: A1J5SB) hierbei sogar besonders vielversprechend sein könnte.

1) Royal Dutch Shell

Eine erste Aktie, die bei einem passiven monatlichen Dividendenportfolio ein gutes Dritteljahr abdecken kann, ist die von Royal Dutch Shell. Durch die extrem hinausgezögerten Payment Dates bei diesem britisch-niederländischen Öl- und Erdgasriesen können Investoren trotz eines früheren Ex-Dividendendatums die Ausschüttungen jeweils erst in den Monaten März, Juni, September und Dezember einstreichen. Eine späte Regelmäßigkeit, aber bei manchen Dividendenaktien lohnt sich das Warten durchaus.

Zumal Royal Dutch Shell eine sehr hohe und zugleich zuverlässige Dividendenrendite mitbringen kann. Bei aktuellen vierteljährlichen Ausschüttungen in Höhe von 0,47 US-Dollar und einem aktuellen Kursniveau von 28,90 (31.07.2019, maßgeblich für alle Kurse) Euro lockt hier momentan eine Dividendenrendite in Höhe von 5,80 %. Zudem hat Royal Dutch Shell in den vergangenen 74 Jahren die eigene Dividende nicht ein Mal gesenkt.

Wie gesagt, die Aktie des britisch-niederländischen Öl- und Erdgasriesen könnte somit eine ganz wesentliche Säule eines monatlichen Einkommensportfolios sein.

2) AT&T

Ergänzt werden können diese Ausschüttungen beispielsweise durch den US-amerikanischen Telekommunikationsgiganten AT&T. Der Konzern, der in den vergangenen Wochen und Monaten durch die Time-Warner-Übernahme aufgefallen ist und durch diesen Schritt zu einem Content-Riesen heranreifen dürfte, schüttet seine Dividenden jeweils in den Monaten Februar, Mai, August und November aus. Zusammen mit Royal Dutch Shell kommen Investoren somit bereits auf acht von zwölf Monaten mit einem üppigen Ausschüttungstermin.

Apropos üppig, auch AT&T kann mit einer hohen und zugleich verlässlichen Dividendenrendite auftrumpfen. Der Telekommunikationskonzern zahlt gegenwärtig nämlich eine Dividende in Höhe von 0,51 US-Dollar an seine Anteilseigner aus, was bei einem aktuellen Kursniveau von 34,18 US-Dollar einer Dividendenrendite von 5,96 % entsprechen würde.

Zudem hat AT&T die eigene Dividende inzwischen über 35 Jahre konsequent zumindest einmal pro Jahr erhöht, wodurch der Telekommunikationsriese nun seit zehn Jahren zum Kreis der Dividendenaristokraten gehört. Auch diese Aktie könnte daher eine wichtige Säule eines passiven Einkommensportfolios sein.

3) W. P. Carey

Um das Jahr nun zu einer runden Sache werden zu lassen, könnte sich zu guter Letzt noch ein Blick auf die Aktie von W. P. Carey empfehlen. Hierbei handelt es sich um einen REIT, der seine Investoren jeweils in den Monaten Januar, April, Juli und Oktober mit einer Ausschüttung bedenkt, wodurch wir ein ganzes kalendarisches Jahr somit komplettieren können.

Auch W. P. Carey besitzt hierbei eine hohe, zugleich zuverlässige und, ja, sogar weiterhin wachsende Dividende. So hat der REIT in den vergangenen 21 Jahren die eigene Dividende angehoben. Häufig sogar nicht bloß jährlich, sondern sogar in jedem einzelnen Quartal, was wirklich eine sehr bemerkenswerte Dividendenhistorie darstellt.

Aktuell zahlt W. P. Carey übrigens eine Dividende in Höhe von 1,034 US-Dollar je Anteilsschein an die Investoren aus, was bei einem aktuellen Kursniveau von 86,39 US-Dollar einer Dividendenrendite in Höhe von 4,78 % entsprechen würde. Ein Wert, der künftig weiter wachsen dürfte und schon heute zu den höheren Dividendenrenditen zählt.

Monatliche Dividenden sind möglich!

Wie wir daher im Endeffekt sehen können, sind monatliche Dividenden möglich. Wobei monatliche Dividenden oder ETFs nicht die einzige Möglichkeit sind, um regelmäßig zwölf Mal im Jahr Ausschüttungen zu bekommen. Nein, auch durch das gezielte Timen der Ausschüttungen bei dennoch starken und zuverlässigen Dividendenaktien ist ein solches Vorhaben möglich.

Ein Mix aus Royal Dutch Shell, AT&T und W. P. Carey beispielsweise kann monatliche Zahlungen ermöglichen. Aber auch andere Kombinationen dürften grundsätzlich zu Ausschüttungen alle rund 30 Tage führen können.

Mehr Rente mit Aktien!

Weißt du, wie du dir mit der richtigen Strategie eine zusätzliche Rente sichern kannst? Und welche vermeintlich sicheren Anlagen dein Erspartes jetzt in Gefahr bringen können? Der neue kostenlose Sonderbericht von The Motley Fool nennt alle Details und liefert dir eine Strategie zur Zusatz-Rente mit Aktien— auch, wenn du bereits 65 Jahre oder älter bist! Klick hier für alle Details!

Vincent besitzt Aktien von AT&T, Royal Dutch Shell und W. P. Carey. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

2.000 % mit Wirecard verpasst... Ist das deine 2. Chance?

Ein wenig bekanntes Unternehmen definiert das Thema Payment-Abwicklung neu. Folge: +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und 52 % Marge vor Steuern und Abschreibungen. Die voll integrierte Plattform für E-Commerce, Mobile-Commerce und stationären Handel erreicht bereits über 3 Milliarden Menschen, macht Zahlungen betrugssicherer als je zuvor und zeigt die beste Performance im Wettbewerb. Ein neuer Technologie-Gigant von morgen?

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.