The Motley Fool

Gazprom-Aktie steigt 10 % in der Spitze: Der Grund ist eigentlich ein Witz!

Foto: Gazprom

Die Aktie des russischen Erdgaskonzerns Gazprom (WKN: 903276) gehört in diesem Börsenjahr durchaus zu den beeindruckenderen Börsengeschichten. Bedingt durch eine großzügigere Dividendenpolitik und eine womöglich einfach zu preiswerte fundamentale Bewertung startete das Papier eine deutlich zweistellige Aufholjagd. Damit hat sie mutigen Investoren mit einem langen Atem hier durchaus die Chance auf eine lukrative Rendite ermöglicht.

Auch am Donnerstag dieser Woche zeigte die Aktie von Gazprom erneut ein starkes Lebenszeichen, indem sie kurzerhand von 5,87 Euro auf 6,46 Euro gestiegen ist, was immerhin einem Plus von fast 10 % in der Spitze entsprach. Der Grund für diese regelrechte Rallye ist eigentlich echt witzig und dürfte bei anderen Aktien eher ein Auslöser für Kursverluste gewesen sein. Aber schau am besten selbst:

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Verkauf von Tochtergesellschaften als Auslöser?!

Wie wir mit einem Blick auf aktuelle Meldungen im Kontext der Gazprom-Aktie feststellen können, gab es eigentlich nur eine wirklich relevante neue Meldung am heutigen Tag. So haben zwei Tochtergesellschaften des russischen Erdgaskonzerns 693,6 Millionen Anteile von Gazprom im Rahmen einer Umplatzierung verkauft. Eine Entwicklung, die eigentlich mit weiterem Verkaufsdruck quittiert werden dürfte. Zumindest normalerweise, denn immerhin entspricht dieser Berg an verkauften Aktien einem Anteil von rund 2,9 %.

Dieser Schritt kam jedoch eigentlich nicht besonders überraschend. So hat Alexej Miller bereits vor einiger Zeit auf eine solche Maßnahme hingewiesen. Entsprechend konnten sich die Investoren hier durchaus vorbereiten.

Viele Marktbeobachter schätzen daher nun, dass die daraufhin einsetzende Gegenbewegung möglicherweise ein gezielter Termin gewesen sein könnte, an dem die Investoren günstig zuschlagen wollten. Womöglich haben sie das anfängliche Minus zunächst genutzt, um sich günstiger einzudecken, und sind auch in Anbetracht der signifikanten Kurssteigerungen im Laufe des Tages weiter eingestiegen, um überhaupt einzusteigen.

Denn immerhin ist die Aktie nach der Zahlung der Dividende für das vergangene Geschäftsjahr 2018 wieder ein wenig günstiger geworden, was Value-Investoren und Dividendenjäger möglicherweise auf den Plan gerufen hat.

Steckt hier etwa mehr dahinter?

Wenn du mich fragst, könnte allerdings noch mehr hinter dieser interessanten Bewegung am heutigen Donnerstag stecken. Viele Investoren scheinen gegenwärtig nämlich erst zu realisieren, wie vergleichsweise preiswert die Aktie von Gazprom selbst nach dem Anstieg zu Beginn des aktuellen Börsenjahres ist und welche starken und möglicherweise weiterhin wachsenden Dividenden bei dem russischen Erdgasriesen künftig noch schlummern könnten.

Der heutige Anstieg an diesem eigentlichen internen Verkaufstag der Tochtergesellschaften könnte zumindest ebenfalls darauf hindeuten. Er könnte auch ein Indikator dafür sein, dass auch weiterhin ein reges Interesse an dieser günstigen und dividendenstarken Aktie bestehen könnte. Soweit zumindest meine Theorie.

Gazprom bleibt langfristig ein spannendes Papier

Auch wenn die Volatilität daher innerhalb der vergangenen Tage, Wochen und Monate regelrecht hoch war, könnte Gazprom noch immer eine spannende Aktie sein. Die Bewertung des russischen Erdgasriesen ist noch immer vergleichsweise günstig, die Chancen hier in Anbetracht der weiteren Aussichten womöglich noch immer groß.

Selbst nach dem rasanten Kursanstieg der vergangenen Monate könnte sich hier daher trotz der ebenfalls durchaus vorhandenen Risiken, die man ebenfalls analysieren sollte, für Value- und Dividendenjäger noch ein näherer Blick lohnen. Denn selbst kurzfristig scheint hier noch immer ein größeres Interesse an der Aktie zu bestehen, worauf auch die Entwicklungen der vergangenen Tage und Stunden sehr eindrucksvoll hindeuten.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!