The Motley Fool

Wirecard-Aktie: Neue biometrische Schritte … in Indien!

Wirecard (WKN: 747206), Wirecard und immer wieder Wirecard. Nachdem der innovative Zahlungsdienstleister in dieser Woche fleißig darin bestrebt gewesen ist, neue Partnerschaften zu sammeln, gibt es erneut spannende Neuigkeiten.

Wie der Abwickler von Zahlungen nämlich verkündete, habe man in Indien einen weiteren interessanten Partner gefunden, mit dem man ein doch eher spezielles Feld der Bezahldienstleistungen aufrollen möchte: die Biometrie.

Schauen wir im Folgenden daher einmal, was Investoren bezogen auf diese neue Partnerschaft wissen müssen – und wie diese Kooperation zur bisherigen Wachstumsgeschichte des innovativen Zahlungsdienstleisters passt.

Wirecard und YES BANK tüfteln zusammen

Wie Wirecard nun bekannt gegeben hat, werde man künftig mit der YES BANK zusammenarbeiten. Hierbei handelt es sich um das viertgrößte Geldhaus Indiens. Und wie man sich in Anbetracht dessen vermutlich bereits denken kann, wird sich diese Partnerschaft zunächst vorwiegend an einen indischen Kundenkreis richten.

Die beiden Kollaborateure werden hierbei jedoch nicht wie von vielen bisherigen Kooperationen gewohnt zusammenarbeiten, was insbesondere das Abwickeln von Zahlungen betrifft, sondern haben neben den generellen Dienstleistungen auch ein anderes Themenfeld ins Auge gefasst. Diese Zusammenarbeit zielt nämlich darauf ab, dass man mithilfe von biometrischen Lösungen es den indischen Kunden erleichtern möchte, finanzielle Dinge im Alltag zu erledigen. Ein durchaus interessanter Schritt.

Künftig werde Wirecard zudem vornehmlich durch die Infrastruktur der YES BANK unterstützt, wobei es den Verbrauchern einfacher möglich sein soll, Bargeldabhebungen, Einzahlungen, Überweisungen und Kontoabfragen beispielsweise mithilfe eines Fingerabdrucks zu autorisieren.

Millionen Kunden würden ebenfalls durch die vielen Dienstleistungen von Wirecard profitieren, indem beim Ticketing, bei Versicherungen oder auch mobilem Aufladen neue Wege möglich werden. Eine digitalere, serviceorientiertere und biometrische Bezahlvariante könnte daher gewissermaßen zu einer Win-win-Situation für alle Beteiligten werden.

Spannender Schritt in einen großen Markt!

Auch bei dieser neuen Kooperation handelt es sich daher in meinen Augen, wie so oft in den vergangenen Tagen, um eine neue aufregende Partnerschaft. Und das gleich in mehr als einer Hinsicht.

Indien ist zunächst eine überaus interessante Region. Das aufstrebende asiatische Land könnte insbesondere für einen innovativen Zahlungsdienstleister ein spannendes Marktumfeld sein. Denn immerhin wartet hier schon heute ein insgesamt adressierbarer Kundenkreis von rund einer Milliarde Verbrauchern darauf, von solchen Lösungen profitieren zu können. Eine Dimension, die es global gesehen nicht allzu häufig gibt.

Zudem könnte speziell die Biometrie ein spannender Tätigkeitsbereich für einen Zahlungsdienstleister sein, der bei der Sicherheit der Zahlungen eine führende Rolle einnehmen könnte. Entsprechend scheint Wirecard hier bereits frühzeitig wichtige Weichen stellen zu wollen, die nun in einer großen und sich entwickelnden Volkswirtschaft auf Alltagstauglichkeit getestet werden können. Investoren sollten hier entsprechend beobachten, wie sich derartige Lösungen schlagen, denn die Biometrie könnte irgendwann auch in unseren westlichen Märkten eine wichtige Rolle spielen.

Wichtiger Wachstumsmarkt!

Auch wenn der Aktienkurs daher bis zur Mitte dieser Woche zunächst wieder vermehrt auf die Bremse tritt, handelt es sich hierbei letztlich um einen größeren Schritt in einen wichtigen Zukunftsmarkt. Oder, besser, in Märkte.

Indien könnte für Wirecard ein wichtiger Wachstumstreiber werden, das Themenfeld der Biometrie sowieso. Für Wirecard scheint es operativ daher zu laufen. Auch wenn der Aktienkurs das zumindest im Moment nicht allzu sehr widerspiegelt.

Ist dies die nächste Wirecard?

Wirecard stieg um fast 2.000 %. Jetzt gibt es einen aussichtsreichen „Nachfolger“, der schon bald die Spitze einnehmen könnte. Erst im vergangenen Jahr kam die Aktie an die Börse. Mit +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und einer traumhaften Marge von 52 % (vor Steuern und Abschreibungen) fasziniert das Unternehmen die Analysten, während seine Plattform die Internet-Händler in der ganzen Welt mit der besten Performance begeistert und so bereits über 3 Milliarden Menschen erreicht. Wächst hier ein ganz neuer Tech-Gigant heran? Alle Details liest du hier:

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Wirecard. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.