The Motley Fool

TUI, Lufthansa und ProSiebenSat.1 Media: 3 smarte Gelegenheiten für ausgefuchste Contrarians?

Foto: Getty Images

Investoren, die sich selbst als Contrarians bezeichnen, suchen stets nach verprügelten Aktien mit nach wie vor funktionierenden Geschäftsmodellen, bei denen der Markt, gelinde gesagt, mit seiner Strafe ein wenig übertrieben hat.

Ein Ansatz, wohlgemerkt, der natürlich mit gewissen Risiken verbunden ist. Denn oftmals werden solche Aktien nicht zu Unrecht bestraft, sondern aufgrund von operativen Problemen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

So auch die Aktien von TUI (WKN: TUAG00), der Lufthansa (WKN: 823212) und von ProSiebenSat.1 Media (WKN: PSM777), die allesamt in den vergangenen Monaten und Quartalen ihre Schwierigkeiten hatten. Lass uns daher im Folgenden einmal überlegen, ob sie nun einen Foolishen Blick wert sein könnten.

TUI als langfristige Chance?

Eine erste Aktie, die in den vergangenen Wochen und Monaten eine regelrechte Talfahrt hinter sich gebracht hat, ist die des Reiseveranstalters TUI. Allein innerhalb der vergangenen zwölf Monate ging es hier von einem Kursniveau von 18,72 Euro auf derzeit lediglich noch 8,62 (02.07.2019, maßgeblich für alle Kurse) Euro bergab. Immerhin ein Einbruch von 54 %.

Die Gründe für diesen Einbruch sind eigentlich recht offensichtlich und lassen sich wie folgt skizzieren: Operative Probleme scheinen gegenwärtig das aktuelle Geschäftsjahr sowie die Wachstumsaussichten ein wenig zu belasten. Zudem ist auch eine sich eintrübende konjunkturelle Gesamtsituation für die Reisebranche Gift. Denn wer fährt schon in den Urlaub, wenn man den Gürtel langfristig womöglich wieder enger schnallen muss?

Langfristig könnte es hier jedoch einige attraktive Merkmale geben. TUI ist der größte europäische Reiseanbieter. Zudem ist der Reiseanbieter entgegen der Konkurrenz noch immer profitabel, ja sogar im Begriff, noch immer moderat zu wachsen. Zumindest nach dem derzeitigen Prognosestand.

Zudem winkt hier eine durchaus attraktive Dividende von zuletzt 0,72 Euro, die beim momentanen Kursniveau einer Dividendenrendite von 8,35 % entsprechen würde und bei einem anvisierten 2019er-Gewinn je Aktie in Höhe von 1,24 Euro mehr als gedeckt sein dürfte. Hier könnte sich daher durchaus ein genauerer Blick lohnen!

Die sinkende, günstige Lufthansa-Aktie

Eine zweite Aktie, die derzeit als Value-Aktie durchgehen könnte, ist die der Lufthansa. Zwar wird die Kranich-Airline in diesem Jahr voraussichtlich wieder nicht an die alten Erfolge anknüpfen können und hat derzeit operativ ein wenig zu kämpfen. Allerdings bleibt auch die Lufthansa weiterhin profitabel – voraussichtlich auf einem recht soliden Niveau.

Nichtsdestoweniger hat hier das Anpassen der Prognosen für das laufende Geschäftsjahr erneut für einen Abverkauf gesorgt. Allein innerhalb des vergangenen Monats ging es in der Spitze von 17,91 Euro auf momentan 15,10 Euro bergab, was immerhin einem Einbruch von 15,5 % entspricht. Innerhalb des vergangenen Monats, um das hier noch einmal zu betonen.

Langfristig könnte jedoch auch die Lufthansa eine interessante Chance bleiben. Das aktuelle Kurs-Gewinn-Verhältnis würde selbst bei einem eher pessimistischen 2019er-Gewinn je Aktie von 2,80 Euro momentan bei unter 6 liegen. Hier könnte daher viel Negatives eingepreist sein, was im Zuge einer positiven Überraschung ein gewisses Aufholpotenzial beinhalten könnte.

ProSiebenSat.1 Media mit Lösung für Streaming?

Zu guter Letzt hatte auch die Aktie von ProSiebenSat.1 Media innerhalb der vergangenen Monate, ach, Jahre sehr zu kämpfen. Derzeit beläuft sich hier der Aktienkurs auf lediglich noch 13,64 Euro. Die alten Höchststände von rund 50 Euro, markiert im November des Jahres 2015, scheinen somit nicht in Reichweite zu sein.

Der Grund für diese negative Performance ist auch hier recht offensichtlich: Die etablierten Streaming-Größen machen den klassischen Medienunternehmen und TV-Sendern derzeit das Leben schwer. Bislang schien zudem kein Kraut gegen diese Bedrohung gewachsen zu sein. Zumindest bis jetzt.

Wie ProSiebenSat.1 Media nämlich nun verkündete, wolle man sich künftig ebenfalls auf das Streaming konzentrieren. Mit Joyn ist bereits ein erstes Angebot gestartet, das mittelfristig neben einer werbefinanzierten Variante auch ein Abomodell besitzen soll. Definitiv spannend.

In meinen Augen könnte ProSiebenSat.1 Media mit diesem Schritt langsam, aber sicher der Weg weg vom klassischen Fernsehen, hin zum Was-ich-will-wann-ich-will-Fernsehen gelingen, der zudem nicht mit den bisherigen Prinzipien bricht.

Interessierte Investoren sollten sich jedoch etwas genauer mit dem jeweiligen Content auseinandersetzen und überprüfen, ob dieser wohl die Interessen der Zielgruppe trifft. Denn letztlich ist es nicht bloß das Format, das über Erfolg oder Misserfolg entscheiden wird, sondern auch die Inhalte.

Verprügelt ja, aber auch Chancen?

Wie wir daher insgesamt sehen können, sind sowohl die Aktien von TUI als auch die der Lufthansa, als auch die von ProSiebenSat.1 Media innerhalb der vergangenen Monate oder auch Jahre erheblich unter die Räder gekommen. Eine zugegebenermaßen schmerzhafte Entwicklung, die einige Investoren mit Sicherheit viel Geld gekostet hat.

Bei einigen Aktien könnte es nun allerdings erste operative Anzeichen geben, dass eine Neubewertung ansteht. Eine Entwicklung, die möglicherweise abgebrühte Contrarians auf den Plan ruft und vielleicht auch dich an der einen oder anderen Stelle?

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!