The Motley Fool
Werbung

Wirecard-Aktie: Wow! Was für eine spannende, revolutionäre Zukunftstechnologie!

Foto: Getty Images

Die Wirecard (WKN: 747206)-Aktie scheint inzwischen wieder in die Spur zurückgefunden zu haben. Immer mehr steht medial derzeit wieder das Tagesgeschehen im Fokus des Zahlungsdienstleisters. Immer mehr Meldungen drehen sich nun wieder um das rasante Wachstum, die Produkte, Partnerschaften und neuen Innovationen des Unternehmens.

Vor allem im letzteren Bereich konnte Wirecard mit einer brisanten Neuigkeit rund um eine neue Dienstleistung aufwarten. Die möglicherweise nicht weniger als die kompletten gewohnten Zahlungsabwicklungen umkrempeln könnte.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Schauen wir daher mal, was Investoren zu dieser regelrecht bahnbrechenden und möglicherweise revolutionären Zukunftsvariante wissen sollten.

Wirecard dringt in biometrischen Bezahlmarkt ein

Wie der innovative Zahlungsdienstleister nun vorgestellt hat, werde man sein bisheriges Portfolio an Produkten rund um die Bezahltechnologie um eine weitere, brisante Möglichkeit erweitern: die Möglichkeit, mithilfe von biometrischen Bezahldaten Zahlungen auszulösen beziehungsweise diese zu bestätigen.

Ganz konkret sei geplant, dass mithilfe des Scans der Handfläche eine Zahlung verifiziert werden können. Ein Aspekt, der aufgrund individueller Fingerabdrücke und dergleichen eine separate Zuordnung zu lediglich einer Person ermöglichen könnte, was an sich ein sehr ausgeklügeltes System sein könnte.

Wirecard betont im Rahmen dieser Ankündigung, dass sich die Möglichkeiten dieser Variante nicht bloß auf klassische Einzelhandelssituationen beschränke, sondern auch im ÖPNV, bei Festivals und sonstigen Veranstaltungen eingesetzt werden könnten. Das würde letztlich eine bargeldlose Fortbewegung ermöglichen – sowie das digitale Bezahlen noch einfacher gestalten. Letztlich benötigt man hierbei ja schließlich nur seine Hand, die man wohl stets bei sich trägt. Nicht einmal mehr eine Karte, geschweige denn ein Portemonnaie könnte demnach künftig erforderlich sein.

Wirecard erweitert mit dieser neuen Technologie sein bisheriges Portfolio an zukünftig wichtiger werdenden Varianten. Bereits seit ein paar Jahren tüftelt der innovative Zahlungsdienstleister auch an Zahlungen via Gesichtserkennung. Die Biometrie scheint daher tendenziell ein Weg zu sein, auf dem man weiterhin wachsen möchte.

Innovativ, innovativer, Wirecard?!

Eine Fokussierung, die in meinen Augen auch Sinn zu machen scheint. Wirecard unterstreicht mit derartigen Meldungen nämlich, dass man zukünftig das Maß der Dinge sein will und mithilfe der eigenen und noch nach Science Fiction klingenden strategischen Imperativen die Bezahllandschaft nachhaltig prägen möchte. Ein Blickwinkel, der Investoren selbstverständlich gefallen dürfte.

Zudem könnten vor allem biometrische Varianten einige Sicherheitsbedenken auslöschen. Durch das Personalisieren dieser digitalen Zahlungen könnten nämlich letztlich wesentliche Befürchtungen der Kunden ausgeräumt werden. Ein Aspekt wohlgemerkt, der noch immer in vielen Zielgruppen verankert zu sein scheint.

Außerdem würde Wirecard mit solchen biometrischen Lösungen wesentliche Hindernisse überwinden können. Egal ob Passwort, Codes oder auch sonstige Eingaben. All das ist entweder hinderlich oder gilt, wie gesagt, als zu unsicher. Die Biometrie könnte solche umständlichen Verfahren jedoch durchbrechen und ein wesentlicher Wegbereiter von digitalen Zahlungsprozessen werden. Auch aus diesem Blickwinkel scheint sich die Fokussierung auf derart neue, strategische Imperative durchaus zu lohnen.

Auch das könnte das Wachstum befeuern!

Letztlich dürften solche Meldungen jedoch vor allem ein ganz wesentliches Ziel verfolgen: das des zukünftigen Wachstums. Vor allem in der digitalen Bezahltechnologie wird auch weiterhin Innovation eine treibende Kraft bleiben. Und solche innovativen Produkte könnten zukünftig gefragt sein und möglicherweise in einigen Jahren oder Jahrzehnten das Maß aller Bezahldinge sein.

Dass Wirecard hier so frühzeitig derartige Wege gehen möchte, sollten Investoren als Weiche in die richtige Richtung verstehen. Der bisherigen Wachstumsgeschichte des innovativen Zahlungsdienstleisters, der hierdurch womöglich noch innovativer wird, tut das mit Sicherheit keinen Abbruch.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Wirecard. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!