The Motley Fool

Wie viel jemand gerade für das Mittagessen mit Warren Buffett bezahlt hat

Ich werde dich nicht länger auf die Folter spannen: Jemand hat gerade fast 4,6 Mio. US-Dollar bezahlt, um mit dem Orakel von Omaha zu Mittag zu essen. Das ist kein Tippfehler.

Seit 2000 führt eBay (WKN:916529) jedes Jahr eine Auktion durch, bei der Buffett sich bereit erklärt, mit dem Höchstbietenden zu Mittag zu essen. Konkret ersteigert man ein Mittagessen für bis zu sieben Gäste im weltberühmten Smith & Wollensky Steakhouse in New York City, bei dem man mit Buffett alles besprechen kann, was man möchte, außer, in was Buffett und Berkshire Hathaway (WKN:854075) (WKN:A0YJQ2) als nächstes investieren werden.

Die Märkte in Panik – lies das, um einen kühlen Kopf zu bewahren. Corona-Krise: Beginn einer Rezession oder grandiose Kaufgelegenheit? So stellst du dein Depot jetzt optimal auf und nutzt die aktuellen Turbulenzen – und was du auf keinen Fall tun solltest. Klick hier, um den Bärenmarkt Überlebensguide jetzt herunterzuladen.

Das Millionen-Dollar-Mittagessen mit Buffett

Zu sagen, dass die Gebote in der 20-jährigen Geschichte der Auktion immer größer geworden sind, wäre eine massive Untertreibung. Vor 2003 wurden die Auktionen noch nicht auf der eBay-Plattform durchgeführt, und die Gebote beliefen sich auf 25.000 US-Dollar. Seit der Listung auf eBay sind die Gebote jedoch gestiegen. Bis 2008 stieg der Preis auf mehr als 1 Mio. US-Dollar. Das Mittagessen wurde mehrmals für mehr als 3 Mio. US-Dollar versteigert, wobei der bisherige Rekord von 3.456.789 US-Dollar von anonymen Bietern in den Jahren 2012 und 2016 aufgestellt wurde.

Die Auktion 2019 brach den bisherigen Rekord mit massiven 4.567.888 US-Dollar, nachdem fünf Bieter insgesamt 18 Gebote abgegeben hatten. Selbst wenn der Gewinner sich entscheidet, seine Gästeliste voll auszuschöpfen und sieben Freunde einzuladen, bedeutet das immer noch 570.986 US-Dollar pro Person. Erwarte jedoch nicht, zu erfahren, wer gewonnen hat. Der Bieter entschied sich dafür, anonym zu bleiben, wie es auch fünf der sieben Gewinner vor ihm taten.

Um fair zu sein, es ist nicht schwer zu sehen, dass mindestens ein früherer Gewinner auf seine Kosten gekommen ist. Ted Weschler, der die Auktion 2010 und 2011 mit vergleichsweise günstigen 2.626.311 US-Dollar bzw. 2.626.411 US-Dollar gewann, wurde schließlich zu einem der Portfoliomanager von Buffett und verwaltet derzeit rund 12 Milliarden US-Dollar von Berkshires Investitionen. Das Jobangebot kam während des zweiten Gangs.

Wofür der Erlös verwendet wird

Um ganz klar zu sein, diese Auktion ist nicht dazu gedacht, Geld in die Tasche von Warren Buffett zu stecken, der es offensichtlich nicht braucht.

Stattdessen wird die Auktion jedes Jahr zugunsten von GLIDE, einer gemeinnützigen Organisation mit Sitz in San Francisco, durchgeführt, die sich auf Armutsbekämpfung und Antidiskriminierung konzentriert. GLIDE bietet täglich etwa 2.000 kostenlose Mahlzeiten für Menschen in Not sowie weitere Dienstleistungen für bedürftige Bewohner von San Francisco. Tatsächlich gehen 100 % des Siegergebots direkt in die Unterstützung der Programme von GLIDE. Einschließlich des diesjährigen Gebots haben die Auktionen mehr als 34 Mio. US-Dollar für die Stiftung gesammelt.

GLIDE war eine beliebte Wohltätigkeitsorganisation von Buffetts verstorbener erster Frau, Susan, die die Stiftung auf Buffetts Schirm brachte.

Möchtest du das Mittagessen mit Buffett gewinnen?

Buffett hat sich verpflichtet, die Auktionen jedes Jahr abzuhalten, solange es sinnvoll ist. Wenn du die Mittel hast und mit dem größten Investor aller Zeiten zu Mittag essen willst, besteht eine gute Chance, dass du im nächsten Jahr eine weitere Gelegenheit erhältst (hier die eBay-Seite für die Auktion, wenn du interessiert bist). Angesichts der Preislage in den letzten Jahren wäre ich jedoch nicht überrascht, ein weiteres Rekordangebot im Jahr 2020 zu sehen.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen, ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um bei Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen.

Fordere den Spezialreport mit allen Details hier an.

Dieser Artikel wurde von Matthew Frankel, CFP, auf Englisch verfasst und am 03.06.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt Aktien von und empfiehlt Berkshire Hathaway. The Motley Fool empfiehlt eBay.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Coronavirus-Schock: +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

11 Jahre Bullenmarkt gehen zu Ende … aber weißt du, welche Aktien die besten Chancen haben, diese Krise zu überstehen und am besten zu meistern?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!