The Motley Fool

Royal Dutch Shell: So viele Kapitalrückführungen plant die Dividendenperle, so viel investiert sie!

Die Aktie von Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S) gehört definitiv zu den spannenderen Papieren. Vor allem die Kapitalrückführungen der Vergangenheit, die sowohl bei der sehr zuverlässigen Dividende als auch bei den nicht weniger spektakulären Aktienrückkäufen in großem Stil ansetzen, haben es vielen Investoren angetan. Durchaus attraktive Aspekte, die nicht von der Hand zu weisen sind.

Allerdings ist es nicht nur die Vergangenheit, die vielen Investoren Mut machen dürfte, sondern auch die Zukunft. Denn erst kürzlich hat die Kapitalrückführungsmaschine Royal Dutch Shell ihre neuen Pläne bezogen auf die weiteren Dividendenzahlungen und Aktienrückkäufe sowie die notwendigen Investitionen bekannt gegeben.

Lass uns daher im Folgenden mal einen neugierigen Blick auf ein paar ausgewählte Zahlen in diesem Kontext werfen.

Kapitalrückführungen: Bis zu 125 Mrd. US-Dollar!

Wie Royal Dutch Shell nun konkret für den kommenden Fünfjahreszyklus, beginnend mit dem Jahr 2021 und endend mit dem Geschäftsjahr 2025, bekannt gegeben hat, werde man weitere üppige Kapitalrückführungen an die Investoren veranlassen.

Eine Summe von 125 Mrd. US-Dollar sei in diesem Sinne für die üppigen Dividenden und Aktienrückkäufe vorgesehen. Eine Summe, die im Vergleich zum aktuellen Fünfjahreszyklus noch einmal erheblich gesteigert werden dürfte.

Zwischen den Jahren 2015 und 2020 hat Royal Dutch Shell nämlich mit Kapitalrückführungen in einer Größenordnung von 90 Mrd. Euro kalkuliert. Das bedeutet, dass weitere 35 Mrd. US-Dollar ab dem übernächsten Geschäftsjahr hinzukommen dürften. Oder, auf jedes Jahr berechnet, weitere 7 Mrd. US-Dollar, wobei es sich bei dieser Prognose natürlich nicht um eine auf jedes Geschäftsjahr gleichermaßen gemünzte Vorgabe handeln muss.

Viele Investoren dürften in Anbetracht dieser Zahlen nun sogar auf Dividendenerhöhungen spekulieren. Allerdings sollte man hierbei nicht vergessen, dass Royal Dutch Shell in den vergangenen Quartalen eher dazu übergegangen ist, vermehrt Aktien zurückzukaufen. Möglicherweise wird ein solcher Schritt daher auch weiterhin Priorität haben

Royal Dutch Shell wird allerdings auch kräftig investieren

Allerdings wird Royal Dutch Shell, wie aktuelle Meldungen zeigen, nicht bloß in eigene Aktien investieren, sondern auch weiterhin den Ausbau seines Geschäfts vorantreiben.

Demnach werde man zwischen den Geschäftsjahren 2021 und 2025 jährlich weitere 30 Mrd. US-Dollar durchschnittlich in Projekte investieren, die die Zukunftsfähigkeit des bisherigen Öl- und Erdgasmultis sichern sollen.

Basis für derartige Investitionen sei der nach wie vor starke Cashflow des Unternehmens. Auf Basis eines Ölpreises von lediglich 60 US-Dollar je Barrel sei bereits per Ende 2020 ein freier Cashflow in einer Größenordnung von 28 bis 33 Mrd. US-Dollar möglich, bis zum Ende der prognostizierten Spanne sollen bereits 35 Mrd. US-Dollar möglich sein.

Wobei ein weiterhin steigender Ölpreis beziehungsweise ein höherer durchschnittlicher Ölpreis innerhalb dieser Zeitspanne diese Werte natürlich noch einmal in die Höhe klettern lassen könnte.

Spannende Pläne, die Royal Dutch Shell verkündet!

Wie wir daher letztlich sehen können, scheint Royal Dutch Shell hier einen starken und gesunden Mittelweg zu gehen. Zum einen möchte der britisch-niederländische Öl- und Erdgasriese auch weiterhin viel von seinen finanziellen Mitteln an die Investoren zurückgeben, was für zuverlässige, stabile und vielleicht sogar wachsende Dividenden stehen könnte. Und natürlich auch für Aktienrückkäufe.

Zum anderen plant Royal Dutch Shell auch weiterhin massiv in die Zukunft zu investieren, um wenig von seiner operativen Stärke zu verlieren. Allen Investoren der britisch-niederländischen Dividendenperle könnte daher möglicherweise eine goldene Zeit bevorstehen.

Vergiss das Brennstoffzellenauto – dieser Markt wird viel größer

Wasserstoff – dieses Element gilt als der Schlüssel, um die Energiewende auf das nächste Niveau zu heben. Milliardenschwere Forschungsprogramme treiben die Entwicklung jetzt voran. Und das ist erst der Anfang! Vor unseren Augen entwickelt sich eine gewaltige Industrie. Und es gibt zwei Player, die unserer Analyse nach jetzt bereits davon besonders profitieren könnten.Lies alle Infos jetzt in der kostenlosen Studie „Wasserstoff: Ein schlafender Riese erwacht!“ von The Motley Fool Deutschland. Einfach klicken, um jetzt herauszufinden, wie du von diesem Megatrend profitieren könntest! Plus: zwei Aktien, die wir für besonders spannend halten — jetzt kostenlose Studie „Wasserstoff: Ein schlafender Riese erwacht!“ anfordern.

Vincent besitzt Aktien von Royal Dutch Shell. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.