The Motley Fool

5 Top-Dividendenaktien, die mindestens 5 % ausschütten

Foto: Getty Images

Die meisten Anleger denken ja, dass Dividendenwerte mit hohen Ausschüttungsquoten automatisch riskanter seien. Das ist jedoch nicht immer der Fall. Denn die Dividendenrendite einer Aktie ist die Ausschüttung einer Aktie dividiert durch den Aktienkurs. So steigen bei fallenden Aktienkursen eben auch die Ausschüttungsquoten.

Das kann daran liegen, dass sich die Anleger Sorgen um die Nachhaltigkeit einer hohen Ausschüttung machen oder auch daran, dass ein Unternehmen oder eine Branche eine harte Zeit durchmacht und deswegen einen Kursverlust erlitten hat. Letzteres ist derzeit bei Energie-MLPs (Master Limited Partnerships) der Fall, die aufgrund der Volatilität des Ölmarktes in den vergangenen Jahren zu historischen Tiefstständen gehandelt werden. Deswegen sind hier die Ausschüttungsquoten gerade recht hoch.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Hier sind fünf erstklassige MLPs mit hohen Renditen, die aber solide Finanzkennzahlen aufweisen.

Große Erhöhung – und da geht noch mehr

Plains All American Pipeline (WKN:917437) hat seinen Investoren kürzlich eine unglaubliche Dividendenerhöhung von 20 % beschert. Damit stieg die Rendite der Ölpipeline MLP auf 5,9 %. Das Unternehmen kann sich diese höhere Ausschüttungsquote leicht leisten, da es nur rund 57 % seines Cashflows aufbraucht und damit deutlich unter den meisten MLPs liegt. Damit verfügt das Unternehmen über genügend Überschüsse, um in renditestarke Expansionsprojekte zu investieren und die Bilanz weiter zu stärken. Dieser konservative Ansatz wird es Plains All American ermöglichen, den Cashflow zu steigern und gleichzeitig den Verschuldungsgrad auf das 3 bis 3,5-Fache des Debt-to-EBITDA zu senken, was für einen MLP wirklich großartig ist. Das wird dem Unternehmen zudem ermöglichen, die Auszahlung kurzfristig weiter um mindestens 5 % pro Jahr zu erhöhen.

59 Quartale und kein Ende in Sicht

Auch Enterprise Products Partners (WKN:915716) gab den Anlegern kürzlich eine Erhöhung, wenn auch mit 2,3 % deutlich bescheidener. Dies war das 59. Quartal in Folge, dass der MLP die Dividende erhöhte. Und das trug dazu bei, die Rendite auf bis zu 6 % zu steigern. Enterprise Products Partners deckt diese Ausschüttung mit einer der höchsten Bonitäten unter den MLPs und unterstützt sie mit einer niedrigen Verschuldungsquote von 3,5. Darüber hinaus ist die Ausschüttungsquote des Unternehmens auf Augenhöhe mit der von Plains All American Pipeline. Auch hier steht genügend überschüssiges Cash bereit, um in Expansionsprojekte zu investieren und ein Rückkaufprogramm in Höhe von 2 Milliarden USD zu finanzieren.

Übergangszeit mit viel Wachstum voraus

Phillips 66 Partners (WKN:A1W27H) hat ebenfalls die Ausschüttung kontinuierlich erhöht. Das Unternehmen hat kürzlich sein Ziel erreicht, die Ausschüttung an Investoren von der Gründung im Jahr 2013 bis Ende 2018 mit einer jährlichen Wachstumsrate von 30 % zu steigern. Das wurde vor allem durch Akquisitionen von der Muttergesellschaft, dem Raffineriekonzern Phillips 66, getrieben. Diese stetigen Erhöhungen – 21 Quartale in Folge – haben die Rendite des Unternehmens auf 6,4 % angehoben. Phillips 66 Partners zahlt nach wie vor nur etwa 72 % seines Cashflows für die Rendite aus und verfügt über eine erstklassige Bilanz, die durch eine niedrige Verschuldungsquote von 2,8 unterstützt wird. Das Unternehmen verfügt daher über die nötige finanzielle Flexibilität für Investitionen in Expansionsprojekte. Die wiederum sollten für den richtigen Cashflow sorgen, um die Ausschüttung weiter zu erhöhen, wenn auch wahrscheinlich in geringerem Tempo.

Der Fels in der Brandung

Magellan Midstream Partners (WKN:358665) bietet derzeit verlockende 6,5 %. Der MLP hat ebenfalls eine lange Geschichte, was die Erhöhung der Ausschüttung angeht: Seit der Gründung im Jahr 2001 wurde sie um das 67-Fache erhöht, darunter allein um 8 % im vergangenen Jahr. Das Unternehmen deckt seine renditestarke Ausschüttung mit dem 1,2-Fachen des Cashflow ab, was völlig ausreichend ist. Darüber hinaus bietet man mit Enterprise Products Partners die beste Bonität unter allen MLPs. Der steigende Cashflow aus den Expansionen sollte in diesem Jahr für eine weitere Steigerung der Ausschüttung um 5 % sorgen.

Hohe Rendite, gesundes Wachstum

MPLX (WKN: A1J7DR) liegt von diesen fünf Unternehmen ganz vorne – die Ausschüttung beträgt hier satte 8 %. Der MLP-Konzern sichert diese Ausschüttung mit nachhaltig guten Finanzkennzahlen ab, etwa mit einer Verschuldungsquote von 4 und der guten Deckung vom 1,36-Fachen. Dieses starke Finanzprofil gibt dem Unternehmen die benötigte Flexibilität, seine Wachstumsprojekte zu finanzieren. Diese Erweiterungen sollten es MPLX dann auch ermöglichen, die ohnehin schon attraktive Ausschüttung sowohl 2019 als auch 2020 um etwa 6 % pro Jahr zu steigern. MPLX war in der Lage, die Ausschüttung 24 Quartale in Folge zu steigern.

Hohe Rendite jetzt, noch mehr Einnahmen später

Jeder dieser MLPs zahlt eine attraktive Dividende von mehr als 5 %. Sie verfügen zudem über starke Bilanzen und ein angemessenes Auszahlungsniveau. Diese soliden Finanzprofile verbessern nicht nur die langfristige Nachhaltigkeit der Ausschüttungen, sondern geben den Unternehmen auch die nötige Flexibilität, in Expansionsprojekte zu investieren, die wiederum für noch höhere Cashflows in den kommenden Jahren sorgen sollten. Damit wiederum werden die Ausschüttungen weiter gesteigert, was am Ende vor allem den Anlegern zugutkommt, die mehr und mehr Geld aus diesen Aktien ziehen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt keine der angegebenen Aktien. Matthew DiLallo besitzt Aktien von Enterprise Products Partners und Phillips 66.

Dieser Artikel erschien am 13.4.2019 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!