The Motley Fool

Warum Warren Buffett Uber nicht bei der IPO kaufen wird

Foto: The Motley Fool

2019 entwickelt sich zu einem äußerst aktiven Jahr für Börsengänge (IPOs) mit mehreren großen Technologieunternehmen, die den Schritt nun wagen. Obwohl einige große Unternehmen ihre Börsengänge bereits abgeschlossen haben, steht der am meisten erwartete – der von Uber – noch bevor.

Berkshire Hathaway (WKN:854075) (WKN:A0YJQ2)-CEO Warren Buffett hat Interesse an einem Investment in den Mitfahrdienst gezeigt. So überlegten sich Buffett und sein Team 2018 eine Investition in Uber, die aber nicht zustande kam. Berkshire soll im selben Jahr angeboten haben, Uber ein Wandeldarlehen zu gewähren, das wurde aber abgelehnt.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Trotz seines Interesses an dem Unternehmen und seiner allgemeinen Abneigung gegen Diskussionen über Berkshires Investitionsstrategie hat Buffett kürzlich in einem CNBC-Interview deutlich gemacht, dass er nicht an Ubers Börsengang teilnehmen werde und warum es unwahrscheinlich sei, dass du Aktien von diesem Börsengang im Portfolio von Berkshire sehen wirst.

Warum die Investoren oft IPOs kaufen

Buffett meidet IPOs. Er sagte CNBC: „In 54 Jahren, glaube ich, hat Berkshire niemals eine Neuemission gekauft.“

Festzuhalten ist hierzu, dass IPOs in der Regel hauptsächlich vom Hype getrieben werden und es einen enormen Reiz gibt, die Aktien rasch wieder zu verkaufen und hohe Gewinne abzuschöpfen. Wie Buffett es ausdrückte: „Der Gedanke, es gebe einen Ort auf der Welt für meine Geldanlage, wo alle Verkaufsanreize vorhanden und die Provisionen höher sind, die animalischen Triebe Überhand nehmen, und das dann besser ist als tausend andere Dinge, die ich kaufen könnte, bei denen es keine ähnliche Begeisterung gibt … macht einfach keinen Sinn.“

Nun, das soll nicht heißen, dass Uber oder ein anderer Börsengang am Ende eine schlechte Investition sein wird. Buffett erkennt an, dass bei bestimmten Börsengängen Geld zu verdienen ist, sagt aber im Wesentlichen, es gebe immer einen Platz für sein Geld, der leichter zu rechtfertigen ist.

Buffett ist ein Überzeugungstäter, der immer von der Grundlage aus handelt, dass Investoren in der Lage sein sollten, alle Aktienkäufe zu rechtfertigen, die sie tätigen. Er sagt, dass die meisten Leute IPOs nur deshalb kaufen, weil sie dem Hype folgen und weil sie denken, dass die Aktie steigen wird. Das ist jedoch aus seiner Sicht kein kluger Ansatz.

Warum die Anleger sich für den Kauf einer Aktie entscheiden sollten

Hier erfährst du eine der besten Lektionen, die Buffett im Laufe der Jahre mit uns geteilt hat, auf eine neue Art und Weise ausgedrückt. Buffett rät den Anlegern, stets über die Gründe nachzudenken, warum sie in ein Unternehmen zu einer bestimmten Bewertung investieren.

Wie Buffett CNBC erklärte: „Wann immer Sie eine Aktie kaufen, … sollten Sie in der Lage sein, ein Blatt Papier herauszunehmen und darauf festzuhalten: ‚Ich kaufe die General Motors Company für 56 Mrd. US-Dollar, weil …‘ Wenn Sie das nicht aufschreiben können, dann sollten Sie zu etwas anderem übergehen.“ Er weist darauf hin, dass man praktisch auch bei jeder anderen Art von Einkauf auf dieselbe Weise vorgehen kann und Kunden das auch tun. Wenn es jedoch um Aktien geht, in die sie ihre Ersparnisse investieren wollen, machen die Menschen das oft unerklärlicherweise nicht.

Sollte man Uber beim Börsengang kaufen?

Nur weil Warren Buffett beschließt, eine bestimmte Investitionsmöglichkeit vorbeiziehen zu lassen, bedeutet das nicht, dass du das Gleiche tun solltest. Jedoch gibt Buffett einige gute Ratschläge, wie man es angehen sollte, wenn man erwägt, irgendwo einzusteigen.

Mit anderen Worten: Wenn du sagen kannst, warum du beim IPO zu einer konkreten Bewertung in Uber investiert und deine Antwort aus mehr besteht als nur aus hypebasierten Gründen wie „weil die Aktie steigen könnte“, dann passt die Aktie sicherlich gut zu dir.

Das Fazit ist, dass Buffett dir nicht unbedingt sagt, dass du den Uber-IPO nicht kaufen sollst. Er sagt jedoch, dass du, wenn du es tust, sicherstellen solltest, dass das aus den richtigen Gründen geschieht.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Matthew Frankel auf Englisch verfasst und am 06.05.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!