The Motley Fool

Altrias Wette auf Cronos Group läuft, auch wenn gerade Flaute herrscht

Es ist fast vier Monate her, seit Altria (WKN:200417) seine große Cannabis-Wette gestartet hat. Im Dezember 2018 hat der Tabakriese verkündet, rund 1,8 Milliarden USD für eine Beteiligung von 45% am kanadischen Cannabis-Produzenten Cronos Group (WKN:A2DMQY) zu investieren. Der Deal sorgte in der Cannabisindustrie für Furore, wobei Cronos gleich einige größere Konkurrenten überholen konnte.

Die Entscheidung von Altria stieß jedoch erst einmal auf viel Skepsis. Einige Analysten waren der Meinung, dass der Tabakhersteller zu viel auf den Tisch gelegt hat. Doch auch wenn die Aktien von Cronos in den letzten Wochen eher stagnierten, sieht die Investition nach einem wirklich intelligenten Schritt aus.

Brandheiße Rendite

Altria hat 146,2 Millionen Aktien von Cronos, also rund 45 % des Unternehmens, für 16,25 CAD pro Aktie (12,13 USD) gekauft. Der Kurs lag damit am 30. November 2018 bei 41,5 % gegenüber dem Durchschnittskurs der Cronos-Aktie der vorherigen zehn Tage. Das war der letzte Handelstag vor der öffentlichen Bekanntgabe, dass man sich in Gesprächen mit Altria befindet.

Am 7. Dezember 2018 wurde der Deal dann öffentlich gemacht. Da war der Aktienkurs von Cronos bereits um 39 % gestiegen. Aber das war nur der Anfang. In den folgenden Monaten stieg die Cronos-Aktie weiter und weiter. Altria hat jetzt eine echt heiße Rendite von fast 70 %.

Rückblickend erscheint Altrias Entscheidung, in Cronos zu investieren, durchaus als klug. Altria erwartete von der Partnerschaft mit dem kleinen Cannabis-Player eine Wertsteigerung der eigenen Aktie. Man vermutete wahrscheinlich auch, dass andere Investoren den Wettbewerbsvorteil schon nachvollziehen werden können, den Altria dem noch kleinen Cronos mit den eigenen, schier unerschöpflichen Mitteln verschaffen kann.

Natürlich ist das nicht alles. Altria hat die Cannabisindustrie als neue Wachstumschance ausgemacht. Einige Wettbewerber von Cronos hatten zudem deutlich höhere Bewertungen. Am wichtigsten ist jedoch, dass Altria sich entschied, eine kalkulierte Wette auf das Managementteam von Cronos unter der Leitung von CEO Mike Gorenstein einzugehen.

Aktiver Investor

Ein weiterer wahrscheinlicher Grund, warum Altrias Deal mit Cronos dazu beitrug, den Preis der Marihuana-Aktie höher zu treiben, war, dass der Tabakriese eine sehr aktive Rolle in dem Unternehmen spielen kann. Der Verwaltungsrat von Cronos Group besteht nun aus sieben Mitgliedern, bisher waren es fünf. Altria nominierte vier der Vorstandsmitglieder.

Zwei Vorstandsmitglieder von Cronos sind Altria-Manager — Kevin Crosthwaite Jr. und Murray Garnick. Crosthwaite fungiert bei Altria als Senior Vice President und Chief Strategy and Growth Officer, während Garnick der Executive Vice President und General Counsel des Tabakunternehmens ist. Ein weiterer Vorstand, Bruce Gates, leitet jetzt Three Oaks Strategies, war aber zuvor Senior der Vice President External Affairs von Altria.

Neben der – man muss es so deutlich sagen – effektiven Übernahme der Kontrolle über den Vorstand von Cronos stellt Altria dort auch den CFO. Denn Jerry Barbato wurde am 15. April 2019 Leiter des Finanzbereichs der Cronos Group.

Natürlich will Altria hier die Fäden ziehen können. Immerhin hat man 45 % von Cronos gekauft. Und dieser Anteil könnte in Zukunft steigen: Altria besitzt einen Optionsschein, den man in den nächsten vier Jahren jederzeit ausüben kann, um noch mehr Anteile an Cronos zu erwerben. Wenn der Optionsschein jetzt ausgeübt würde, würde Altria für weitere rund 1 Milliarde USD eine 55 -ige Beteiligung an Cronos erhalten.

Wird der ROI noch besser?

Gleich mehrere Analysten sind bei den Aussichten der Cronos Group auf kurze Sicht wenig optimistisch. Die BMO-Kapitalmarktanalystin Tamy Chen stufte die Aktie von einem Market-Performance-Rating auf Underperform herab. Der GMP-Analyst Martin Landry hat Cronos von Buy auf Hold herabgestuft. Jefferies hat Cronos mit einem Underperform-Rating versehen, Cowen hingegen als Market-Perform eingestuft.

Die meisten Bedenken der Analysten zielen ab auf die Bewertung. Sie glauben nicht, dass Cronos derzeit die Marktkapitalisierung von 3,6 Milliarden USD auch tatsächlich wert ist.

Cronos gab den Investoren nicht gerade viele Gründe, übermäßig begeistert zu sein. Obwohl der Umsatz stark anstieg, verfehlte man auch die Umsatzschätzung der Analysten für das Q4. Auch verzeichnete Cronos aufgrund der deutlichen Ausgabenerhöhungen einen hohen Nettoverlust. Darüber hinaus hat das Managementteam von Cronos keine Angaben dazu gemacht, was das Unternehmen für Strategien für den US-Hanfmarkt oder den Markt für Cannabis-Esswaren plant, der in Kanada noch dieses Jahr an den Start gehen soll.

All dies könnte dazu führen, dass der Return on Investment von Altria durch Cronos erst einmal sinken könnte, anstatt 2019 zu steigen. Das könnte durchaus passieren. Aber die Skepsis gegenüber Altrias Cannabis-Strategie ist bisher noch unangebracht.

Jetzt neu: kostenlose Studie Cannabis -- Der grüne Rausch

Der aktuelle Boom im Cannabis-Markt bietet die Chance auf sehr hohe Gewinne ... doch wo gerade Goldgräberstimmung herrscht, gibt es natürlich auch Geldvernichter, um die du unbedingt einen großen Bogen machen musst. Das ist der Grund, warum Motley Fool ein ganzes Team von Analysten über Monate auf das Thema angesetzt hat -- du als Anleger brauchst dringend verlässliche Infos.

Neue Studie von The Motley Fool Deutschland „Cannabis -- Der grüne Rausch“ versorgt dich mit geballtem Wissen zum gerade startenden Boom... es wäre ein Fehler, diese Studie nicht zu kennen. Jetzt für kurze Zeit HIER kostenlos abrufen!

The Motley Fool besitzt keine der angegebenen Aktien. Keith Speights besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 29.3.2019 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.