MENU

Eine 3-Schritte-Checkliste für den Ruhestand

Bist du auf dem richtigen Weg zu einem komfortablen Ruhestand? Wir meinen einen, in dem man in Aruba Urlaub machen kann, wenn man will, die Enkelkinder oft sieht und den gleichen Lebensstil hat wie damals während der Dienstjahre. Ein solcher Ruhestand ist kein spontanes Ereignis. Er entsteht im Laufe der Zeit. Planung ist der Weg, um einen solchen Ruhestand zu schaffen.

Es ist eine gute Idee, einen spezifischen Pensionsplan zu entwickeln, egal ob man 23 oder 63 Jahre alt ist. Man sollte eine Vorstellung davon haben, wie hoch die Ausgaben sein werden, sobald man in Rente geht, was die geplanten Einnahmen sein werden und wie viel man sparen müsste. Sobald man dies erarbeitet hat, sollte man diesen Plan alle drei Jahre überprüfen, um sicherzustellen, dass man immer noch auf Kurs ist.

Beachte, dass wir nicht nur dein Altersvorsorgeportfolio überprüfen wollen. Die Zusammensetzung und Performance deines Gesamtportfolios – Aktien, festverzinsliche Wertpapiere usw. – sollte jedes Jahr überprüft werden, damit du dir sicher sein könntest, dass du deine Performanceziele weiterhin erreichst. Wir sprechen von einem umfassenderen Planungsprozess, in dem du darüber nachdenken solltest, wo du finanziell stehst und wo du Mitte 60 und später sein möchtest.

Du solltest auch den umfassenden Plan alle drei Jahre überprüfen. Hier ist der Grund, warum. Du könntest dich hinsetzen, die Ärmel hochkrempeln und heute die geplanten Ausgaben berechnen. Das Leben kann jedoch große Veränderungen mit sich bringen. Du könntest an einen Ort ziehen, an dem die Immobilienpreise und Steuern viel höher sind als an deinem jetzigen Wohnort. Du könntest ein Kind bekommen. Vielleicht beschließt du oder dein Partner, nicht mehr zu arbeiten und mit den Kindern zu Hause zu bleiben.

Beeinflussen eine größere Familie, höhere Immobilienpreise oder ein Haushalt mit nur einem Berufstätigen, wie viel du für den Ruhestand sparen könntest? Beeinflussen sie die Ausgaben, die du wahrscheinlich nach der Pensionierung haben wirst? Das ist sicherlich wahrscheinlich!

Das Gleiche gilt für alle Lebensereignisse. Neue Jobs, Heirat und Kinder haben wahrscheinlich Auswirkungen auf deinen Ruhestand. Das gilt auch für die Wahl der Immobilien. Eine bedeutende Veränderung bei der Gesundheit, Verlust von Arbeitsplätzen, Wirtschaftsabschwung, Beförderungen: Es handelt sich um die Änderungen, die sich auf die Altersvorsorge auswirken können.

Infolgedessen solltest du deinen Ruhestandsplan regelmäßig überprüfen, um sicherzustellen, dass du auf dem richtigen Weg zu einem komfortablen Ruhestand bist. Hier bekommst du eine Checkliste. Schätze jetzt diese drei Ausgaben und überprüfe sie alle drei Jahre.

1. Deine Ausgaben im Ruhestand

Du brauchst fundierte Schätzungen für deine Ausgaben im Ruhestand. Es gibt die weit verbreitete Meinung, dass der Finanzbedarf nach unserer Pensionierung deutlich sinkt. So ist es nicht. Umsichtige Planer erwarten, dass mindestens 80 % ihres Vorruhestandseinkommens benötigt werden, um ihren Lebensstil im Ruhestand aufrechtzuerhalten, und es könnten mehr sein.

Warum? Nun, schau dir deine aktuellen Ausgabenkategorien an und überlege, welche du im Ruhestand noch haben wirst. Lebensmittel, Nebenkosten, Steuern und Versicherungszahlungen werden wahrscheinlich alle etwa gleich bleiben, es sei denn, du ziehst in einen kostengünstigeren Wohnort. Einige Ausgaben, wie z. B. die Gesundheitskosten, können steigen, da die Menschen mit zunehmendem Alter mehr medizinische Versorgung benötigen. Ein Paar, das mit 65 Jahren in Rente geht, benötigt schätzungsweise 399.000 US-Dollar für den Rest seines Lebens an Gesundheitskosten. Die einzigen Ausgaben, die wahrscheinlich sinken werden, sind die Kosten im Zusammenhang mit der Arbeit, wie Fahrt- und Bekleidungskosten.

Stell dir diese Fragen. Hast du irgendwelche Ausgaben, die im Ruhestand fallen oder ganz wegfallen könnten? Ist es wahrscheinlich, dass deine Hypothek bis zum Ruhestand abbezahlt wird? Wenn ja, könntest du diese Ausgabe streichen. Eine wachsende Anzahl älterer Menschen zahlen ihre Hypothek immer noch ab, wenn sie in Rente sind. Wenn du in dieser Kategorie bist, plane diese Ausgabe ein. Ist es wahrscheinlich, dass du noch Kreditkartenschulden begleichen müsstest? Studienkredite? Eine wachsende Anzahl älterer Menschen zahlt diese Schulden ab.

Welche der Ausgaben werden wahrscheinlich etwa die gleichen sein? Essen? In Restaurants essen? Unterhaltung? Versicherung? Du möchtest ein Gefühl dafür bekommen, welche Kategorien im Ruhestand ungefähr gleich bleiben werden.

Berechne dann, welche Ausgaben steigen können. Die Gesundheitskosten sind sicherlich ein Fall, aber auch die Energiekosten sind in den letzten Jahren stark gestiegen. Du musst dein Haus heizen und kühlen, und du wirst Sprit für dein Auto brauchen.

Wir können diesen Abschnitt nicht beenden, ohne die Inflation als Kostenfaktor zu erwähnen. Die Inflation ist immer da, und obwohl sie in letzter Zeit kein großartiger Faktor war, schwächt sie langfristig die Kaufkraft deines Geldes mit einer Rate von etwas mehr als 3 % pro Jahr. Es ist klug, mindestens 3 % Inflation in deine geplanten Kosten für fast jede Kategorie einzubeziehen. Die einzige Ausnahme bilden die Kosten, von denen du weißt, dass sie stabil sind, wie z. B. Zahlungen auf eine Festhypothek. Mit anderen Worten, wenn du derzeit 800 US-Dollar pro Monat für Lebensmittel bezahlst, gehe davon aus, dass diese Menge jedes Jahr um etwa 3 % steigen wird.

2. Dein Einkommen im Ruhestand

Als Nächstes brauchst du eine vernünftige Schätzung deines Einkommens im Ruhestand. Damit könntest du herausfinden, wie viel du haben wirst, und damit kannst du das Geld berechnen, das du zur Seite legen solltest.

Wenn du eine Bescheinigung der Sozialversicherung erhältst, prüfe sie, um die Leistungsschätzungen für dich zu sehen. Der Durchschnitt liegt derzeit bei etwa 17.500 US-Dollar pro Jahr. Deine Bezüge können höher oder niedriger sein, abhängig von deinen Einnahmen. Obwohl die Sozialleistungen nicht üppig sind, stellen sie für viele ältere Menschen eine wichtige Grundlage dar.

Die Schätzung ändert sich im Laufe der Zeit in Abhängigkeit von deinem Einkommen und anderen Faktoren, also beachte, dass du sie regelmäßig überprüfen musst.

Ja, wir wissen, dass die Sozialversicherung zu den Programmen gehört, die in Washington oft von Kürzungen bedroht sind. Infolgedessen ist es fast unmöglich vorherzusagen, was in Zukunft mit der Sozialversicherung passieren wird. Kurz gesagt, es ist auch ein weit verbreitetes Programm, das wahrscheinlich weiterlaufen wird.

Schätze dann die Einnahmen aus deinem aktuellen Ruhestandsportfolio. Wenn du kein anderes Einkommen hast, wie z. B. Mieteinnahmen von einer Immobilie, wird dies den Rest deines Cashflows im Ruhestand ausmachen.

Im Allgemeinen können Rentner mit der 4 %-Regel Geld aus ihren Portfolios abheben und sich sicher fühlen, dass das Geld reicht. Wenn du jetzt 10.000 US-Dollar gespart hast, kannst du also 400 US-Dollar pro Jahr abheben. Wenn du 100.000 US-Dollar gespart hast, kannst du 4.000 US-Dollar oder etwa 333 US-Dollar pro Monat abheben.

3. Deine Ersparnisse

Der letzte Punkt dieser Checkliste ist die Schätzung der Ersparnisse, die du im Ruhestand mit der aktuellen Sparquote haben wirst, oder des Betrages, den du brauchst, wenn du gerade nicht sparst.

Wenn du keine Altersvorsorge hast, keine Panik. Du bist nicht allein; mehr als die Hälfte der amerikanischen Familien haben keine Ersparnisse für den Ruhestand, laut dem Economic Policy Institute.

Beginne mit der Festlegung eines Ziels. Auch hier gilt die 4 %-Regel, ein gutes Ziel ist das 25-fache deines geschätzten Einkommens bei der Pensionierung. Wenn du z. B. 60.000 US-Dollar pro Jahr im Ruhestand benötigst, müssten deine Ersparnisse 1,5 Millionen US-Dollar betragen.

Es ist eine gute Idee, einen Ruhestandrechner zu verwenden und mehrere Prognosen zu machen. Mit einem Ruhestandsrechner kannst du sehen, wie viel deine Ersparnisse im Laufe der Zeit wachsen können. Das ist der Hauptgrund, warum es wichtig ist, so früh wie möglich mit dem Sparen zu beginnen.

Eine Person, die anfängt, 200 US-Dollar pro Monat in ein Alterssparkonto im Alter von 25 zu investieren, wird 96.000 US-Dollar gespart haben, wenn sie 65 Jahre alt wird. Wenn wir davon ausgehen, dass selbst eine jährliche Sparrendite von 6 % auf der niedrigen Seite des historischen Durchschnitts für den Aktienmarkt liegt, dann würde man so immer noch bedeutende Gewinne erzielen. Dieses Portfolio wäre im Ruhestand tolle 393.700 US-Dollar wert, laut einem Bericht von J.P. Morgan Asset Management.

Selbst wenn du später mit dem Sparen beginnst, reichen die Renditen immer noch aus, um ein beeindruckendes Ruhestandskonto zu haben. Dieser monatliche Betrag von 200 US-Dollar, der vom Alter von 35 bis 65 Jahren stetig beiseite gelegt wird, beläuft sich auf insgesamt nur 72.000 US-Dollar an Beiträgen, kann jedoch auf mehr als 200.000 US-Dollar ansteigen, wenn man die Ersparnisse um 6 % jährlich erhöht.

Das Wichtigste ist, so schnell wie möglich mit dem Sparen für den Ruhestand zu beginnen.

Der größte Rentenfehler

Träumst du von einem wunderschönen Ruhestand? Warum auch nicht – nach all der harten Arbeit verdienst du das. Doch für viele könnte sich dieser Traum nicht verwirklichen, wenn sie diesen Rentenfehler machen. Ob du bereits mittendrin steckst, kurz davor stehst oder noch Jahrzehnte bis zum Ruhestand hast, unseren neuen Sonderbericht solltest du unbedingt lesen. Derzeit kannst du dir eine kostenlose Kopie sichern.

Dieser Artikel wurde von Rita Williams auf Englisch verfasst und am 23.04.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Jetzt neu: kostenlose Studie Cannabis — Der grüne Rausch

Der aktuelle Boom im Cannabis-Markt bietet die Chance auf sehr hohe Gewinne ... doch wo gerade Goldgräberstimmung herrscht, gibt es natürlich auch Geldvernichter, um die du unbedingt einen großen Bogen machen musst.

Das ist der Grund, warum Motley Fool ein ganzes Team von Analysten über Monate auf das Thema angesetzt hat, denn du als Anleger brauchst jetzt dringend verlässliche Infos.

   

Neue Studie von The Motley Fool Deutschland „Cannabis — Der grüne Rausch“ versorgt dich mit geballtem Wissen zum gerade startenden Boom... es wäre ein Fehler, diese Studie nicht zu kennen. Einfach hier klicken oder auf die Schaltfläche unten. Dieser Report ist nur für kurze Zeit kostenlos erhältlich.

  Gratis Report jetzt anfordern!