MENU

Die lächerliche Vorsorgelösung, auf die fast 60 % der Millennials setzen

Wenn es einfach wäre, konsequent für den Ruhestand zu sparen, hätten vielleicht mehr von uns größere persönliche Rentenfonds. Aber wir alle wissen sehr wohl, dass es eine Herausforderung sein kann, neben allen Ausgaben des Lebens noch Geld für die Altersvorsorge zurückzulegen. Das gilt in gewissem Maße vor allem für Millennials, die sich höchstwahrscheinlich nicht nur mit niedrigen Einstiegslöhnen herumschlagen, sondern auch Studienkredite abzahlen, die ihre Einnahmen verschlingen.

Aber anstatt diese Hürden zu überwinden und langfristige Sparpläne zu entwickeln, die es ihnen ermöglichen, Vermögen für den Ruhestand aufzubauen, haben sich Tausende von Menschen etwas Besseres ausgedacht: Sie gewinnen im Lotto und verwenden das Geld zur Finanzierung der goldenen Jahre. Fast 60 % der Millennials meinen, dass das Lotteriespiel ein vernünftiger Plan ist, wenn es darum geht, fürs Alter vorzusorgen, so die Investment-App STASH.

Die Ironie ist natürlich, dass 31 % der US-Amerikaner (einschließlich der Millennials) ihr Geld nicht in die Zukunft investieren, weil sie es für zu riskant halten. Doch 59 % der Millennials sehen Lotterie-Jackpots als solides Mittel der Altersvorsorge an. Je früher sie erkennen, wie verrückt diese Vorstellung ist, desto eher können sie Schritte unternehmen, um Sparpläne umzusetzen, die tatsächlich eine Chance haben, zu funktionieren.

Vertraue nicht auf einen Glücksfall

Du hast wahrscheinlich gehört, dass du eher vom Blitz getroffen wirst, als im Lotto zu gewinnen. Du wirst auch eher mit zusätzlichen Fingern oder Zehen geboren oder bekommst Fünflinge. Obwohl das Lottospielen etwas ist, das man zum Spaß tun kann (vorausgesetzt, man verschwendet nicht zu viel Geld dafür), sollte es keinesfalls als Sicherheitsnetz für den Ruhestand dienen. Dafür musst du dich tatsächlich bemühen, zu sparen, und dann dieses Geld sinnvoll investieren.

Leider haben in dieser Hinsicht vor allem die Millennials Probleme, von denen 76 % von der Hand in den Mund leben. Wenn du nicht weißt, wie du anfangen kannst, für den Ruhestand zu sparen, erstelle zunächst ein Budget. Dies gibt dir besseren Einblick, wo dein Geld Monat für Monat hinfließt. So kannst du deine Ausgaben überprüfen und Wege finden, etwas einzusparen.

Gleichzeitig lohnt es sich, einen Nebenjob in Betracht zu ziehen, wenn das regelmäßige Gehalt nicht die Ersparnisse hergibt, die du dir wünschst. Von den Millionen Amerikanern, die derzeit einen Nebenjob ausüben, tun das 14 %, um Ersparnisse aufzubauen.

Sobald du in der Lage bist, einige monatliche Ersparnisse zu erzielen, solltest du es unbedingt in Aktien investieren. Dazu kannst du einzelne Aktien oder einen Indexfonds kaufen.

Wie viel Ersparnisse kannst du auf diesem Weg erzielen? Die Börse hat in der Vergangenheit eine durchschnittliche jährliche Rendite von etwa 9 % erzielt. Da du wahrscheinlich nicht dein ganzes Erspartes in Aktien investieren wirst (und solltest), nehmen wir an, dass du im Laufe der Zeit eine durchschnittliche jährliche Rendite von 7 % erzielen kannst. Auf dieser Basis könnte deine Bilanz nach 40 Jahren so aussehen, je nachdem, wie viel Geld du jeden Monat zurücklegen kannst:

Monatlicher Einsparbetrag nach 40 Jahren bei einer durchschn. jährl. Rendite von 7 %
100 USD 240.000 USD
200 USD 479.000 USD
300 USD 719.000 USD
400 USD 958.000 USD
500 USD 1,2 Mio.  USD

DATENQUELLE: AUTOR.

Es ist okay, von einem Lottogewinn zu träumen. Aber verlasse dich nicht darauf, um deine goldenen Jahre zu finanzieren, denn die Chancen stehen gut, dass es nicht passieren wird. Nimm stattdessen das Sparen in deine eigenen Hände und nutze das größtmögliche Zeitfenster, um Vermögen aufzubauen.

Der größte Rentenfehler

Träumst du von einem wunderschönen Ruhestand? Warum auch nicht – nach all der harten Arbeit verdienst du das. Doch für viele könnte sich dieser Traum nicht verwirklichen, wenn sie diesen Rentenfehler machen. Ob du bereits mittendrin steckst, kurz davor stehst oder noch Jahrzehnte bis zum Ruhestand hast, unseren neuen Sonderbericht solltest du unbedingt lesen. Derzeit kannst du dir eine kostenlose Kopie sichern.

Dieser Artikel wurde von Maurie Backman auf Englisch verfasst und am 18.04.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Jetzt neu: kostenlose Studie Cannabis — Der grüne Rausch

Der aktuelle Boom im Cannabis-Markt bietet die Chance auf sehr hohe Gewinne ... doch wo gerade Goldgräberstimmung herrscht, gibt es natürlich auch Geldvernichter, um die du unbedingt einen großen Bogen machen musst.

Das ist der Grund, warum Motley Fool ein ganzes Team von Analysten über Monate auf das Thema angesetzt hat, denn du als Anleger brauchst jetzt dringend verlässliche Infos.

   

Neue Studie von The Motley Fool Deutschland „Cannabis — Der grüne Rausch“ versorgt dich mit geballtem Wissen zum gerade startenden Boom... es wäre ein Fehler, diese Studie nicht zu kennen. Einfach hier klicken oder auf die Schaltfläche unten. Dieser Report ist nur für kurze Zeit kostenlos erhältlich.

  Gratis Report jetzt anfordern!