MENU

Was man nicht tun sollte, wenn man mit dem Sparen für den Ruhestand im Verzug ist

Wie es aussieht, beklagen sich Finanzexperten überall darüber, dass die meisten Menschen nicht genug für den Ruhestand sparen. Die Wahrheit ist, dass die meisten Amerikaner – auch die, die kurz vor der Rente stehen – nicht genug tun, um sich auf diese nächste Phase in ihrem Leben vorzubereiten. Laut einem aktuellen Bericht des U.S. Government Accountability Office hat die Hälfte der erwachsenen Amerikaner im Alter von 55 Jahren überhaupt nichts für den Ruhestand gespart.

Wenn du Schwierigkeiten hast, für die Zukunft zu sparen, kannst du dich vielleicht dafür entscheiden, länger zu arbeiten, um dies nachzuholen. Wenn du dich entscheidest, diesen Weg zu gehen, bist du nicht allein. 53 % der Amerikaner planen, nach dem Alter von 65 Jahren zu arbeiten, laut einem Bericht des Transamerica Center for Retirement Studies aus dem Jahr 2018, und 13 % sagen, dass sie planen, nie in Rente zu gehen.

Das ist nicht unbedingt eine schlechte Idee – schließlich, wenn man nicht viel (oder gar nichts) gespart hat, ist die frühzeitige Pensionierung wahrscheinlich nicht die klügste Wahl. Laut einer unabhängigen Transamerica-Umfrage gaben jedoch 56 % derjenigen, die bereits im Alter von 63 Jahren im Ruhestand sind, an, dass sie in die vorzeitige Pensionierung gezwungen wurden. Mit anderen Worten, obwohl du vielleicht länger arbeiten möchtest, um fehlende Einsparungen nachzuholen, wirst du es vielleicht nicht wirklich tun können.

Die Gründe für den ungeplanten Vorruhestand sind vielfältig. Vielleicht muss man seinen Job wegen gesundheitlicher Probleme aufgeben, oder vielleicht wird man entlassen und kann einfach keinen anderen Job finden. Doch wenn man davon abhängig ist, nach dem Alter von 65 und vielleicht sogar in seinen frühen 70ern arbeiten zu können, sollte man trotzdem alle Hebel in Bewegung setzen, um genug für einen komfortablen Ruhestand zu sparen.

Was ist zu tun, wenn du im Verzug bist?

Wenn du nicht genug Ersparnisse für den Ruhestand hast, warte nicht länger, um mit dem Sparen zu beginnen. Es ist nie zu spät, um mit dem Sparen zu starten. Obwohl du wahrscheinlich nicht in der Lage sein wirst, als Millionär in den Ruhestand zu gehen, ist selbst ein wenig gespartes Geld besser als nichts.

Wegen der Zinseszinsen ist die Zeit definitiv auf deiner Seite, wenn es um Investitionen geht. Mit den Zinseszinsen wirst du einen Schneeballeffekt bei deinen Ersparnissen sehen, je länger sie wachsen. Du erhältst im wesentlichen Zinsen auf deine Zinsen. Je früher du also anfängst, Geld für deine Altersvorsorge zu sparen, desto weniger aufwendig wird es sein, signifikante Renditen zu erzielen.

Sagen wir zum Beispiel, du bist 40 Jahre alt und hast nichts für den Ruhestand gespart. Du fängst gerade erst an, 200 US-Dollar pro Monat zu sparen und hast eine jährliche Rendite von 7 %. Nach 25 Jahren hättest du etwa 152.000 US-Dollar gespart. Wenn du das Sparen auf das Alter von 50 Jahren verschiebst und 200 US-Dollar pro Monat sparen würdest, hättest du nur etwa 60.000 US-Dollar bis zum Alter von 65 Jahren gespart. Wenn du also in eine vorzeitige Pensionierung gezwungen wirst, sind deine Ersparnisse möglicherweise nicht annähernd so hoch, wie du es dir vorgestellt hast.

Wenn du das Gefühl hast, dass du keinen Cent übrig hast, um zu sparen, ist es an der Zeit, einen genauen Blick auf dein Budget zu werfen. Die Chancen stehen gut, selbst wenn du wenig Geld hast, dass es Ausgaben gibt, die man kürzen könnte. Zum Beispiel, versuche, eine Fahrgemeinschaft zu bilden oder fahre ein paar Mal pro Woche mit dem Fahrrad zur Arbeit, um Spritkosten zu sparen, oder verzichte auf das Kabel-TV und nutze stattdessen kostengünstigere Streaming-Services.

Angenommen, du hast jeden Penny gefunden, den du finden konntest, und du hast immer noch nicht genug. Wenn das der Fall ist, musst du möglicherweise drastischere Maßnahmen ergreifen. Versuche, einen zweiten Job zu finden und die ganzen Einnahmen davon für den Ruhestand zu sparen. Überlege sogar, in ein günstigeres Haus oder eine günstigere Wohnung zu ziehen, um bei der Hypothek- oder Mietzahlungen monatlich zu sparen.

Kleine Änderungen summieren sich im Laufe der Zeit

Es kann sich anfühlen, als würde man hier ein paar US-Dollar sparen und es macht keinen Unterschied. Das Beste daran, mit dem Sparen früher als später anzufangen, ist, dass sich auch kleine Ersparnisse summieren können, wenn man genügend Zeit hat.

Zum Beispiel, nehmen wir an, dass du mithilfe von Coupons deine Ausgaben für Lebensmittel um 20 US-Dollar pro Monat reduzieren konntest, weitere 20 US-Dollar pro Monat an Benzin durch Fahrgemeinschaften sparst, die Kabelrechnung um 50 US-Dollar pro Monat gekürzt hast und weitere 50 US-Monat pro Monat gespart hast, indem du dein Mittagessen jeden Tag zur Arbeit mitnimmst, anstatt im Restaurant zu essen. Das sind schon 140 US-Dollar pro Monat. Wenn du dich für drastischere Maßnahmen entscheidest, indem du einen Nebenjob findest oder in eine günstigere Wohnung ziehst, kannst du Hunderte US-Dollar mehr pro Monat sparen.

Wenn es um das Sparen für den Ruhestand geht, ist es im Endeffekt wichtig, so viel und so früh wie möglich zu sparen. Obwohl es dir vielleicht nicht besonders gefallen wird, ein paar Anpassungen an deinem Lebensstil vorzunehmen, ist es viel einfacher, jetzt ein wenig zu sparen, als in der Zukunft große Opfer bringen zu müssen.

Der größte Rentenfehler

Träumst du von einem wunderschönen Ruhestand? Warum auch nicht – nach all der harten Arbeit verdienst du das. Doch für viele könnte sich dieser Traum nicht verwirklichen, wenn sie diesen Rentenfehler machen. Ob du bereits mittendrin steckst, kurz davor stehst oder noch Jahrzehnte bis zum Ruhestand hast, unseren neuen Sonderbericht solltest du unbedingt lesen. Derzeit kannst du dir eine kostenlose Kopie sichern.

Dieser Artikel wurde von Katie Brockman auf Englisch verfasst und am 13.04.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Jetzt neu: kostenlose Studie Cannabis — Der grüne Rausch

Der aktuelle Boom im Cannabis-Markt bietet die Chance auf sehr hohe Gewinne ... doch wo gerade Goldgräberstimmung herrscht, gibt es natürlich auch Geldvernichter, um die du unbedingt einen großen Bogen machen musst.

Das ist der Grund, warum Motley Fool ein ganzes Team von Analysten über Monate auf das Thema angesetzt hat, denn du als Anleger brauchst jetzt dringend verlässliche Infos.

   

Neue Studie von The Motley Fool Deutschland „Cannabis — Der grüne Rausch“ versorgt dich mit geballtem Wissen zum gerade startenden Boom... es wäre ein Fehler, diese Studie nicht zu kennen. Einfach hier klicken oder auf die Schaltfläche unten. Dieser Report ist nur für kurze Zeit kostenlos erhältlich.

  Gratis Report jetzt anfordern!