The Motley Fool

NVIDIA erweitert die Partnerschaft mit Toyota für selbstfahrende Fahrzeuge

Das führende Unternehmen für Grafikchips NVIDIA (WKN:918422) kündigte auf der GPU Technology Conference (GTC) 2019 eine Reihe spannender neuer Produkte und Partnerschaften an. Das jährliche Silicon-Valley-Event gilt weithin als das wichtigste Ereignis des Jahres im Bereich künstliche Intelligenz (KI), wobei die Ankündigungen und Demonstrationen NVIDIAs Geschäftsbereiche von Gaming und Rechenzentrum über professionelle Visualisierung bis hin zu Automotive umfassen.

Die diesjährige Veranstaltung, zusammen mit dem jährlichen NVIDIA-Investortag am 19. März, dürfte für viele Branchenbeobachter und Investoren wichtiger als sonst gewesen sein, da das Unternehmen in jüngster Zeit im wichtigsten Geschäft Gaming Probleme hatte und sich das Wachstum seiner Rechenzentrumsplattform abgeschwächt hatte. Infolge der schwachen finanziellen Performance und des mäßigen Ausblicks auf das Geschäftsjahr 2020 lagen die NVIDIA-Aktien am Montag, den 25. März, bei einem Schlusskurs von 173,78 US-Dollar fast 40 % unter ihrem historischen Schlusskurs von 288,77 US-Dollar vom 1. Oktober. Die gute Nachricht an dieser Stelle ist jedoch, dass mit Beginn des neuen Kalenderjahres 2019, die Aktie wieder nach oben stieg und in diesem Jahr bis Montag, den 25. März, 30,3 % Wachstum geschafft hatte, und somit die 12,2%ige Rendite des S&P 500 übertraf.

Daher war die erweiterte Partnerschaft mit Toyota Motor (WKN:853510) sicherlich Musik in den Ohren einiger müder Investoren und wahrscheinlich eine der wichtigsten Ankündigungen bei der GTC. Immerhin war Toyota 2018 der weltweit zweitgrößte Automobilhersteller hinter Volkswagen.

Hier erfährst du, was du wissen solltest.

Die NVIDIA-Toyota-Partnerschaft

Die neue Zusammenarbeit zwischen NVIDIA und den Teams von Toyota Research Institute-Advanced Development (TRI-AD) in Japan und Toyota Research Institute (TRI) in den Vereinigten Staaten “baut auf einer laufenden Beziehung mit Toyota auf, um den NVIDIA DRIVE AGX Xavier AV [autonomen Fahrzeug-] Computer zu nutzen”, heißt es in NVIDIAs Pressemitteilung. Die Zusammenarbeit umfasst die Entwicklung, Schulung und Validierung von selbstfahrenden Autos.

Genauer gesagt, geht es dabei um die Entwicklung der “KI-Computerinfrastruktur mit NVIDIA-GPUs [Grafikprozessoren], der Simulation mit der NVIDIA DRIVE Constellation-Plattform [und] AV-Computern im Auto, die auf DRIVE AGX Xavier oder DRIVE AGX Pegasus basieren”, laut NVIDIA. Die Ziele der Zusammenarbeit sind “die Entwicklung einer Architektur, die über viele Fahrzeugmodelle und -typen skalierbar ist, die Beschleunigung von Entwicklungs- und Produktionsplanung und die Simulation von Milliarden von zurückgelegten Meilen in anspruchsvollen Situationen.”

NVIDIAs Automobilgeschäft

Die Auto-Plattform von NVIDIA ist die kleinste der vier Plattformen des Unternehmens und machte im letzten Quartalsbericht etwas mehr als 6 % des Umsatzes aus. Im Quartal wuchs diese Plattform mit 23 % im Jahresvergleich jedoch am schnellsten.

Plattform Umsatz in Q4 2019 Veränderung (im Jahresvergleich) % des Gesamtumsatzes 
Gaming 954 Mio. USD (45 %) 43 %
Rechenzentrum 679 Mio. USD 12 % 31 %
Professionelle Visualisierung 293 Mio. USD 15 % 13 %
Automotive 163 Mio. USD 23 % 6 %
Hersteller und IP* (keine Zielmarktplattform) 116 Mio. USD (36 %) 5 %
Gesamt 2,21 Mrd. USD (24 %) 100 %**

Datenquelle: NVIDIA. *Hersteller und IP = Originalhersteller und geistiges Eigentum. ** Die Summe ergibt aufgrund von Rundungen 98 %, nicht 100 %.

Wichtiger als das solide Wachstum des letzten Quartals ist jedoch die Tatsache, dass das Automobilgeschäft über ein gutes Potenzial für ein starkes Wachstum verfügt — dank des Trends, dass selbstfahrende Autos die von Menschen gesteuerten Fahrzeuge auf den Straßen ersetzen werden. Es wird allgemein erwartet, dass vollständig selbstfahrende Autos innerhalb der nächsten fünf Jahre in den USA legal sein werden.

Zugegeben, NVIDIA hat in diesem Bereich harten Wettbewerb, da von großen Tech-Unternehmen bis hin zu anderen Chipherstellern alle ein Stück vom erwarteten riesigen Markt wollen. NVIDIA ist jedoch führend bei der Bereitstellung der KI-gesteuerten Gehirne für selbstfahrende Autos. Zusätzlich zu Toyota hat es Partnerschaften mit vielen Top-Unternehmen geschlossen, unter anderem mit den Autoherstellern Mercedes-Benz und Volkswagens Audi sowie dem Taxidienst Uber.

Bist du bereit, wie ein Profi zu investieren?

Profis schätzen nicht den richtigen Zeitpunkt ab, um zu kaufen oder zu verkaufen. Sie bauen Finanzmodelle, um den Wert eines Unternehmens zu errechnen und sie nutzen diese Modelle, um Schnäppchen zu jagen. Jetzt kannst du hinter den Vorhang blicken und sehen wie diese Modelle funktionieren. Im neuen Sonderbericht von The Motley Fool Deutschland bringt dir unser Geschäftsführer bei, wie man Finanzmodelle baut. Klick hier, um deine kostenlose Kopie zu sichern.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt NVIDIA.

Dieser Artikel wurde von Beth McKenna auf Englisch verfasst und am 26.03.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.