The Motley Fool

HEXO: 7 Fakten über die Performance des letzten Quartals

Foto: Getty Images

Ein landesweiter Marihuana-Markt für den Freizeitgebrauch für Erwachsene, der im vergangenen Oktober in Kanada geöffnet wurde, und die steigende Nachfrage von Verbrauchern, die ihre Cannabis-Einkäufe nicht mehr auf dem Schwarzmarkt machen wollen, führt dazu, dass die Einnahmen der kanadischen Cannabis-Unternehmen steigen. Die Investoren haben bereits einen Blick darauf geworfen, wie sich der Freizeitmarkt bei Canopy Growth und Aurora Cannabis entwickelt. Am Donnerstag haben sie auch erfahren, wie es ihrem kleineren Konkurrenten HEXO (WKN:A2N455) geht. Hier sind sieben Fakten über die finanzielle Performance von HEXO im zweiten Quartal.

1: Das Umsatzwachstum ist atemberaubend

Der Bruttoumsatz lag im letzten Quartal bei 16,2 Mio. CAD, was ein beachtlicher Anstieg von 1.269 % gegenüber dem Vorjahr und eine beeindruckende Steigerung von 144 % gegenüber dem Vorquartal ist. Ohne Verbrauchssteuern betrug der Nettoumsatz 13,4 Mio. CAD, gegenüber 1,2 Mio. CAD im Vorjahresquartal.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

2: Quebec ist König

Der Markt für Freizeit-Cannabis ist der Hauptgrund für die steigenden Umsätze. Im letzten Quartal verkaufte das Unternehmen Cannabis in drei Provinzen, darunter Quebec, wo es über einen Fünfjahresvertrag verfügt, der es HEXO ermöglicht, im ersten Jahr der Legalisierung 20.000 Kilo zu verkaufen. Quebec machte 84 % der 12,2 Mio. CAD Umsatz aus, die HEXO im letzten Quartal auf dem Freizeitmarkt gemeldet hatte.

Quebec wird voraussichtlich weiterhin einen großen Teil des Umsatzes ausmachen. HEXO erwartet, 35.000 Kilogramm im zweiten Jahr und 45.000 Kilogramm Marihuana für den Freizeitgebrauch im dritten Jahr zu liefern. Die Menge, die das Unternehmen in den letzten zwei Jahren seines Lieferantenvertrags liefern wird, wird später festgelegt. HEXO schätzt jedoch, dass das Unternehmen über den Zeitraum von fünf Jahren über 203.950 Kilogramm nach Quebec liefern könnte.

3: Die Produktion nimmt zu

Um den Verpflichtungen nachzukommen, steigert HEXO die Produktion. Das Unternehmen hat jetzt eine Produktionsfläche von 250.000 Quadratfuß, aber es ist dabei, eine 1.000.000 Quadratfuß große Erweiterung durchzuführen, von der es erwartet, dass sie die jährliche Kapazität für Trockenpflanzen auf 108.000 Kilogramm pro Jahr erhöhen wird. Die Strategie hat sich bereits bewährt. Im letzten Quartal wuchs die Marihuana-Produktion von HEXO um 39 % auf 4.938 Kilo.

4: Die Preise sind stabil

Die Preise für Trockenpflanzen sind üblicherweise niedriger als die Preise für Extrakte, wie Öle, sodass Unternehmen viel Aufmerksamkeit auf die Verlagerung ihres Produktmixes auf Extrakte gerichtet haben – zumal die Preise für Trockenpflanzen auf dem Freizeitmarkt niedriger sind als auf dem medizinischen Marihuana-Markt.

Im letzten Quartal konnte HEXO mehr Cannabis-Öl verkaufen, wodurch sich der Durchschnittspreis pro Gramm verbesserte. Öle machten 23 % der Einnahmen beim Freizeitgebrauch aus, gegenüber 19 % zuvor. Das führte zu einem Umsatz pro Gramm-Äquivalent, einschließlich Verbrauchssteuern, der von 5,45 US-Dollar im Vorquartal auf 5,83 US-Dollar stieg.

5: Die Verluste werden immer größer

Der weltweite Marihuana-Markt ist nach Angaben der Vereinten Nationen 150 Mrd. US-Dollar wert. Daher können HEXO und die Konkurrenten nicht allzu sehr dafür verantwortlich gemacht werden, dass sie aggressiv investiert haben, um frühzeitig eine Führungsposition in diesem Bereich aufzubauen. Dennoch steigen die Verluste, und die Ausgaben werden sich nicht so schnell verlangsamen.

Das Management gab im letzten Quartal 18,5 Mio. CAD für Betriebskosten aus, gegenüber 5,5 Mio. CAD im Vorjahr. Die Ausgaben für Marketing und Werbung stiegen von 1,4 Mio. US-Dollar auf 4,8 Mio. US-Dollar. Die allgemeinen Verwaltungskosten stiegen von 1,8 Mio. US-Dollar auf 8,2 Mio. US-Dollar. Die Aufwendungen für aktienbasierte Vergütungen stiegen von 2 Mio. US-Dollar auf 5 Mio. US-Dollar. Diese Steigerungen führten dazu, dass HEXO im Quartal einen operativen Verlust von 6,9 Mio. CAD zu verzeichnen hatte.

Das Management erwartet, dass sich die allgemeinen und Verwaltungskosten im Geschäftsjahr 2020 „deutlich erhöhen“ werden, sodass die Anleger auf zusätzliche Gewinnminderungen vorbereitet sein sollten.

6: HEXOs umfangreiche Übernahmen

HEXO hat in letzter Zeit einige finanzielle Spielräume genutzt, um die Chance auf einen bedeutenden Marktanteil zu stärken. Im vergangenen Quartal erwarb das Unternehmen eine 33-prozentige Beteiligung an HEXOMed, einem in Griechenland ansässigen Unternehmen. Dies ist ein Versuch, die wachsenden Legalisierungsbemühungen in Europa für sich zu nutzen. Diese Woche gab das Unternehmen bekannt, dass es etwa 263 Mio. US-Dollar in Aktien zur Übernahme von Newstrike Brands ausgibt. Newstrike vergibt HEXO Lizenzen für die Lieferung von acht der zehn kanadischen Provinzen und die Infrastruktur, die die prognostizierte zukünftige Marihuana-Produktionskapazität auf 150.000 Kilogramm pro Jahr erhöht.

Das Management hat auch Maßnahmen ergriffen, um dem Unternehmen Zugang zu mehr Geld zu verschaffen, das es für seine Wachstumspläne verwenden kann. Das Unternehmen hat 54,2 Mio. CAD durch den Börsengang im letzten Quartal nach Gebühren eingenommen.

Darüber hinaus wurde eine Kreditvereinbarung in Höhe von 65 Mio. US-Dollar abgeschlossen, die um 135 Mio. US-Dollar erhöht werden kann.

7: Es gibt einen starken Ausblick

Das Unternehmen erwartet, dass sein Umsatz in diesem Quartal in etwa auf dem Niveau des letzten Quartals liegen wird, erwartet aber im weiteren Verlauf des Jahres 2019 einen starken Umsatzanstieg aufgrund der Erweiterung der Produktionsanlagen, die in Betrieb gehen. Zum vierten Quartal des Geschäftsjahres wird erwartet, dass sich der Nettoumsatz gegenüber den 13,4 Mio. CAD im letzten Quartal „ungefähr verdoppeln“ wird. Für das Geschäftsjahr 2020 strebt das Management einen Umsatz von 400 Mio. US-Dollar an, abzüglich Verbrauchsteuern.

Bei einer solchen Erwartung sollten die Investoren aufmerksam sein. Diese Art von Umsatzwachstum könnte HEXO zu einer der besten Marihuana-Aktien Kanadas machen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Todd Campbell auf Englisch verfasst und am 15.03.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool empfiehlt HEXO.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!