The Motley Fool
Werbung

1 ETF, der noch 2,6 % Dividendenrendite zahlt

Foto: Getty Images

Der Kauf von Einzelwerten ist für Privatanleger oft eine schwierige Angelegenheit, denn hierfür ist großes Fachwissen notwendig. Zudem ist, anders als bei breit gestreuten Fonds, die Wahrscheinlichkeit eines Comebacks nach einem Einbruch sehr viel geringer.

Während man über alle Branchen hinweg gestreute Fonds kaufen und halten kann, muss man bei Einzelaktien unter bestimmten Bedingungen auch zum Verkauf bereit sein. Zudem sind heute Aufwand und Kosten beim Kauf von Indexfonds meist so gering, dass sich der Einzelwertkauf kaum noch lohnt. Hinzu kommt die Steuer, die bei jedem Verkauf zu Buche schlägt.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Ein Fonds, der derzeit immer noch 2,6 % Dividendenrendite ausschüttet, ist der HSBC MSCI Taiwan UCITS ETF (WKN: A1H8BP). Warum du keine Angst vor fremden Anlageregionen haben brauchst und warum er einen guten Beitrag zu deinem Fondsdepot leisten kann, erfährst du hier.

Keine Angst vor fremden Anlageregionen

Anleger klammern sich oft an Fonds, die in deutsche oder europäische Aktien investieren. Wenn sie mutiger sind, kommen eventuell noch Nordamerika-Fonds hinzu. Aber sind die Risiken bei nordamerikanischen wirklich höher als bei europäischen Unternehmen? Historisch gesehen ähneln sich die Schwankungen, und so verhält es sich auch mit Aktien aus dem Rest der Welt. Auch Währungsrisiken gleichen sich über die breite Streuung meist aus.

Es ist sogar ein Vorteil, weltweit anzulegen, weil sich dadurch die Risiken besser verteilen. So hat der DAX im Zeitraum 2000 bis 2007 keine neuen Hochs erreicht, während ein weltweit gestreutes Portfolio (aufgrund der starken Emerging Markets) deutliche Zuwächse erzielt hat.

Gefährlich ist es hingegen, nur auf einzelne Branchen zu setzen. Hier ist ein Comeback nach einem Absturz oft ungewiss.

Dies kannst du vom HSBC Taiwan ETF erwarten

Taiwanesische Aktien sind derzeit mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 13,6 und einem Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) von 1,8 noch moderat bewertet. Der amerikanische Markt notiert hingegen derzeit bei einem KGV von 19,4 und einem KBV von 3,3. Die Region ist sehr westlich geprägt, besitzt einen hohen Lebensstandard und verfügt über viele gute Unternehmen, die ihre Qualitätsprodukte in die ganze Welt exportieren. Bei vielen IT-Bauteilen ist Taiwan sogar Weltmarktführer.

Der HSBC MSCI Taiwan UCITS ETF investiert über alle Branchen in derzeit 87 taiwanesische Unternehmen, wodurch sich die Risiken gut verteilen. Darunter befinden sich Firmen wie Taiwan Semiconductor (WKN: 909800), Cathay Financial (WKN: 121069), Foxconn Technology (ISIN: TW0002354008) oder Acer (WKN: 552863).

Dabei investiert der Fonds direkt in die Unternehmen, ohne einen Swap einzusetzen. Und wenn du sonst beim Kauf im Ausland oft auf hohe Orderkosten stößt, kostet der HSBC MSCI Taiwan UCITS ETF im Jahr nur 0,6 % deiner Anlagesumme.

Innerhalb der letzten zwölf Monate lag die Ausschüttung bei 82 Cent je Anteil, was beim aktuellen Kurs von 31,46 Euro noch einer Dividendenrendite von 2,6 % entspricht (27.03.2019). Sie wird halbjährlich gezahlt, wobei die Ausschüttungen über die vergangenen Jahre im Durchschnitt sogar gestiegen sind.

Vorteilhaft ist sicherlich, dass der Fonds bereits 2011 aufgelegt wurde, sodass seine Entwicklung gut einschätzbar ist. Seit Beginn hat er (in Euro gerechnet) bereits etwa 100 % zugelegt. Fondsgesellschaft ist HSBC Global Asset Management, wobei es sich um Sondervermögen handelt. Um einen Ausgabeaufschlag zu umgehen, empfiehlt sich der Handel über die Börse. Zwar beträgt das Fondsvolumen erst 13 Mio. Euro, aber dies ist, wie die bisherige Performance beweist, kein Nachteil.

Foolisher Tipp

Auch wenn sich der HSBC MSCI Taiwan UCITS ETF über die letzten Jahre verdoppelt hat und die Aktien noch nicht zu teuer sind, gibt es keine Garantie, dass sich diese Entwicklung so fortsetzt. In der Börsenhistorie hat es an den Märkten immer wieder starke Einbrüche gegeben.

Wer jedoch weltweit streut und, wie der Taiwan-ETF, in alle Branchen investiert, dessen Chancen stehen sehr gut, auch zukünftig immer wieder neue Hochs zu erreichen. Dieser Vorteil ist bei Fondsinvestments sogar größer als bei Einzelaktien.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt Taiwan Semiconductor Manufacturing.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!