The Motley Fool

Apple könnte seine erste Augmented Reality Brille im Jahr 2020 herausbringen

Foto: The Motley Fool

Apple (WKN:865985) erwirtschaftet den größten Teil seines Umsatzes mit dem iPhone-Geschäft, aber im Laufe der Jahre hat das Unternehmen aggressiv versucht, sein Hardwareproduktangebot zu erweitern und gleichzeitig sein Dienstleistungsgeschäft zu vergrößern.

Der Tech-Titan kann auf beachtliche Erfolge zurückblicken, da er mehrere neue Hardwareprodukte eingeführt hat. Relativ neue Produkte wie die Apple Watch und AirPods haben als Grundlage für das Wearables-Geschäft gedient – eines Geschäfts, von dem Apple-CFO Luca Maestri bei der letzten Verkündung der Ergebnisse sagte, dass es inzwischen „die Größe eines Fortune 200-Unternehmens erreicht“ hat. (Das bedeutet, dass sein Umsatz bei einem Jahresumsatz von 15 Mrd. US-Dollar liegt.)

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Laut dem angesehenen Analysten Ming-Chi Kuo von TF International Securities (via 9to5Mac) wird Apple im nächsten Jahr eine weitere neue Hardwareproduktkategorie einführen: Augmented-Reality(AR)-Brillen.

Lass uns einen genaueren Blick darauf werfen, was Kuo zu sagen hatte und warum das wichtig sein könnte.

Abhängig vom iPhone

Kuo zufolge wird sich die AR-Brille, die Apple im nächsten Jahr auf den Markt bringen wird, im Wesentlichen auf das iPhone eines Nutzers verlassen, um die rechnerische Schwerstarbeit zu bewältigen, die erforderlich ist, um ein überzeugendes Augmented-Reality-Erlebnis zu bieten.

„Der Analyst sagt, dass die AR-Brille im Wesentlichen nur als Display fungieren wird, während das eigentliche Computing-Rendering, die Internetkonnektivität und die Ortungsdienste vom iPhone in der Tasche des Nutzers kommen“, schrieb 9to5Mac in seiner Zusammenfassung des Berichts von Kuo.

Was bedeutet das für die Anleger?

Eine „Killer-App“ für neue iPhones?

Wie du vielleicht weißt, macht Apple jedes Jahr erhebliche Fortschritte in der Rechenleistung, die es in seine neuesten iPhones packt. Ein Problem, mit dem Apple – wie auch andere Smartphonehersteller – konfrontiert sind, ist die Tatsache, dass viele Anwendungen für Smartphones diese verbesserte Rechenleistung einfach nicht voll ausschöpfen.

Weiß der durchschnittliche Smartphonenutzer den bedeutenden Unterschied in der Rechenleistung zwischen dem A10-Fusion-Chip des iPhone 7 und dem A12-Bionic-Chip des iPhone XR in den meisten Anwendungen zu schätzen? Ich denke, nicht, denn beide Chips sind in der Lage, hervorragende Leistungen bei grundlegenden Aufgaben wie dem Surfen im Internet, dem Spielen von Handyspielen und dem Anschauen von Videos zu erbringen.

Dieses Phänomen dürfte zur Verlängerung der Upgrade-Zyklen für Smartphones beitragen. Es kann auch dazu führen, dass sich der Wert des Leistungsversprechens der neuesten Premium-Smartphones im Vergleich zu kostengünstigeren Optionen verringert.

Die angekündigte AR-Brille von Apple könnte also eine Reihe von neuen, rechenintensiven Anwendungsfälle einleiten, die von neueren, leistungsfähigeren iPhones profitieren (oder sie sogar erforderlich machen).

Natürlich wäre diese AR-Brille nicht einfach nur ein Mittel, mit dem das Unternehmen sowohl Upgrades für das iPhone als auch weitere Verkäufe unter den iPhone-Kunden fördert. Sie sollte auch zusätzliche Einnahmen für Apple bringen – obwohl die Größenordnung dieses Umsatzpotenzials noch nicht klar ist.

Jenseits des iPhones

Irgendwann wird Apple seine neue AR-Brille von der Abhängigkeit vom iPhone entkoppeln wollen. Die Technologie, um das zu erreichen, wird jedoch alles andere als trivial sein.

Damit Apple ein gutes Stand-alone-Nutzererlebnis ermöglicht, muss das Unternehmen einen Weg finden, eine beträchtliche Menge an Rechenleistung in ein leichtes, batteriebetriebenes Gerät zu packen und dabei eine akzeptable Akkulaufzeit zu erreichen.

Ich habe kaum Zweifel, dass Apple diese Aufgabe irgendwann knacken wird, aber es könnte mehrere Produktgenerationen dauern, bis diese Vision Wirklichkeit wird. In diesem Fall könnte das Unternehmen jedoch in der Lage sein, die Verkaufspreise zukünftiger AR-Brillen erfolgreich zu erhöhen und gleichzeitig weiterhin ein solides Wachstum der Stückzahlen zu erzielen.

Unterm Strich

Apple ist letztendlich ein Unternehmen für Computergeräte und um weiterhin erfolgreich zu sein, muss es sowohl den Stand der Technik bei bestehenden Gerätegattungen weiterentwickeln als auch die Zukunft des Computers im Auge behalten. Die Zeit wird zeigen, ob eigenständige Augmented-Reality-Geräte eine langfristige Zukunft haben, aber die Worte und Taten von Apple haben deutlich gemacht, dass das Unternehmen an die Augmented-Reality-Technologie glaubt. Im nächsten Jahr werden wir den nächsten Schritt bei den Augmented-Reality-Ambitionen sehen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Ashraf Eassa auf Englisch verfasst und am 08.03.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. 

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple. The Motley Fool hat folgende Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple und Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!