MENU

11 Marihuana-Anbauer, die mehr als 100.000 Kilogramm pro Jahr produzieren werden

Es hat vielleicht länger gedauert, als es sich Branchenenthusiasten und Investoren gewünscht hätten, aber die Marihuana-Industrie ist heute ein legitimes Geschäftsmodell. In einem relativ kurzen Zeitrahmen haben wir gesehen, wie Kanada Freizeitcannabis, Mexiko medizinisches Marihuana und weitere US-Bundesstaaten Cannabis auf die eine oder andere Weise legalisiert haben. Heute haben zwei Drittel aller Staaten seine Verwendung in irgendeiner Form erlaubt.

Nachdem die Branche nun legitimiert worden ist, hat sich die Aufmerksamkeit darauf gerichtet, wo die besten Investitionsmöglichkeiten lauern. Obwohl die Schätzungen je nach Quelle unterschiedlich sind, handelt es sich um eine Branche, die bis 2022 einen weltweiten Umsatz von mehr als 31 Mrd. US-Dollar erzielen kann, was weit mehr als das Dreifache dessen wäre, was 2017 (legal) verkauft wurde. Mit so vielen US-Dollar, die es zu verdienen gilt, und einigen aggressiven Wachstumsprognosen, die dazu führen könnten, dass die Cannabis-Industrie bis 2030 mehr umsetzen könnte als der globale Markt für Softdrinks, wird es eindeutig einige große Gewinner in diesem Bereich geben.

Die Top-Produzenten in Kanada

Doch alles im Cannabis-Bereich beginnt bei den Züchtern. Kanada, das derzeit den Cannabis-Bereich anführt, weil es das einzige Industrieland ist, das Freizeitcannabis legalisiert hat, hat bisher mehr als vier Dutzend Anbaulizenzen erteilt, von denen viele an einzelne Anbaubetriebe vergeben wurden. Insgesamt elf dieser Cannabis-Züchter werden für mehr als 100.000 Kilogramm der jährlichen Spitzenproduktion verantwortlich sein, sobald sie auf allen Zylindern laufen.

In einigen Fällen ist es sehr einfach, festzustellen, wie weit diese Anbaubetriebe auf dem Weg zur vollen Produktionskapazität sind, da ihre Managementteams Schätzungen erstellt haben. In anderen Fällen sind eine gewisse Fantasie und Berechnungen erforderlich. In Anbetracht dessen und in dem Bewusstsein, dass die Industrie immer noch unglaublich in Bewegung ist, sollten die folgenden elf kanadischen Anbaubetriebe die Industrie bei der jährlichen Spitzenproduktion in den nächsten Jahren anführen.

1. Aurora Cannabis: rund 700.000 Kilogramm

Der Platzhirsch unter allen Produzenten scheint Aurora Cannabis (WKN:A12GS7) zu sein, obwohl das Management derzeit eine relativ zahme Produktion von „über 500.000 Kilogramm“ prognostiziert. Die Sache ist aber die, dass Aurora Cannabis bereits 570.000 Kilo prognostiziert hat, bevor das Unternehmen Ende letzten Jahres ICC Labs in Südamerika für 264 Mio. kanadische Dollar übernahm. ICC hatte Gewächshäuser mit mehr als 1,1 Mio. Quadratfuß im Bau, die Aurora nun fertigstellen wird. Da Aurora ein Händchen dafür hat, überdurchschnittliche Erträge aus seiner verfügbaren Fläche herauszudrücken, erscheint es eine solide Schätzung, jährlich rund 700.000 Kilo Spitzenleistung zu erreichen. Natürlich muss Aurora noch eine Menge Bauarbeiten erledigen, aber bis 2021 sollte das Unternehmen seine Ziele erreichen.

2. Canopy Growth: rund 525.000 Kilogramm

Canopy Growth (WKN:A140QA) ist zwar nach Marktkapitalisierung die größte Pot-Aktie der Welt, aber das Unternehmen macht ein unglaubliches Geheimnis daraus, wenn es um Spitzenleistungen oder gar Erträge pro Quadratmeter geht. Canopy Growth strebt derzeit eine Gesamtfläche von 5,6 Mio. Quadratfuß an, wobei mehr als 4,3 Mio. Quadratfuß bereits von Health Canada für den Anbau zugelassen sind. Der Rest soll noch in diesem Jahr lizenziert werden und damit die Grundlage für eine sehr schnelle Produktionserhöhung schaffen. In Anbetracht der Tatsache, dass das bei den anderen umsatzstarken Geschäftsbereichen von Canopy (z. B. Hanfproduktion und -verarbeitung) nicht berücksichtigt wird, scheint das Unternehmen auf dem richtigen Weg zu sein, letzten Endes zwischen 500.000 und 550.000 Kilogramm pro Jahr zu produzieren.

3. Aphria: 255.000 Kilo

Ab und zu haben wir Glück und ein Unternehmen sagt uns alles genau, wie Aphria (WKN:A12HM0) das getan hat. Der zwischenzeitlich mit Problemen konfrontierte Anbauer, der sich im Dezember im Zentrum von Insiderhandel-Anschuldigungen befand, ist potenziell ein Top-3-Produzent in Kanada mit 255.000 Kilo erwarteter Spitzenleistung. Der größte Teil dieses Betrags wird aus dem organischen, vierphasigen Projekt Aphria One (100.000 Kilogramm) und dem Joint Venture mit Double Diamond Farms, bekannt als Aphria Diamond (120.000 Kilogramm), stammen. Beide Projekte wurden Anfang des Jahres abgeschlossen, sodass Aphria bereit sein sollte, die Produktion in den kommenden Quartalen zu steigern.

4. Tilray: über 200.000 Kilogramm

Wenn es um Tilray (WKN:A2JQSCY) geht, ist viel Fantasie gefragt, denn wie Canopy lässt das Unternehmen keine Informationen zu seinem erwarteten Spitzenproduktionspotenzial an die Öffentlichkeit. Was wir wissen, ist, dass es nach der Einreichung des S-1-Prospekts im Juni 2018 auf dem richtigen Weg war, bis Ende des Kalenderjahres 2018 etwas mehr als 850.000 Quadratfuß Anbaufläche zu besitzen. Das würde Tilray rund 80.000 Kilo an Jahresleistung bringen. Aber Tilray sitzt auf fast 3 Mio. Quadratfuß verfügbarem Land, zu dem allerdings noch keine genauen Angaben gemacht wurden, wie es zwischen Anbaustandorten, Verarbeitung und medizinischer Forschung aufgeteilt werden soll. Ich vermute, dass Tilray mindestens 200.000 Kilo an jährlichen Spitzenerträgen anstrebt, aber auch Übernahmen können dazu beitragen, diese Zahl zu erreichen.

5. The Green Organic Dutchman: 195.000 Kilo

Obwohl das ein Unternehmen ist, von dem die meisten wahrscheinlich noch nicht viel Konkretes gehört haben, kann The Green Organic Dutchman  (WKN:A2JLEE) zum fünftgrößten Produzenten Kanadas werden – oder zum viertgrößten, je nachdem, was Tilray macht. The Green Organic Dutchman möchte in Quebec 102.000 Kilo Trockenblumenproduktion und in Valleyfield auf 287.245 Quadratfuß Cannabisproduktion erreichen.

6. Aleafia Health: 138.000 Kilo

Aber wenn du über Pot-Aktien sprechen willst, von denen die meisten Investoren noch nie zuvor gehört haben, möchte ich dir Aleafia Health (WKN: A2JHC5) und Emblem vorstellen. Aleafia Health ist dabei, mit Emblem zu fusionieren, und wenn der Zusammenschluss von den Aktionären und den Behörden genehmigt wird, würden die 98.000 Kilo von Aleafia und die 40.000 Kilo von Emblem zu einem Unternehmen führen, das 138.000 Kilo produzieren kann. Was diese Fusion einzigartig macht, abgesehen von der Tatsache, dass die meisten Leute wahrscheinlich von keinem der beiden Unternehmen je gehört haben, ist, dass sie in erster Linie medizinische Kliniken betreiben, was bedeutet, dass sie wahrscheinlich einen sehr treuen Kundenstamm für ihre erstklassige Produktion haben werden.

7. Cronos Group: rund 120.000 Kilogramm

Man sollte wahrscheinlich denken, dass die Cronos Group (WKN:A2DMQY) das Größte ist, seit es geschnittenem Brot gibt, da sich ihr Kurs seit Anfang Dezember verdoppelt hat. Aber das Unternehmen ist nur auf Kurs, Kanadas siebtgrößter Produzent nach Jahresproduktion zu werden. Der größte Teil der Produktion der Cronos Group wird aus dem Joint Venture Cronos GrowCo (70.000 Kilo) stammen, wobei Peace Naturals in der Spitze 40.000 Kilo einnimmt. Die Variable für Cronos wird sein, wie viel Cannabinoidproduktion das Unternehmen nach einer Partnerschaft mit Ginkgo Bioworks erwarten kann, die es bis zu 100 Mio. US-Dollar kosten wird.

8. OrganiGram Holdings: 113.000 Kilo

Der einzige atlantische Züchter auf dieser Liste ist OrganiGram Holdings (WKN:A12AQF), aber dank seines dreistufigen Anbausystems in Moncton, New Brunswick, hat er den höchsten Ertrag pro Quadratfuß von allen Züchtern auf dieser Liste. Der Campus Moncton von OrganiGram, der erst in diesem Herbst vollständig fertiggestellt sein wird, wird eine Fläche von etwa 490.000 Quadratfuß haben, aber laut Management beeindruckende 113.000 Kilogramm pro Jahr produzieren. OrganiGram mag außerhalb traditioneller Anbaugebiete angesiedelt sein, aber die Investoren sollten dieses Unternehmen nicht vergessen.

9. HEXO: 108.000 Kilogramm

Ein weiterer Anbauer, der auf seinem Höhepunkt mit einem sechsstelligen Jahresertrag rechnet, ist HEXO (WKN:A2N455). Du kennst HEXO wahrscheinlich daher, dass es im vergangenen August ein Joint Venture mit Molson Coors Brewing gegründet hat. Wissenswert ist auch, dass die 1 Mio. Quadratfuß große Expansion in Gatineau, Quebec, die jährliche Spitzenproduktion über die 100.000-Kilo-Marke heben sollte. Das ist wichtig, denn HEXO wird Quebec in den nächsten fünf Jahren mit 200.000 Kilogramm Marihuana beliefern und damit zum klaren Top-Lieferanten der Provinz aufsteigen.

10. CannTrust Holdings: über 100.000 Kilogramm

CannTrust Holdings (WKN:A2DWH4) konzentriert sich stark auf hydroponische Anbaubetriebe – d. h. auf Standorte, die Pflanzen in einer nährstoffreichen Wasserlösung statt auf Boden anbauen – und hat kürzlich die offenen Fragen im Bezug auf die Genehmigung zwischen dem Unternehmen und der Stadt Pelham in Ontario über eine Erweiterung seines Niagaragewächshauses geklärt. Mit bereits fertiggestellten 450.000 Quadratfuß und der Nutzung des „immerwährenden Erntesystems“ erhielt CannTrust grünes Licht für die Erweiterung der Kapazität um weitere 390.000 Quadratfuß. Mit Niagara, der 60.000 Quadratfuß großen Anlage in Vaughan und vielleicht einigen kleineren Übernahmen strebt das Management von CannTrust innerhalb der nächsten ein bis zwei Jahre mehr als 100.000 Kilogramm Jahresproduktion an.

11. Emerald Health Therapeutics: über 100.000 Kilogramm

Last, but not least, landet Emerald Health Therapeutics (WKN:A14VKJ) auf der Liste. Emerald Health und Village Farms International gründeten 2017 ein Joint Venture namens Pure Sunfarms. In diesem Joint Venture werden etwas mehr als 1 Mio. Quadratfuß bestehende Gewächshäuser, die Village Farms für die Gemüseproduktion genutzt hat, für den Cannabis-Anbau nachgerüstet. Diese Fläche sollte mindestens 75.000 Kilogramm bringen, wobei die Übernahme von Agro-Biotech und anderen Bioprojekten in British Columbia dazu beiträgt, Emerald Health knapp über die 100.000-Kilo-Marke pro Jahr zu bringen.

Du kannst davon ausgehen, dass diese Liste dynamisch bleibt. Aber vorerst sind das die Top-Produzenten in Kanada.

Superzyklus Cannabis — jetzt profitieren!

Das Potenzial für die Cannabis-Unternehmen ist enorm. Doch welche Aktien werden im Zuge einer weiteren Legalisierung von Cannabis die Nase vorne haben? Im brandneuen Bericht 3 Aktien im Multimilliarden Megatrend Marihuana schauen wir uns 3 Aktien in diesem neuen Boom-Markt genauer an. Wo liegen die Chancen, wo die Risiken? Alles was du wissen musst um dir eine fundierte Meinung zu diesen 3 Aktien im Multimilliarden Megatrend Marihuana zu bilden! Klicke hier und fordere ein Gratis Exemplar dieses neuen Sonderberichts jetzt an!

Dieser Artikel wurde von Sean Williams auf Englisch verfasst und am 24.02.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt Aktien von Molson Coors Brewing. The Motley Fool empfiehlt CannTrust Holdings, HEXO und OrganiGram Holdings.