The Motley Fool

Fast 50 % der jüngeren Beschäftigten denken, dass sie bereit sein werden, zwischen 45 und 65 Jahren in den Ruhestand zu gehen. Haben sie recht?

Foto: Getty Images

Viele Arbeitnehmer träumen davon, vorzeitig in den Ruhestand zu gehen und diese Freiheit vor ihren Kollegen zu genießen. Neue Daten aus dem Sparprogramm Acorns zeigen uns, dass US-Erwachsene im Alter von 18 bis 44 Jahren in dieser Hinsicht besonders eifrig sind.

Laut der Umfrage von Acorns, denken fast 50 % der jüngeren Amerikaner, dass sie finanziell bereit sein werden, im Alter von 45 bis 65 Jahren in den Ruhestand zu gehen. Das ist meist lange vor dem vollen Rentenalter im Sinne der Sozialversicherung, und es ist auch eine Altersspanne, die die Option für eine abschlagsfreie Rente aus dem Rentenplan weitgehend ausschließt.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Wie wollen also jüngere Arbeitnehmer das schaffen? Theoretisch, durch aggressives Sparen. Doch zusätzliche Daten von Acorns zeigen, dass 49 % der Befragten nur bis zu 100 US-Dollar durchschnittlich im Monat sparen. Nur 14 % der Befragten gaben an, dass sie monatlich über 400 US-Dollar sparen.

Wenn du hoffst, frühzeitig mit dem Arbeiten aufzuhören, musst du viel sparen und sinnvoll investieren. Andernfalls könnten deine Träume von einer Frühpensionierung zusammenbrechen, bevor du das Wort „Freiheit“ aussprechen kannst.

Ist ein superfrüher Ruhestand wirklich machbar?

Damit das klar ist: Es ist möglich, genug zu sparen, um vorzeitig in den Ruhestand zu gehen, wenn man sich darauf konzentriert. Doch in diesem Fall bedeutet „genug“ eigentlich „viel“.

Der durchschnittliche Rentner gibt heute 46.000 Dollar pro Jahr aus. Für die heutigen jüngeren Arbeiter können wir diese Zahl für die Inflation angemessen anpassen und sie auf bis zu 56.000 US-Dollar erhöhen (eine niedrige Schätzung für die Leute, die noch wirklich jung sind).

Die heutigen jüngeren Arbeitnehmer werden ein Einkommen aus der Sozialversicherung haben, auf das sie sich freuen können, trotz der Gerüchte, die es in Bezug auf das bevorstehende Ende des Programms gibt. Das früheste Alter, in dem sie dieses Einkommen bekommen können, ist jedoch 62 Jahre, was außerhalb der von den oben genannten Arbeitnehmern angestrebten Altersgruppe liegt.

Nehmen wir also an, dass es dein Ziel ist, mit 52 Jahren in den Ruhestand zu gehen, sodass du gut 10 Jahre Zeit überbrücken musst, bevor du berechtigt bist, Leistungen aus der Sozialversicherung zu beantragen. Nehmen wir auch an, dass du 56.000 US-Dollar pro Jahr ausgeben musst, um die Rechnungen während dieser Zeit zu bezahlen. Das bedeutet, dass du mindestens 560.000 US-Dollar an Einsparungen benötigen wirst, um deine goldenen Jahre zu beginnen, bevor du für den Rest deines Lebens auf die gesetzlichen Leistungen zurückgreifen kannst. (Denke daran, dass die Sozialversicherung nicht dazu bestimmt ist, Rentnern den Lebensunterhalt komplett zu finanzieren – sodass diese 560.000 US-Dollar wieder einmal eine niedrige Schätzung sind.)

Wie kommst du zu diesem Startpunkt von 560.000 US-Dollar? Stellen wir uns vor, du bist 22 und hast daher 30 Jahre Zeit, um zu sparen. In einem steuerbegünstigten Altersvorsorgeplan könntest du etwas mehr als 560.000 US-Dollar anhäufen, indem du 500 US-Dollar pro Monat sparst, stark in Aktien investierst und eine durchschnittliche jährliche Rendite von 7 % auf deine Investitionen erzielst, was knapp unter dem Durchschnitt des Aktienmarktes liegt.

Doch wenn du dieses Geld in einem traditionellen Brokerage-Konto Zugang sparst – das heißt, du hast die Möglichkeit, dein Geld ohne Nachteile vor dem Alter von 59 1/2 Jahren abzuheben –, dann musst du tatsächlich mehr, etwa 700 US-Dollar, pro Monat sparen, um dieses Ziel zu erreichen, da du in dieser Zeit Steuern auf deine Investitionsgewinne zahlen wirst. (Beachte, dass 700 US-Dollar nicht ganz akkurat sind, da es verschiedene Faktoren gibt, wie zum Beispiel deinen Steuersatz auf Investitionen, die hier ins Spiel kommen würden. Vielmehr ist es eine Schätzung.)

Wenn du denkst, dass das machbar ist, dann mach es auf jeden Fall. Da jedoch nur 14 % der jüngeren Amerikaner konsequent über 400 US-Dollar im Monat sparen, ist es für die meisten wahrscheinlich nicht so einfach zu erreichen.

Eine bessere Lösung könnte daher darin bestehen, erst Ende 50 in den Ruhestand zu gehen. So musst du dich nur ein paar Jahre lang ohne Sozialleistungen über Wasser halten (denke daran, dass du, wenn du mit 62 Jahren die Rente beantragst, du nicht den vollen Satz erhältst). Du müsstest immer noch eine Menge sparen, aber vielleicht weniger als bei einem nicht steuerbegünstigten Konto.

Wie auch immer, wenn du bereit bist, weit unter deinen Verhältnissen zu leben und den Rest für viele Jahrzehnte zu sparen, ist es sicherlich möglich, besonders früh in den Ruhestand zu gehen. Die meisten jüngeren Amerikaner müssen jedoch ihre aktuellen Spargewohnheiten anpassen, wenn sie dieses hochgesteckte Ziel erreichen wollen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Maurie Backman auf Englisch verfasst und am 20.02.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!