The Motley Fool

Aphria vs. Constellation Brands: Welche ist die bessere Cannabisaktie?

Foto: Getty Images.

Das vergangene Jahr war für die Aktionäre von Aphria (WKN:A12HM0) und Constellation Brands (WKN:871918) eine ziemliche Katastrophe. Trotz des heiß ersehnten Starts des kanadischen Marktes für legales Marihuana brach die Aphria-Aktie um mehr als 60 % ein. Und trotz einer viel beachteten großen Investition in Canopy Growth (WKN:A140QA) fiel der Aktienkurs von Constellation um fast 30 %.

Bisher lief 2019 für beide Unternehmen besser. Aphria ist im Moment noch besser als Constellation. Aber welche dieser beiden Aktien ist die bessere Wahl für langfristig denkende Investoren?

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Was für Aphria spricht

Schauen wir uns zunächst an, warum es Aphria 2018 so schlecht erging. Der Hauptgrund war, dass Leerverkäufer behaupteten, Aphria habe für den Erwerb lateinamerikanischer Cannabisunternehmen drastisch überbezahlt und dies in einer Weise getan, die Insidern zugutekam. Aphria wies die Vorwürfe zurück, aber der Schaden war bereits entstanden.

Aphria hat sich jedoch deutlich erholt, was vor allem auf einen feindlichen Übernahmeversuch der US-amerikanischen Green Growth Brands zurückzuführen ist. Obwohl der Vorstand von Aphria das Angebot von Green Growth ausgeschlagen hat, hat die geplante Übernahme das Interesse des Marktes an Aphria wieder geweckt. Und es gibt sicherlich Gründe für Investoren, sich die Aktie einmal genauer anzusehen.

Zum einen ist Aphria in Sachen Produktionskapazität branchenweit recht weit oben zu finden. Bis Ende dieses Jahres rechnet das Unternehmen mit einer jährlichen Produktionskapazität von 255.000 Kilogramm. Da die Märkte in Kanada und auf der ganzen Welt schnell wachsen, sollte Aphria in der Lage sein, für die gesamte Produktion Abnehmer zu finden.

Diese schnell wachsenden Cannabismärkte ziehen viel Aufmerksamkeit von großen Unternehmen außerhalb der Cannabisindustrie auf sich. Constellation Brands ist eines von drei großen alkoholischen Getränkeunternehmen, die Geschäfte mit kanadischen Marihuanazüchtern abgeschlossen haben. Der Tabakriese Altria tätigte eine bedeutende Investition in Cronos Group. Es ist durchaus möglich, vielleicht sogar wahrscheinlich, dass Aphria in nicht allzu ferner Zukunft ebenfalls einen großen Partner gewinnen wird.

Aphria ist sicherlich kein Schnäppchen. Allerdings werden die Aktien derzeit gegenüber den Wettbewerbern relativ günstig gehandelt, insbesondere wenn man sich die jeweiligen Produktionskapazitäten der einzelnen Unternehmen mal genauer ansieht. Wenn der globale Cannabismarkt auch nur an die Schätzungen der Analysten herankommt, müsste Aphria gar nicht mal einen sehr großen Marktanteil bekommen, um stark im Wert steigen zu können.

Was für Constellation Brands spricht

Man kann die Investition in Constellation Brands aus zwei verschiedenen Perspektiven betrachten. Einerseits kann man Constellation als eine Aktie eines Getränkeherstellers betrachten. Andererseits kann man Constellation auch als Cannabisaktie sehen.

Das Unternehmen verdient heute fast sein ganzes Geld mit alkoholischen Getränken. Die Biere von Constellation, darunter Corona und Modelo, gehen richtig steil, wie es CEO Rob Sands beim Ergebnisbericht des Unternehmens für das dritte Quartal ausgedrückt hat. Während konkurrierende Bierhersteller zu kämpfen haben, dominieren die Biere von Constellation den US-Markt in Sachen Umsatzwachstum.

Das Wein- und Spirituosengeschäft von Constellation ist allerdings eine andere Geschichte. Das Umsatzwachstum war schwach. Die gute Nachricht ist jedoch, dass das Unternehmen mehrere neue Produkte auf den Markt gebracht hat, die das Wachstum ankurbeln könnten.

Aber die größere Anziehungskraft könnte Constellation eben als Cannabisaktie haben. Constellation hat 2017 einen Anteil von 9,9 % an Canopy Growth erworben. Das Unternehmen legte im vergangenen Jahr dann noch einmal richtig nach, indem man weitere 4 Milliarden USD in Canopy investierte. Damit hält man einen Anteil von rund 38 % sowie die Option, in Zukunft die Mehrheit zu übernehmen.

Das Management von Constellation ist der Meinung, dass der weltweite Marihuanamarkt in den nächsten 15 Jahren mehr als 230 Milliarden USD wert sein könnte. Man erwartet, dass Canopy bis zu 15 % des Marktes erobern könnte. Wenn sich diese Prognosen als richtig erweisen, könnte das Cannabisgeschäft von Constellation ein Vielfaches des heutigen Gesamtwerts des Unternehmens wert sein.

Welche ist die bessere Aktie?

Wenn man jetzt eine dieser Aktien kaufen und am Ende des Jahres wieder verkaufen müsste, wäre wohl Aphria die bessere Wahl. Der Abschluss einer Überprüfung durch einen Sonderausschuss, der sich aus unabhängigen Vorstandsmitgliedern zusammensetzt, könnte Aphria dabei helfen, für Klarheit zu sorgen.

Natürlich muss man Ende 2019 weder die eine noch die andere Aktie verkaufen. Und auf lange Sicht denke ich, dass Constellation der größere Gewinner sein wird.

Ich bin der Meinung, dass das Unternehmen weiterhin auf dem Biermarkt zulegen wird. Constellation wird meiner Meinung nach entweder sein Wein- und Spirituosengeschäft in den Griff bekommen oder veräußern. Noch wichtiger ist aber, dass sich die große Wette des Unternehmens auf Canopy Growth auszahlen wird.

Aphria ist meiner Ansicht nach eine ziemlich gute Cannabisaktie. Aber ich denke, dass Constellation Brands für langfristig denkende Investoren noch besser ist.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool empfiehlt Aktien von Constellation Brands. Keith Speights besitzt keine der angegebenen Aktien.

Dieser Artikel erschien am 17.2.2019 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!