The Motley Fool

4 Kennzahlen erfassen die Stärke von Amazon 2018

Das E-Commerce- und Cloud-Computing-Unternehmen Amazon.com (WKN:906866) hat kürzlich seine Buchhaltung für 2018 abgeschlossen und am letzten Januartag die Ergebnisse des vierten Quartals und des Gesamtjahres veröffentlicht. Obwohl die in dem Update enthaltenen wichtigen Kennzahlen für Umsatz und Ergebnis je Aktie zum vierten Quartal natürlich wichtig sind, können die Investoren den Jahresbericht auch dafür nutzen, darüber nachzudenken, was das Unternehmen im gesamten Jahr 2018 erreicht hat.

Sieht man sich die Performance von Amazon für das Gesamtjahr 2018 an, so wird deutlich, warum sich die Aktie in den letzten 12 Monaten so gut entwickelt hat. Werfen wir einen genaueren Blick auf einige der zentralen Punkte.

1. Nettoumsatz von 232,9 Mrd. US-Dollar

Der Gesamtnettoumsatz von Amazon in seinen sämtlichen, weitreichenden Geschäftsbereichen stieg gegenüber dem Vorjahr um 31 % auf beeindruckende 232,9 Mrd. US-Dollar. Um die Größe von Amazon ins rechte Licht zu rücken: Das entspricht fast der Hälfte des Umsatzes von Walmart (WKN:860853) in Höhe von 511,9 Mrd. US-Dollar.

Insbesondere entsprach das Umsatzwachstum von Amazon im Vergleich zum Vorjahr 31 % wie im Jahr 2017. Das Umsatzwachstum verlangsamte sich jedoch gegen Ende des Jahres, sodass der Umsatz im vierten Quartal nur um 20 % gegenüber dem Vorjahr stieg.

2. Reingewinn von 10,1 Mrd. US-Dollar

Der Reingewinn des E-Commerce- und Cloud-Computing-Unternehmens stieg sprunghaft an und stieg von 3 Mrd. US-Dollar im Jahr 2017 auf 10,1 Mrd. US-Dollar im Jahr 2018. Auf Basis der einzelnen Aktie entspricht das einem Gewinn pro Aktie von 6,15 US-Dollar im Jahr 2017 und 20,14 US-Dollar im Jahr 2018.

Diese Nettoeinnahmen haben die von Walmart klar übertroffen, was beweist, dass das Geschäftsmodell von Amazon überlegen ist. Walmarts Nettoeinnahmen der letzten 12 Monate betrugen 5,7 Mrd. US-Dollar.

3. Operatives Ergebnis in Nordamerika von 7,3 Mrd. US-Dollar

Obwohl Amazon Web Services (AWS), das lukrative Cloud-Computing-Geschäft, 2018 einen Gewinnsprung verzeichnen sollte, überraschte das Segment Nordamerika (ohne AWS-Umsätze in der Region) ebenso mit einem Anstieg. Das operative Ergebnis in Nordamerika stieg 2018 um 156 % von 2,8 Mrd. US-Dollar im Jahr 2017 auf 7,3 Mrd. US-Dollar im Jahr 2018.

Da das Segment Nordamerika von Amazon hauptsächlich durch die E-Commerce-Umsätze getrieben wird, spricht ein starkes Wachstum des Betriebsergebnisses für die Skalierbarkeit des massiven Einzelhandelsgeschäfts von Amazon.

4. 80.000 Alexa-Fähigkeiten

Die Dominanz von Amazon auf dem Smartlautsprechermarkt hielt auch 2018 an, unterstützt durch aktualisierte Versionen des Echo Dot, Echo Plus und Echo Show sowie andere völlig neue Alexa-fähige Geräte. Die Verbreitung der Sprachassistenztechnologie Alexa wurde auch durch die Einführung vieler neuer Geräte von Drittanbietern unterstützt. Mithilfe der steigenden Umsätze von Alexa-fähigen Geräten von Drittanbietern und Amazon hat sich die Anzahl der Geräte mit Alexa-Einbau im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2017 mehr als verdoppelt.

Die starke Dynamik von Amazon im Smartlautsprechermarkt wurde auch durch den Optimismus der Entwickler unterstrichen, was sich an den 80.000 Alexa-Fähigkeiten zeigt, die jetzt auf den Geräten verfügbar sind. Das sind 30.000 Fähigkeiten mehr als Ende 2017.

Wenn wir diese Kennzahlen aus dem Jahr 2018 überprüfen, ist es nicht verwunderlich, dass Amazons Aktien den S&P 500 in den letzten 12 Monaten deutlich übertroffen haben und im Jahresvergleich um 11 % stiegen, während der S&P 500 nur um 1,6 % zulegte.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um in Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen. Fordere den Spezialreport mit allen Details hier ab.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einem Amazon-Tochterunternehmen, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 19.02.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Amazon.

2.000 % mit Wirecard verpasst... Ist das deine 2. Chance?

Ein wenig bekanntes Unternehmen definiert das Thema Payment-Abwicklung neu. Folge: +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und 52 % Marge vor Steuern und Abschreibungen. Die voll integrierte Plattform für E-Commerce, Mobile-Commerce und stationären Handel erreicht bereits über 3 Milliarden Menschen, macht Zahlungen betrugssicherer als je zuvor und zeigt die beste Performance im Wettbewerb. Ein neuer Technologie-Gigant von morgen?

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.