The Motley Fool
Werbung

3 Gründe, warum man kein Geld spart — und was man dagegen tun kann

Foto: Getty Images

Die Amerikaner sind notorisch schlecht darin, Geld zu sparen, was erklärt, warum die Mehrheit der Menschen von der Hand in den Mund lebt und warum nur 60 % der erwachsenen Amerikaner das Geld haben, um einen Notfall von 400 US-Dollar abzudecken. Wenn deine Ersparnisse in einem schlechten Zustand sind, ist es wichtig, dass du Maßnahmen zur Verbesserung ergreifst. Hier sind ein paar Gründe, warum deine Ersparnisse vielleicht vernachlässigt werden – und Tipps, wie du dagegen vorgehen kannst.

1. Du hast kein Haushaltsbuch

Viele Leute sparen kein Geld, weil sie annehmen, dass sie es sich nicht leisten können. Der Grund, warum sie so denken, ist, dass sie keine Ahnung haben, wohin ihr Geld verschwindet – alles, was sie wissen, ist, dass es am Ende des Monats nichts mehr zu geben scheint.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Wenn dir das auch passiert, gibt es hier eine einfache Lösung: Beginne, ein Haushaltsbuch zu führen. Auf diese Weise wirst du sehen, wofür du tatsächlich Geld ausgibst und wo es Potenzial zum Sparen gibt, damit du deine Ersparnisse steigern kannst, anstatt sie vollständig zu ignorieren.

Um ein Haushaltsbuch zu erstellen, liste deine wiederkehrenden monatlichen Ausgaben auf, berücksichtige einmalige Rechnungen, die das ganze Jahr über zufällig auftauchen (denke an Pannenhilfe, Erneuerung von Clubmitgliedschaften und dergleichen), und vergleiche deine Gesamtausgaben mit deinen Gesamteinnahmen. Wenn der Unterschied 0 US-Dollar ist – das heißt, du gibst alles sofort aus –, dann musst du deine Ausgaben reduzieren, und dieses Haushaltsbuch wird dir helfen, die Ausgabekategorien zu bestimmen, die du zuerst angehen musst.

2. Du bezahlst dich nicht zuerst selbst

Ein Haushaltsbuch zu haben ist schön und gut, aber was passiert, wenn man versucht ist, 200 US-Dollar in einem bestimmten Monat für die Freizeit auszugeben, obwohl man eigentlich nur die Hälfte dieses Betrags ausgeben sollte? Plötzlich könntest du dein Sparziel verfehlen und der Grund dafür ist, dass du es nicht priorisiert hast.

Wie geht es besser? Gewöhne dir an, zuerst dich selbst zu bezahlen. Das zu tun ist eine einfache Sache, wenn du einen Dauerauftrag bei der Bank einrichtest und einen Teil jedes Gehalts, das auf deinem Konto eingeht, auf dein Sparkonto überweist, bevor du die Chance hast, es auszugeben. In dem oben genannten Szenario würdest du dann keine zusätzlichen 100 US-Dollar ausgeben können, wenn dieses Geld dir nicht zur Verfügung stünde, also sieh diese automatische Übertragung wie eine Art Versicherungspolice.

3. Du hast noch nie eine finanzielle Notlage erlebt

Viele Menschen sparen nicht für Notfälle, weil sie überzeugt sind, dass sie es nicht müssen. Wenn du auch dieses Gefühl hast, dann wahrscheinlich, weil du noch nie eine katastrophale Rechnung hattest, die deine Finanzen in den Abgrund gerissen hat – oder zumindest noch nicht. Aber sei dir sicher: Niemand ist immun gegen Notfälle. Du könntest eines Tages aufwachen und sehen, dass Wasser durch deine Decke fließt, oder bemerken, dass dein Auto das Zeitliche gesegnet hat. Oder du könntest dich verletzen oder krank werden und einer Reihe von katastrophalen medizinischen Rechnungen gegenüberstehen oder du könntest aus heiterem Himmel bei der Arbeit entlassen werden.

All das könnte extrem viel Geld kosten, das du einfach nicht hast, und dann wirst du wirklich in Schwierigkeiten geraten, denn ohne Ersparnisse wirst du gezwungen sein, teure Schulden zu machen. Anstatt auf einen Notfall zu warten, gehe davon aus, dass er irgendwann eintreten wird, und plane ihn entsprechend.

Wenn es dir an Ersparnissen vollständig mangelt, dann leg los und nimm einige Änderungen vor. Reduziere deine Ausgaben, um Geld zu sparen, und überlege, ob du einen Nebenjob bekommen kannst, um deinen finanziellen Fortschritt voranzutreiben. Unabhängig von Alter und Einnahmen solltest du immer darauf achten, dass dein Polster auf der Bank die Lebenshaltungskosten für mindestens drei Monate abdeckt. Wenn du das also noch nicht mal annähernd erreichst, hör auf, Ausreden zu finden, und fang an, mehr zu sparen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel wurde von Maurie Backman auf Englisch verfasst und am 18.02.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!