The Motley Fool

Wie man 2019 aus den Schulden herauskommt: 7 Strategien, die funktionieren

Foto: Getty Images

Schulden gehören für die meisten von uns einfach zum Leben dazu. Ob es sich nun um Studentenschulden, Kreditkartenschulden, Wohnungsbaudarlehen, Autodarlehen oder Geld handelt, das du einem Freund schuldest, Schulden aller Art hängen über unseren Köpfen und trüben unsere finanziellen Zukunftsaussichten. Mache 2019 zu dem Jahr, in dem du beschließt, aus den Schulden herauszukommen.

Du bist nicht allein. Amerikas Gesamtverschuldung liegt bei über 21 Billionen US-Dollar und 2018 zahlten wir rund 325 Mrd. US-Dollar, um unsere Staatsschulden zu bedienen. Wenn du findest, dass das nicht gut klingt, dann gibt es nicht viel, was du tun kannst, außer es deinen Volksvertretern mitzuteilen. Aber Amerika hat auch ungefähr 4 Billionen US-Dollar an Verbraucherschulden – Schulden, gegen die wir sehr wohl etwas tun können.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Ein schuldenfreies Leben klingt wie ein Traum, aber unsere Gesellschaft macht es praktisch unmöglich, Studentenkrediten, Autokrediten und Hypotheken zu entkommen. Dabei berechnen Kreditkartenunternehmen hohe Zinssätze, die vernünftige Schuldenlasten zu Schuldenbergen machen können.

Glücklicherweise kannst du aus den Schulden herauskommen, also lass uns einen Blick auf diese sieben Schritte werfen, um eine Strategie dafür zu entwickeln:

  1. Handle günstigere Zinsen aus.
  2. Nutze die Schneeballstrategie.
  3. Bezahle zuerst die teuersten Schulden.
  4. Konsolidiere deine Schulden.
  5. Überprüfe, ob eine Saldoumbuchung möglich ist.
  6. Gib weniger aus und verdiene mehr.
  7. Vermeide dumme Fehler.

Wie viele Schulden haben die meisten Menschen?

Bevor wir starten, mach dir klar, dass du nicht allein mit deinen Schulden bist – und vielleicht ist deine Schuldenlast sogar unterdurchschnittlich. Die folgende Tabelle bietet eine Momentaufnahme der finanziellen Gesundheit verschiedener Altersgruppen, wie sie Experian erhoben hat:

Generation Durchschnittlicher Kreditkartensaldo Durchschnittliche Hypothekenschuld Durchschnittliche Nichthypothekenschuld
Silent Generation (1928-1945) 4.613 USD 156.705 USD 15.161 USD
Baby-Boomer (1946-1964) 7.750 USD 188.828 USD 27.516 USD
Generation X (1965-1980) 7.750 USD 231.774 USD 30.334 USD
Millennials (1981-1996) 4.315USD 198.302 USD 22.784 USD
Post-Millennials (1997-2012) 2.047 USD 160.411 USD 6.963 USD
Alle 6.354 USD 201.811 USD 24.706 USD

DATENQUELLE: EXPERIAN, STATE OF CREDIT: BERICHT 2017.
*DIE ALTERSBEREICHE FÜR JEDE GENERATION VARIIEREN JE NACH QUELLE EIN WENIG. DIESE TABELLE VERWENDET DAS PEW RESEARCH CENTER ALS QUELLE.

Warum muss ich aus den Schulden herauskommen?

Du bist dir wahrscheinlich über deine eigenen Gründe bewusst, warum du dich von Schulden befreien willst, aber für den Fall, dass du mehr Motivation brauchst, um zum Handeln bewegt zu werden, stehen hier noch ein paar:

  • Deine Schulden halten dich davon ab, deine finanziellen Ziele zu erreichen – z. B. eine Anzahlung für ein Haus zusammenzusparen oder für den Ruhestand vorzusorgen – oder sie verlangsamen deinen Fortschritt dabei erheblich. Schließlich sind jede 500 US-Dollar pro Monat, die in Richtung Schuldenrückzahlung gehen, 500 US-Dollar, die nicht deinen anderen Zielen jenseits des Abbaus von Schulden zugutekommen.
  • Deine Schulden verursachen Stress. Die Schuldentilgung verursacht einer Fidelity-Studie zufolge Stress im Leben von 33 % der befragten Arbeitnehmer. Solcher Stress kann sich auch negativ auf deine Gesundheit auswirken, da er eng mit Angst, Depressionen und Panikattacken verbunden ist.
  • Wenn du zu viele Schulden hast, kann das deine Kreditwürdigkeit nach unten drücken, was bedeuten kann, dass dir höhere Zinssätze aufgeladen werden.
  • Schulden können dich mehr kosten, als du denkst. Es ist nicht ungewöhnlich, dass 20 % oder mehr an Zinsen auf deine Kreditkartenschulden berechnet werden, und wenn du 20.000 US-Dollar solcher Schulden hast, gehen jedes Jahr 4.000 US-Dollar in Form von Zinsen in Rauch auf.

Du kannst auch aus großen Schulden herauskommen – viele andere haben es schon geschafft!

Eine der besten Möglichkeiten, dir klarzumachen, dass du dich sogar aus massiven Schulden herausarbeiten kannst, ist, dir anzusehen, dass viele andere es schon geschafft haben – ohne auf extreme Maßnahmen wie das Erklären einer Privatinsolvenz zurückgreifen zu müssen.

Viele Menschen vor dir haben erfolgreich mehr als 100.000 US-Dollar Schulden bezahlt. Es braucht Entschlossenheit und Disziplin und kann viel Zeit in Anspruch nehmen, aber es kann gelingen – und innerhalb von ein oder zwei Jahren bist du vielleicht frei von deiner Nicht-Hypothekenschuld und beginnst damit, am Erreichen anderer finanzieller Ziele zu arbeiten.

Wie beginne ich damit, aus den Schulden herauszukommen?

Zuerst muss deine Finanzlage beurteilt und dein Vermögen ermittelt werden. Du bist dir wahrscheinlich bewusst, dass du eine größere Summe auf deiner Kreditkarte und einem Kleinkredit oder mehrere Tausend auf einen Autokredit schuldest, aber du hast vielleicht nicht alle deine Schulden summiert, um genau zu erkennen, wo du stehst.

Hol dir Papier und Bleistift und liste alle deine Schulden auf, einschließlich deines geschuldeten Saldos, deiner monatlichen Zahlungen und der Zinssätze, die dir für jede Schuld berechnet werden. Einige deiner Schulden, wie z. B. eine niedrig verzinsliche Hypothek, sind nicht unbedingt problematisch.

Wenn du schon dabei bist, summiere auch alle deine Vermögenswerte – einschließlich deines Bargeldes auf der Bank, Wohnungsvermögens, Investitionen und so weiter. Wenn du deine Schulden von deinem Vermögen abziehst, bekommst du dein Nettovermögen, das eine positive Zahl sein kann oder auch nicht. Keine Sorge, denn hier beginnt erst die Reise aus der Schuldenfalle.

Liste deine Ziele auf

Zu wissen, wie viel du schuldest und was dein Nettovermögen ist, kann dir helfen, einige Schuldenreduzierungsziele zu formulieren. Um die besten Ergebnisse zu erzielen, sei dabei möglichst spezifisch.
Stell dir zum Beispiel vor, dass du 20.000 US-Dollar an Kreditkartenschulden und 10.000 US-Dollar an anderen Nicht-Hypothekenschulden hast. Du könntest dir das Ziel setzen, alles in zwei Jahren abzuzahlen. (Lege auch einen bestimmten Zeitrahmen fest, damit du deine Frist nicht immer wieder verlängerst.) Du kannst dir auch Teilziele setzen, wie z. B. ein Viertel davon und die Hälfte davon zu bestimmten Zeiten. Notiere die Ziele und hänge sie dort auf, wo du sie sehen kannst.

Es kann auch motivierend sein, eines oder mehrere Ziele so zu setzen, dass deine Kreditwürdigkeit verbessert wird, weil deine Punktzahl wahrscheinlich steigt, während du die Schulden abzahlst. Mehr dazu im nächsten Abschnitt.
Du kannst auch Vermögensziele festlegen. Das Erreichen eines positiven Nettovermögens könnte ein erstes Ziel sein und du könntest auch eine Reihe von Sparzielen für den Ruhestand festlegen. Zuerst jedoch musst du deine Schulden unter Kontrolle haben – und sie im Idealfall ganz abzahlen. Sei dir deiner Ziele bewusst und denke regelmäßig darüber nach, ob du Fortschritte machst und welches Verhalten deinen Erfolg behindert.

Deine Kreditwürdigkeit

Deine Kreditwürdigkeit basiert auf Informationen hinsichtlich deiner Kreditauskunft und sie spielt eine sehr einflussreiche Rolle in deinem Finanzleben. Ein besonders gutes Kreditrating kann dir die niedrigsten Zinssätze für Darlehen wie Hypotheken sichern und ein schlechtes Ergebnis kann dich Zehntausende US-Dollar an extra gezahlten Zinsen wegen eines hohen Zinssatzes kosten.
Die folgende Tabelle zeigt die Bedeutung eines guten Kredit-Scores am Beispiel eines Immobilienkaufs. Unser Beispiel spiegelt jemanden wider, der sich 200.000 US-Dollar mit einer 30-jährigen Festzinshypothek leiht, und zeigt, dass der Unterschied zwischen einer guten und einer schlechten Kreditwürdigkeit 100 bis 200 US-Dollar pro Monat und Zehntausende von US-Dollar an Zinsen insgesamt betragen kann.

FICO Score Zins monatliche Zahlung insgesamt gezahlte Zinsen
760-850 4,249 % 984 USD 154.155  USD
700-759 4,471 % 1.010  USD 163.574  USD
680-699 4,648 % 1.031  USD 171.172  USD
660-679 4,862 % 1.057  USD 180.462  USD
640-659 5,292 % 1.110  USD 199.462  USD
620-639 5,838 % 1.178  USD 224.206 USD

DATENQUELLE: MYFICO.COM, STAND 24.12. 2018.

Viele Kreditkarten ermöglichen es, dass du dir deine Kreditwürdigkeit online ansiehst. Es kann hilfreich sein, sie im Laufe der Zeit zu verfolgen, wenn du daran arbeitest, Schulden zurückzuzahlen, da sie wahrscheinlich steigen wird – besonders wenn du deine Rechnungen rechtzeitig zahlst. Hier sind die Komponenten des weit verbreiteten FICO-Scores:

Komponente der Kreditpunktzahl Einfluss auf die Kreditwürdigkeit
Zahlungshistorie 35 %
Wie viel du schuldest 30 %
Länge der Kredithistorie 15 %
Neue Kredite 10 %
Andere Faktoren wie dein Kreditmix 10 %

DATENQUELLE: MYFICO.COM.

Es ist auch intelligent, dir regelmäßig Kopien deiner Kreditauskunft schicken zu lassen und sie auf Fehler zu überprüfen. Durch gesetzliche Regelungen sind wir alle berechtigt, jährlich eine kostenlose Kopie unseres Kreditberichts von jeder der drei wichtigsten Auskunfteien zu erhalten. Die Behebung von Fehlern ist eine von vielen Möglichkeiten, um deine Kreditwürdigkeit zu erhöhen.

Nutze diese 7 Tipps, um deine Schulden loszuwerden

Für beste Ergebnisse solltest du eine oder mehrere intelligente Strategien verwenden und dir einen disziplinierten Umgang mit Geld aneignen. Einfach planlos zusätzliche Zahlungen zu leisten, ist kein effektiver Weg, um die Schulden zu reduzieren und wird wahrscheinlich dazu führen, dass der Rückzahlungsprozess lange Zeit in Anspruch nimmt.

Sieh dir diese sieben Strategien an und überlege, welche für dich funktionieren könnten:

1. Handle günstigere Zinsen aus.

Das ist ein einfacher Weg, um den Schuldentilgungsprozess weniger schmerzhaft zu gestalten, vorausgesetzt, du bist in der Lage dazu: Senke deine Zinssätze. Die Änderung des Zinssatzes für deine Hypothek erfordert eine Refinanzierung – aber es könnte sich lohnen. Eine Faustregel besagt, dass es sich lohnt, wenn der Zinssatz, den du wahrscheinlich bekommst, um einen Prozentpunkt niedriger ist als derjenige, den du hast.

Bei deinen Kreditkartenschulden andererseits wirst du einen niedrigeren Zinssatz nur dann erhalten, wenn du danach fragst. Laut einem Bericht erhielten 69 % der Karteninhaber, die einen niedrigeren Zinssatz forderten, auch einen – und 87 % derjenigen, die eine Verzichtserklärung beantragten, waren ebenfalls erfolgreich.

2. Nutze die Schneeballstrategie

Eine Frage, vor der viele verschuldete Menschen stehen, ist die Entscheidung, welche Schulden man zuerst abzahlen sollte. Es gibt zwei gegensätzliche Denkweisen zu diesem Thema. Eine davon ist der „Schneeballansatz“, bei dem man zuerst seine kleinste Schuld begleicht, sodass man ein Gefühl der Dynamik entwickelt.

Wenn du zum Beispiel einen Autokredit und Schulden auf fünf verschiedenen Kreditkarten hast, kannst du vielleicht schnell zwei der Karten abzahlen, sodass du nur noch vier Salden hast, die du abzahlen musst, statt sechs. Das kann schnell sichtbar machen, dass du wirklich Fortschritte machst, und kann ermutigend sein.

3. Bezahle zuerst die teuersten Schulden

Der andere Ansatz ist jedoch effizienter: Zuerst die Schulden mit den höchsten Zinsen zu begleichen. Denke daran, dass du eine Liste deiner Schulden und deiner Zinssätze zusammengestellt hast. Die mit den höchsten Zinsen kosten dich im Laufe der Zeit am meisten. Um deine Zinskosten zu minimieren, solltest du also eine Schuld mit einem Zinssatz von 21 % tilgen, bevor du eine Schuld mit einem Zinssatz von 12 % anpackst.

4. Konsolidiere deine Schulden

Eine andere Strategie kann dir ermöglichen, die Entscheidung zu umgehen, welche Schulden du zuerst abzahlen sollst, indem du deine Schulden konsolidierst. Abhängig davon, was für Schulden du hast, bist du möglicherweise nicht in der Lage, alle Schulden in einer zusammenzufassen, aber du könntest beispielsweise alle deine Kreditkartenschulden auf einer Karte bündeln oder verschiedene Studentendarlehen in einem konsolidieren.

Einige Leute nehmen Hypothekendarlehen auf, um verschiedene Schulden zu begleichen. Das kann effektiv sein, wenn solche Eigenheimkredite einen niedrigeren Zinssatz aufweisen. Eine starke Strategie kann das deshalb sein, weil sie oft mit niedrigeren Zinssätzen und auch abzugsfähigen Zinsen einhergeht, aber sie reduziert dein Eigenkapital und gefährdet dein Haus, also vermeide es lieber, es sei denn, du hast die Disziplin, das Eigenheimdarlehen auch wirklich regelmäßig abzuzahlen. Wenn du das Geld verwendest, um Kreditkartenschulden zu begleichen, aber dann damit weitermachst, mehr Kreditkartenschulden zu machen, war es vielleicht nicht der Mühe wert.

Wenn es um Studienkredite geht, könntest du beispielsweise mehrere Studentendarlehen in einem Darlehen zusammenführen. Alternativ könntest du ein privates Darlehen aufnehmen, um deine Schulden zu konsolidieren – das wird im Allgemeinen als Refinanzierung von Studentenkrediten bezeichnet. Die Vorteile der Konsolidierung können niedrigere monatliche Zahlungen sein (wenn du deine Zahlungsfrist verlängerst), während die Nachteile weniger Flexibilität und eine längere Amortisationszeit sein können – was insgesamt mehr Zinsen bedeuten kann.

5. Überprüfe, ob eine Saldoumbuchung möglich ist

Balance-Transfer-Karten können helfen, wenn du versuchst, Kreditkartenschulden zurückzuzahlen, weil du damit Tausende von US-Dollar auf eine neue Karte übertragen kannst, die einen sehr niedrigen Anfangszinssatz bietet – oft 0 %. Dieser Zinssatz gilt für einen Zeitraum von sechs bis 21 Monaten, danach gilt ein höherer Standardzinssatz. Dieser Standardzinssatz wird nicht unbedingt großartig sein, also solltest du dir eine Karte suchen, die dir relativ niedrige Zinsbereiche auch nach dem Zeitraum berechnet. Deine Kreditwürdigkeit wird wahrscheinlich den Zinssatz beeinflussen, den du bekommst, nachdem die 0-%-Phase abgelaufen ist, also ist das ein weiterer Grund, an deiner Kreditwürdigkeit zu arbeiten.

Ziel ist es, deine Schulden auf deiner Balance-Transfer-Karte zu begleichen, bevor das Werbeangebot endet – und wenn du nicht glaubst, dass du das schaffst, solltest du dich vielleicht stattdessen für eine Niedrigzinskarte entscheiden.
Die meisten solchen Karten berechnen eine Gebühr, normalerweise zwischen 3 und 5 % der Summe, die du überweist. Wenn du 20.000 US-Dollar Schulden überträgst und eine 4-prozentige Guthabenübertragungsgebühr zahlst, kostet dich das saftige 800 US-Dollar, aber es kann sich trotzdem lohnen.

Schau dir das Kleingedruckte jeder Guthabentransferkarte an, die du in Betracht ziehst, um herauszufinden, was dein Kreditlimit bei der Karte sein wird. Oft wirst du das nicht wissen können, bis du für die Karte freigegeben wirst. Du wirst nicht in der Lage sein, mehr als dieses Limit zu transferieren, abzüglich der Guthabentransfergebühr, falls es eine gibt, und wenn du das Limit überschreitest, kostet das wieder Gebühren.

Finde heraus, ob es auch einen Strafzins gibt. Das ist, wenn das Kartenunternehmen deinen Zinssatz auf bis zu 25 oder gar 30 % erhöht, wenn du eine Rechnung zu spät bezahlst oder eine andere Übertretung begehst. Viele Karten haben das nicht und das ist wünschenswert. Denk daran, dass jedes Mal, wenn du eine neue Kreditkarte beantragst, sogar für eine Saldoübertragung, deine Kreditwürdigkeit negativ beeinflusst werden kann.

6. Gib weniger aus und verdiene mehr

Das ist eine vernünftige Strategie – einfach weniger ausgeben und gleichzeitig mehr verdienen.

Hier sind einige Möglichkeiten, weniger auszugeben:

  • Nimm dir dein Mittagessen von zu Hause mit und mache dir am Morgen deinen eigenen Kaffee.
  • Verhandle mit Mobilfunk-, Internet- und Kabelunternehmen über niedrigere Gebühren.
  • Kündige dein Kabelfernsehen und streame stattdessen.
  • Beende Abonnements wie z. B. Fitnessstudio-Mitgliedschaften.
  • Geh seltener in Restaurants und wenn du es tust, trink Wasser.
  • Triff dich mit Freunden, um Spiele zu spielen oder Filme anzusehen, anstatt in Bars, Restaurants oder zu Veranstaltungen zu gehen.
  • Verschiebe große Anschaffungen, die nicht lebensnotwendig sind, so lange wie möglich.
  • Kaufe mit Gutscheinen in Geschäften und online ein und nutze eine digitale Gutschein-App.
  • Tausche Babysitterdienste mit Freunden.
  • Lade eine Haushaltsbuch-App herunter, wie z. B. Mint.
  • Lade eine Spar-App herunter, wie z. B. Acorns.
  • Hör auf zu rauchen oder zu trinken, oder beides!

Hier sind Möglichkeiten, mehr Geld zu verdienen:

  • Übernimm einen Teilzeitjob. Wenn man 10 weitere Stunden pro Woche für ein Jahr bei 12 US-Dollar pro Stunde arbeitet, kann man 6.000 US-Dollar vor Steuern verdienen. Du könntest bei einem lokalen Einzelhändler oder zu Hause arbeiten, vielleicht Studenten betreuen, Musik unterrichten, freiberuflich schreiben, Texte bearbeiten oder beraten. Schaue dir neue Jobs wie Uber an, wenn du ein Auto hast, Rover und Wag, wenn du Tierliebhaber bist, oder Care.com, wenn du babysitten oder tanzen willst. Poste alle Dienste, die du anbieten kannst, wie Heimwerkerdienste oder Rasenpflege, auf E-Mail-Listenservern in der Nachbarschaft und der Nextdoor-App.
  • Wenn dein Haushalt zwei oder mehr Autos hat, erwäge, eines zu verkaufen und die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen.
  • Räume die Unordnung in deinem Keller, auf dem Dachboden oder in deiner Garage auf, indem du Gegenstände verkaufst und spendest.
  • Wenn du kannst, erwäge, Dinge herzustellen und zu verkaufen, wie Schmuck, Seife, Strickerei, Holzbearbeitung und so weiter.
  • Abhängig davon, wo du wohnst, kannst du vielleicht einen Parkplatz oder einen Platz in deinem Haus über Airbnb vermieten.
  • Du kannst für einen Taxiservice wie Uber oder Lyft fahren.
  • Bitte um eine Gehaltserhöhung: Laut einem Bericht erhalten etwa 70 % der Befragten eine.

7. Vermeide dumme Fehler

Die letzte Strategie, um aus der Verschuldung herauszukommen, ist es, einfach dumme Fehler zu vermeiden.

Eine häufige Falle: Registriere dich niemals für eine Kreditkarte mit einer gefürchteten „Penalty APR“-Funktion, die deinen Zinssatz auf bis zu 25 oder 30 % erhöhen kann.

Ein weiteres Hindernis, über das viele stolpern, ist der Gedanke, dass sie Fortschritte bei der Schuldentilgung machen werden, indem sie ihre Mindestzahlungen machen. Ja, das minimiert Unannehmlichkeiten und wird einfacher erscheinen als andere Strategien, aber es ist kostspielig. Man stelle sich zum Beispiel vor, du hast 20.000 US-Dollar Schulden auf Kreditkarten und dir wird ein Zinssatz von 25 % berechnet. Wenn deine Mindestzahlungen 3 % deines Schuldenstandes ausmachen, wirst du anfangen, satte 600 US-Dollar pro Monat zu zahlen, was bedeutet, dass du mit 150 US-Dollar pro Woche aufwarten musst. Wenn du es nicht kannst, wird dein Schuldenstand wachsen und dich tiefer in die Schulden treiben. In dieser Situation kann es mehr als 30 Jahre dauern, bis die Schuld beglichen ist, wobei deine Gesamtzahlungen 63.000 US-Dollar überschreiten – alles für einen geschuldeten Saldo von 20.000 US-Dollar.

Der Gedanke, erhebliche Schulden zurückzahlen zu müssen, kann entmutigend sein, aber lass dich nicht einschüchtern. Man kann es definitiv schaffen und in einigen Jahren wirst du leichter atmen und besser schlafen, während du deine Altersvorsorge wachsen siehst.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Maurie Backman auf Englisch verfasst und am 09.01.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!