MENU

2 Erfolgsfaktoren zum zukünftigen Umsatzwachstum von Alibaba

Alibaba (WKN:A117ME) hat in den letzten zwei Jahren jedes Quartal mehr als 50 % Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr gemeldet. Im vergangenen Quartal verzeichnete Alibaba ein Umsatzwachstum von 54 %. Dies war besonders beeindruckend, wenn man bedenkt, dass der Bericht während eines Einbruchs der chinesischen Wirtschaft veröffentlicht wurde.

Diese Art des Wachstums ist auf lange Sicht schwer zu halten, aber Alibaba denkt immer voraus. In der letzten Telefonkonferenz zum Quartalsbericht skizzierte das Management die Pläne, wie Alibaba dieses Umsatzwachstum fortsetzen will. Das Unternehmen ist überzeugt, dass seine aktive Nutzerbasis und seine aktualisierte E-Commerce-Plattform in China die beiden Schlüssel zu einem weiterhin hohen Umsatzwachstum sind.

1. Wachsende Nutzerzahlen

Obwohl Alibaba hauptsächlich als Einzelhandelsunternehmen betrachtet wird, hat sich Taobao Marketplace auch zu einer florierenden sozialen Plattform entwickelt. Dank einiger aktueller Verbesserungen mit KI, feierte Taobao laut Alibabas letztem Quartalsbericht gerade das dritte Quartal in Folge mit starkem Wachstum des Bruttomarktvolumens (GMV).

Mit der Taobao-App können die Nutzer Produktbewertungen mit anderen teilen, Videos anschauen und Koch- oder Make-up-Tutorials live verfolgen. Dieser Inhalt kommt Alibaba zugute, da er die Nutzer länger an sich bindet. Je mehr Zeit die Nutzer für die App aufwenden, desto mehr Geld geben sie auf dem Marktplatz aus, sagt Alibaba.

Die Anzahl der jährlich aktiven Nutzer stieg in den letzten zwölf Monaten zum 30. September um 25 Millionen auf 601 Millionen. Die Anzahl der monatlich aktiven Nutzer der mobilen App stieg gegenüber dem vorangegangenen Quartal um 32 % auf 32 Millionen Nutzer. Darüber hinaus entdecken und kaufen über 45 % der Menschen in China Produkte über die Taobao-App. Alibaba sagt, dass das Unternehmen den Erfolg der App den spannenden Inhalten verdankt, die immer wieder neue Nutzer anziehen und gleichzeitig das Engagement der bestehenden Nutzer erhöhen.

2. Plattform-Update

Der zweite wichtige Erfolgsfaktor für das zukünftige Wachstum ist die neue Taobao-Oberfläche, die sich wie ein Chamäleon verwandelt, je nachdem, was der Verbraucher benötigt. So kamen in diesem Quartal über 75 % der neuen Konsumenten aus weniger entwickelten Gebieten. Diese Gruppe von Käufern benötigt eine einfachere App, die auf günstige Angebote abzielt. Auf der anderen Seite benötigen die Power-User von Taobao eine weiterentwickelte Version der App, die individuellere Empfehlungen gibt.

Die App bestimmt, welche Oberfläche einem Benutzer präsentiert werden soll, basierend auf seinen Consumer Insights, die von der KI gesteuert werden. Wenn irgendein Unternehmen das zum Laufen bringen könnte, dann ist es Alibaba. Das Unternehmen verfügt über den größten Fundus an E-Commerce-Daten für Produkte, Inhalte und Kundendaten.

Die neue Benutzeroberfläche von Taobao ist auch für Händler besser geeignet, die nun Alibabas Verbraucherdaten nutzen können, um ihre Produkte der Zielgruppe über die Empfehlungsfunktion der Plattform vorzuschlagen. Dies ermöglicht es einem Händler, an Menschen zu verkaufen, die nicht wussten, dass sie ein bestimmtes Produkt benötigen oder wollten – bis Alibaba es ihnen aufgrund ihrer Einkaufsgewohnheiten empfahl.

Im letzten Jahr hat Alibaba gesagt, dass das Unternehmen seine Nutzerdaten für weitere Projekte nutzen möchte. Die Taobao-Plattform zu einer besseren Erfahrung für das vielfältige Publikum zu machen, scheint ganz oben auf der Liste zu stehen. Dies ist sinnvoll, wenn man bedenkt, dass Taobao die größte E-Commerce-Plattform in China bleibt und Alibabas wichtigste Umsatzquelle ist.

Alibaba bemerkt, dass Taobao für diejenigen Käufer, die auf die neue Benutzeroberfläche umgestellt haben, ein hohes Maß an Engagement bietet. Selbst wenn sie nicht zur App kommen, um etwas zu kaufen, verbringen sie immer noch gerne mehr Zeit dort, nur um die Empfehlungsfeeds zu browsen.

Solange die Kunden das tun, sollte das Bruttomarktvolumen natürlich steigen, sagte Alibabas CEO Daniel Zhang bei der letzten Telefonkonferenz. Für die nächste Phase des Wachstums ist daher zu erwarten, dass das Unternehmen seine Einkaufsplattformen weiter verbessert, um die Kundenbindung zu erhöhen und maßgeschneiderte Produktempfehlungen zu geben.

Mit anderen Worten, es scheint, dass Alibaba die tiefe Verbindung zwischen Nutzerbindung und dem Bruttomarktvolumen endlich erkannt hat. Das ist eine Idee, die das Unternehmen in den kommenden Jahren erforschen kann. Dies kann Alibaba helfen, weiterhin ein Umsatzwachstum von über 50 % zu verzeichnen.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um in Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen. Fordere den kostenlosen Spezialreport mit allen Details hier ab.

The Motley Fool hat keine Position in den oben genannten Aktien.

Dieser Artikel wurde von Natalie Walters auf Englisch verfasst und am 24.12.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.