The Motley Fool

Alphabet vs. Mercadolibre: Welche Aktie ist der bessere Kauf?

Investitionen in weltweit agierende Internetunternehmen bergen enormes Potenzial. Denn auch wenn man es sich nur schwer vorstellen kann, haben doch 40 % der Weltbevölkerung nach wie vor keinen Zugang zum Internet.

Das ist eine enorme Wachstumschance für Unternehmen wie Alphabet (WKN:A14Y6F) – besser bekannt durch den einstigen Namensgeber Google – und Mercadolibre (WKN:A0MYNP). Ersteres ist die meistbesuchte Website der Welt, während letzteres Unternehmen ein wichtiger E-Commerce-Händler in Lateinamerika ist.

Aber welche Aktie ist zu derzeitigen Preisen der bessere Kauf?

Ich kann nicht mit Sicherheit sagen, welche Aktie in den nächsten fünf Jahren weiter wachsen wird. Aber wir können untersuchen, wie diese beiden in drei wichtigen Kategorien gegeneinander abschneiden, und welche sich anhand der Ergebnisse besser im Portfolio machen.

Finanzkraft

Wie solide ist die finanzielle Basis der Unternehmen? Schauen wir doch mal, wie viel Cash die beiden in Reserve haben und Jahr für Jahr reinholen.

Zur Einordnung vorweg: Die Marktkapitalisierung von Alphabet ist mit 730 Milliarden USD mehr als 45 mal so groß wie die von Mercadolibre mit 16 Milliarden USD.

Unternehmen Cash Verbindlichkeiten Freier Cashflow der letzten 12 Monate
Alphabet 119 Milliarden USD 4 Milliarden USD 23 Milliarden USD
Mercadolibre 1,1 Milliarden USD 555 Millionen USD 130 Millionen USD

Quelle: SEC-Einreichungen, Yahoo! Finance.

Während die Größe dieser beiden Unternehmen die Dinge definitiv verzerrt, bleibt meine Schlussfolgerung die gleiche: Alphabet ist weitaus stärker in Sachen Finanzen. Sollte heute eine Wirtschaftskrise eintreten, könnte die Aktie von Alphabet zwar darunter leiden, aber das Unternehmen selbst wäre nicht schlimm betroffen. Im Gegenteil, es könnte sogar stärker wachsen – etwa indem es Start-ups hinzukauft oder Aktien vom Markt zurückkauft.

Mercadolibre hingegen müsste seine Expansion in schwierigen Zeiten deutlich zurückfahren, was dann wiederum die langfristigen Marktanteilschancen schmälern würde.

Sieger: Alphabet

Bewertung

Als nächstes haben wir eine Metrik, die nicht ganz einfach festzustellen ist: die Bewertung. Es gibt nicht die eine einzige Möglichkeit, festzustellen, ob eine Aktie “günstig” oder “teuer” ist. Aber wenn wir eine große Menge von Datenpunkten heranziehen, ergibt sich vielleicht ein etwas kompletteres Bild.

Unternehmen KGV P/FCF-Verhältnis P/S-Verhältnis PEG-Verhältnis
Alphabet 26 32 5,7 1,6
Mercadolibre / 123 10,3 /

Quelle: Yahoo! Finance, YCharts, E*Trade.

Auch hier haben wir einen ziemlich klaren Gewinner. Mercadolibre investiert stark in seine Logistik, um sich Walmart vom Leib zu halten, außerdem in seine Zahlungssysteme. Das ist wahrscheinlich ein kluger Schritt auf lange Sicht, aber die mangelnde Rentabilität lässt die Aktie sehr teuer erscheinen.

Infolgedessen scheint Alphabet eine viel sicherere Wette zu den heutigen Preisen zu sein, auch wenn die Aktie alles andere als günstig erscheint.

Sieger: Alphabet

Nachhaltige Wettbewerbsvorteile

Am Ende kommen wir zur für mich wichtigsten Facette: den Wettbewerbsvorteilen eines Unternehmens gegenüber der Konkurrenz.

Im Moment hat Alphabet zwei große Vorteile: den Wert seiner Marke und die kostengünstige Produktion. Laut Forbes ist Alphabets Google die zweitwertvollste Marke der Welt, mit einem Wert von über 132 Milliarden USD. Das sollte einen nicht überraschen, denn “Google” ist zu einem Alltagsbegriff geworden.

Und wenn es um kostengünstige Produktion geht, sind Daten das wahre Gold, über das Google verfügt. Derzeit hat das Unternehmen acht verschiedene Produkte mit über 1 Milliarde Anwendern weltweit: Suche, Maps, Gmail, YouTube, Android, Chrome, Google Play Store und Google Drive. Da die meisten dieser Produkte kostenlos und sehr beliebt sind, kann Alphabet Benutzerdaten sammeln, die man dann verwendet, um gezielte Anzeigen auszuspielen. Das Werbegeschäft macht noch immer den Löwenanteil des Umsatzes von Google aus.

Mercadolibre hingegen bietet auch eine Reihe von Vorteilen. Während der Markenwert angesichts der regionalen Ausrichtung des Unternehmens nicht ganz so riesig ist, ist Mercadolibre doch ein sehr bekannter Name und bei Lateinamerikanern beliebt. Das Unternehmen ist auch dabei, ein Fulfillment-Netzwerk (MercadoEnvios) aufzubauen, um in der Region den Versand zu niedrigeren Kosten als die Konkurrenz zu gewährleisten. Das ist ein teurer Kampf, den man derzeit gegen Unternehmen wie Walmart führt – aber einer, der sich bei anschließendem Erfolg als enorm wichtig erwiesen haben wird.

Aber das ist noch nicht alles: Auch MercadoPago von Mercadolibre gewinnt als Zahlungsmethode enorm an Dynamik. Da viele Lateinamerikaner keine Bankverbindung haben, bietet das Tool des Unternehmens eine wichtige Quelle für den Kauf im E-Commerce. Und aufgrund des großen Netzwerks von Anbietern und Händlern, die Zahlungen über MercadoPago abwickeln, gibt es für die meisten keinen großen Anreiz zu wechseln.

Hier komme ich auf ein grundehrliches Remis.

Gewinner: Unentschieden

Und die bessere Aktie ist

Hier ist also mein Ergebnis: Während beide Unternehmen über zahlreiche und sich erweiternde Vorteile verfügen, hat Alphabet sowohl eine bessere Bewertung als auch größere Finanzkraft. Das zeigt sich auch in meinem persönlichen Portfolio, denn Alphabet macht 12 % meiner Aktien aus.

Aber das soll einem nicht Mercadolibre madig machen. Denn diese Aktien besitze ich auch, es ist sogar mein drittgrößter Aktienbestand. Wenn auch auf einem viel niedrigeren Allokationsniveau.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet. Brian Stoffel besitzt Aktien von Alphabet und Mercadolibre.

Dieser Artikel erschien am 9.12.2018 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschsprachigen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Jetzt neu: kostenlose Studie Cannabis — Der grüne Rausch

Der aktuelle Boom im Cannabis-Markt bietet die Chance auf sehr hohe Gewinne ... doch wo gerade Goldgräberstimmung herrscht, gibt es natürlich auch Geldvernichter, um die du unbedingt einen großen Bogen machen musst.

Das ist der Grund, warum Motley Fool ein ganzes Team von Analysten über Monate auf das Thema angesetzt hat, denn du als Anleger brauchst jetzt dringend verlässliche Infos.

   

Neue Studie von The Motley Fool Deutschland „Cannabis — Der grüne Rausch“ versorgt dich mit geballtem Wissen zum gerade startenden Boom... es wäre ein Fehler, diese Studie nicht zu kennen. Einfach hier klicken oder auf die Schaltfläche unten. Dieser Report ist nur für kurze Zeit kostenlos erhältlich.

  Gratis Report jetzt anfordern!