The Motley Fool

7 mutige Vorhersagen für Marihuana-Aktien im Jahr 2019

Geh zur Seite, Nostradamus. Es gibt einen neuen Prognostiker in der Stadt. Nämlich mich.

Anstatt kryptische Vierzeiler über bedeutende globale Ereignisse weit in der Zukunft zu komponieren, werde ich meine Vorhersagen auf einen bestimmten Bereich beschränken – Marihuana-Aktien. Ich werde sie vollkommen durchleuchten, damit sie leicht zu interpretieren sind. Anstatt in die ferne Zukunft zu blicken, werde ich mich außerdem nur auf das nächste Jahr konzentrieren.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Ohne weitere Vorrede findest du hier meine sieben kühnen Vorhersagen für Marihuana-Aktien im Jahr 2019.

1. Die USA legalisieren Marihuana – Marihuana-Aktien steigen an – Jeff Sessions bekommt einen Heulkrampf

Ich sage voraus, dass es Sen. Cory Gardner (R-CO) und Sen. Elizabeth Warren (D-MA) endlich gelingen wird, den „Strengthening the Tenth Amendment Through Entrusting States (STATES) Act“ im US-Senat durchzusetzen. Einen ähnlichen Gesetzentwurf wird das Repräsentantenhaus verabschieden, wobei Präsident Trump das Gesetz schnell in Kraft setzt.

Die Marihuana-Aktien steigen dann so hoch an, dass einige etablierte Unternehmen erwägen, das Wort „Cannabis“ in ihren Namen aufzunehmen. Oh, und der ehemalige US-Generalstaatsanwalt Jeff Sessions bricht heulend zusammen, wenn er im Fernsehen über die Marihuana-Legalisierung interviewt wird, was die größte Social-Media-Nachricht des Jahres wird.

2. Mindestens drei Milliardendeals mit einem CEO in Schwierigkeiten

Canopy Growth (WKN:A140QA) machte 2018 einen Deal in Höhe von 4 Mrd. US-Dollar mit Constellation Brands. Die Cronos Group (WKN:A2DMQY) bekam 1,8 Mrd. US-Dollar von Altria. Nächstes Jahr sehe ich mindestens drei weitere Deals von mehr als 1 Mrd. US-Dollar zwischen Marihuana-Anbauern und Unternehmen, die außerhalb der Cannabis-Industrie tätig sind.

Tilray (WKN:A2JQSCY) könnte an einem dieser bedeutenden Geschäfte beteiligt sein – oder auch nicht. Wenn Ersteres der Fall ist, könnte Tilray-CEO Brendan Kennedy zurückrudern, indem er sein Interview mit CNBC-Moderator Jim Cramer von 2018 in Vergessenheit geraten lässt, in dem er erklärte, dass das Unternehmen nicht mit Anheuser-Busch InBev zusammenarbeiten wolle – es wolle Anheuser-Busch InBev Konkurrenz machen.

Oh, warte … Tilray hat gerade eine Partnerschaft mit (bitte Trommelwirbel) Anheuser-Busch angekündigt. Vielleicht wird Kennedy also darauf pfeifen, dass Tilray eigentlich nicht an einer Investition seines neuen Joint-Venture-Partners interessiert war.

3. Der Markt für cannabishaltige Getränke explodiert und sie werden bei den Millennials beliebter als Softdrinks

Meine Prognose ist, dass Kanada seine Vorschriften für cannabishaltige Lebensmittel im Jahr 2019 fertigstellt, sodass Canopy Growth und Constellation sofort mehr als ein Dutzend neuer cannabishaltiger Getränke auf den Markt werfen werden. Andere Unternehmen folgen dem Beispiel rasch. Die Millennials in Kanada geben im vierten Quartal des nächsten Jahres mehr für cannabishaltige Getränke aus als für Softdrinks.

Unterdessen nimmt auch der US-amerikanische Markt für CBD-haltige Getränke einen großartigen Aufschwung. Canopy Growth begibt sich noch vor Ende des Jahres in den schnell wachsenden Markt, bevor in dem mit Spannung erwarteten Super-Bowl-Spot die Rolling Stones eine Version eines ihrer größten Hits mit überarbeitetem Text singen: „I can get some satisfaction.“

4. Das erste pflanzliche Cannabinoid-Medikament aus den USA ist ein großer Erfolg und die Manager der großen Pharmafirmen raufen sich die Haare

Trotz einiger Negativschlagzeilen von Skeptikern wird Epidiolex von GW Pharmaceuticals (WKN:693692), das erste in den USA zugelassene pflanzliche Cannabinoidpräparat, ein überwältigender kommerzieller Erfolg. Selbst pessimistische Analysten prognostizieren, dass Epidiolex innerhalb weniger Jahre zu einem Blockbuster werden könnte.

Da der Umsatz von Epidiolex stetig steigt, sind mehrere renommierte Führungskräfte von Pharmaunternehmen gezwungen, sich medizinisch behandeln zu lassen, weil sie sich selbst verletzt haben, als sie mit dem Kopf gegen die Wand gelaufen sind.

5. Mindestens eine kanadische Marihuana-Aktie hat keine Verwässerung erfahren, was zu Feierlichkeiten in den Straßen der wichtigsten kanadischen Städte führt

Nachdem sich viele große kanadische Marihuana-Aktien 2018 extrem verwässert haben, bietet das neue Jahr ein ganz anderes Szenario. Mindestens ein kanadischer Marihuana-Produzent hält 2019 tatsächlich das ganze Jahr über durch, ohne eine einzige neue Aktie auszugeben.

Die Nullverwässerung verblüfft die Anleger auf den ersten Blick. Doch sobald der Schock nachlässt, stürmen sie in Partylaune die Straßen der kanadischen Großstädte.

6. Mexiko erwägt den Bau einer Mauer, um eine Invasion kanadischer Marihuana-Anbauer zu verhindern

Der Oberste Gerichtshof Mexikos hat das Verbot von Freizeitmarihuana im Jahr 2018 aufgehoben. Ich sage voraus, dass die Gesetzgeber des Landes den Verkauf und die Verwendung von Freizeitcannabis im Jahr 2019 vollständig legalisieren werden.

Obwohl das Land zunächst die Überlegungen der kanadischen Marihuana-Produzenten aufgreifen wird, die sich in Mexiko niederlassen wollen, werden einige Politiker nicht glücklich sein. Ein Gesetz wird eingebracht, um eine Mauer entlang der mexikanisch-amerikanischen Grenze zu bauen, die verhindern soll, dass weitere kanadische Marihuana-Anbauer nach Süden ziehen. Der Gesetzentwurf wird jedoch sofort fallen gelassen, nachdem er eine offizielle Bestätigung von US-Präsident Donald Trump erhalten hat.

7. Die Shortseller melden, dass man Marihuana-Aktien die ganze Zeit mochte, die ganzen negativen Berichte waren nur ein Witz

Citron Research und sein Gründer, Andrew Left, setzten die Aktien der Cronos Group im August 2018 unter Druck, und zwar in einem Bericht mit dem Titel: Die dunkle Seite des Cannabis-Bereichs. Die Cronos Group beendete 2018 übrigens als eine der stärksten Marihuana-Aktien.

Im Jahr 2019 geht meine Prognose dahin, dass Citron eine komplette Kehrtwende macht. Die Analysten veröffentlichen einen neuen Bericht, der besagt, alles, was sie in der Vergangenheit über Marihuana-Aktien gesagt haben, sei wirklich nur Spaß gewesen. Citrons Bericht sagt auch, dass die Schätzungen eines globalen Marihuana-Marktes von 150 Mrd. US-Dollar weit daneben liegen und die tatsächliche Zahl näher an 148 Mrd. US-Dollar liegen wird.

Spaß beiseite

Meine Vorhersagen für Marihuana-Aktien im Jahr 2019 kamen natürlich mit einem Augenzwinkern daher. Es gibt jedoch einige Aspekte an diesen Vorhersagen, die vermutlich im nächsten Jahr tatsächlich eintreten werden.

Meine Vermutung ist, dass es eine relativ gute Chance gibt, dass zum Beispiel das STATES-Gesetz verabschiedet wird. Obwohl das Gesetz nicht wirklich Marihuana in den USA legalisiert, würde es bedeuten, dass die Bundesregierung nicht in Staaten eingreifen würde, die Marihuana entweder für medizinische oder Freizeitzwecke legalisiert haben.

Ich denke auch, dass es mehr bedeutende Deals zwischen Marihuana-Unternehmen und Markenunternehmen geben wird. Der Markt für cannabishaltige Getränke wird voraussichtlich 2019 ziemlich gut starten. Epidiolex dürfte einige Beobachter mit seiner Umsatzentwicklung überraschen.

Mit seiner 4-Mrd.-Dollar-Barinfusion und der Umsatzsteigerung könnte Canopy Growth seine Aktien im nächsten Jahr womöglich nicht weiter verwässern. Mexiko könnte sehr wohl Freizeit-Cannabis legalisieren und großes Interesse bei den bedeutendsten kanadischen Marihuana-Produzenten wecken. Obwohl sich die Prognose von Citron Research nicht erfüllen wird, könnte das Wachstum der globalen Cannabis-Industrie dazu führen, dass der Leerverkäufer Aktien in anderen Branchen ins Visier nimmt.

Hier erhältst du eine weitere ernsthafte Vorhersage als Bonus. Vier Marihuana-Aktien wurden in meinen launigen Vorhersagen erwähnt – Canopy Growth, Cronos Group, GW Pharmaceuticals und Tilray. Ich sage voraus, dass sich der größte Kursgewinner im Jahr 2019 mehr als vervierfachen wird und … das wird keiner der oben genannten sein.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Dieser Artikel wurde von Keith Speights auf Englisch verfasst und am 23.12.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool empfiehlt Anheuser-Busch InBev und Constellation Brands.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!