The Motley Fool

3 Möglichkeiten zu berechnen, wie viel du für den Ruhestand brauchst

Eines ist klar: Du musst für den Ruhestand sparen. Die Frage ist: Wie viel musst du sparen? Leider ist das schwer zu beantworten. Deshalb wissen laut einer Umfrage von Bankrate.com in diesem Jahr mehr als sechs von zehn Amerikanern nicht, wie viel Geld auf ihren Rentenkonten sein sollte, bevor sie sich endgültig vom Arbeitsleben verabschieden.

Wenn du dir nicht sicher bist, wie viel du sparen solltest, gibt es ein paar Möglichkeiten, wie du deine magische Zahl berechnen kannst. Hier erfährst du drei von ihnen:

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

1. Plane, das 10-Fache deiner Einnahmen zu sparen

Viele Finanzberater empfehlen, das Zehnfache deines Endgehalts für den Ruhestand zur Seite zu legen. Daher würde jemand mit einem Vorruhestandsgehalt von 20.000 US-Dollar 200.000 US-Dollar und jemand mit einem Gehalt von 60.000 US-Dollar 600.000 US-Dollar brauchen.

Wenn du diesen Ansatz nimmst, musst du dein Endgehalt schätzen. Wenn du annimmst, dass deine Einnahmen jährlich um etwa 2 % steigen, kannst du eine ziemlich gute Vorstellung davon bekommen, wie hoch dein Gehalt sein wird, wenn du in Rente gehst. Beginne einfach mit deinem aktuellen Gehalt, füge 2 % hinzu, dann füge 2 % zu dieser Zahl hinzu und immer so weiter bis zum Ruhestand.

Angenommen, du verdienst 41.000 US-Dollar und bist zehn Jahre vom Ruhestand entfernt. Du würdest dann fast 50.000 US-Dollar verdienen, wenn du die Arbeit verlässt. Bei Verwendung dieser Kennzahl müsstest du also etwa 500.000 US-Dollar sparen.

2. Verwende die 4-Prozent-Regel, um herauszufinden, wie du 80 % deiner Einnahmen ersetzen kannst

Die 4-Prozent-Regel zielt darauf ab, sicherzustellen, dass du nicht zu viel von deinen Rentenkonten nimmst und am Ende pleite bist. Wenn du die 4-Prozent-Regel befolgst, nimmst du im ersten Jahr deiner Pensionierung 4 % von deinem Alterskonto. Dann erhöhe die Entnahmen jedes Jahr um den Betrag der Inflation.

Mit der 4-Prozent-Regel kannst du dein Altersvorsorgeziel festlegen, indem du zurückrechnest. Die meisten Experten legen nahe, dass du im Ruhestand jährlich etwa 80 % der Einnahmen brauchst, die du davor hattest – obwohl das für einige Rentner zu niedrig sein kann. Wenn du annimmst, dass du 80 % brauchst und die Sozialversicherung 40 % abdeckt (wozu sie bestimmt ist), musst du die anderen 40 % über deine Ersparnisse sichern.

Du solltest herausfinden, welchen Notgroschen du brauchst, damit eine Entnahme von 4 % im ersten Jahr 40 % des Gehalts vor dem Ruhestand entspricht. Wenn du erwartest, dass dein Gehalt vor Eintritt in den Ruhestand etwa 50.000 US-Dollar beträgt, wären 40 % 20.000 US-Dollar. Jetzt finde heraus, wie viel Geld du brauchst, damit du bei einer Auszahlung von 4 % 20.000 US-Dollar bekommst. Du kannst das tun, indem du 20.000 US-Dollar mit 25 multiplizierst. Diese Berechnung zeigt, dass du 500.000 US-Dollar haben müsstest.

Wende diese Berechnung auf die Einnahmen an, die du im Ruhestand haben möchtest. Wenn du denkst, dass du 100 % deines Vorruhestandgehalts brauchst, wird die Sozialversicherung trotzdem nur 40 % davon zahlen. Du müsstest du also die restlichen 60 % oder 30.000 US-Dollar anders sichern. Multipliziere 30.000 mit 25 und du wirst sehen, dass du 750.000 US-Dollar brauchst.

3. Schätze die Einnahmen, die du brauchst, und verwende die 4-Prozent-Regel

Wenn du deinen Lebensstil im Ruhestand halten willst, kannst du eine ziemlich genaue Vorstellung davon bekommen, wie viel Geld das kosten würde. Schau dir einfach an, was du jetzt ausgibst, subtrahiere alle Ausgaben und füge zusätzliche Kosten hinzu, die dir wahrscheinlich als Senior entstehen werden.

Wenn du aktuell 45.000 US-Dollar pro Jahr ausgibst, aber 13.000 US-Dollar davon in deine Hypothek fließen, die du voraussichtlich abbezahlt haben wirst, brauchst du etwa 32.000 US-Dollar, um deinen Lebensstil weitgehend zu halten. Aber du musst zusätzliches Geld für Gesundheitskosten einplanen (der durchschnittliche Rentner gibt ungefähr 4.274 US-Dollar für Prämien und eigene Kosten jährlich aus) – und vielleicht möchtest du auch einige zusätzliche Mittel für Reisen und Hobbys zur Verfügung haben.

Wenn du ungefähr 3.000 US-Dollar pro Jahr für Reisen veranschlagst, würde das bedeuten, dass du fast 40.000 US-Dollar benötigen würdest. Verwende einen Rechner, um diese Zahl an die Inflation anzupassen und herauszufinden, wie viel die Sozialversicherung bereitstellen wird. Dann weißt du, wie viel du von deinen Ersparnissen brauchst. Multipliziere diese Zahl mit 25 (vorausgesetzt, du befolgst die 4-Prozent-Regel) und du weißt, was dein Sparziel sein sollte.

Setze dir noch heute dein Sparziel. Jetzt kennst du ein paar verschiedene Möglichkeiten, wie du die Größe deines Sparstrumpfs im Alter berechnen kannst. Wähle eine davon oder probiere alle drei aus und erkenne, welchen Betrag du bei jedem Ansatz sparen solltest. Dann setze dir ein ehrgeiziges Sparziel und arbeite daran, es zu erreichen, damit du dein Leben als Senior ohne finanzielle Probleme genießen kannst.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Dieser Artikel wurde von Christie Bieber auf Englisch verfasst und am 15.12.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!