The Motley Fool

5 Wege, wie Amazon das Feiertagswochenende gerockt hat

Die Wachstumsthese von Amazon.com (WKN:906866) wurde in letzter Zeit in Frage gestellt. Die Aktien gingen nach der Veröffentlichung der Ergebnisse des dritten Quartals im Oktober auf Talfahrt. Die Wall Street war enttäuscht von der Prognose eines deutlich geringeren Umsatzwachstums im vierten Quartal.

Natürlich war diese Enttäuschung eher eine Folge der hohen Erwartungen als einer schlechten Leistung. Das Wachstumstempo ist nach wie vor hoch: Der Umsatz stieg im dritten Quartal um 29 % gegenüber dem Vorjahr.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Wie es aussieht, kaufen Scharen von Kunden weiterhin bei Amazon ein; das Unternehmen hat gerade ein weiteres Rekordshopping-Wochenende während der Verkaufsaktion „Turkey 5“ verzeichnet. So bezeichnete Amazon die fünf Einkaufstage, die mit Thanksgiving beginnen und mit dem Cyber Monday enden.

Hier sind fünf Kernergebnisse von „Turkey 5“.

1. Cyber Monday war Amazons größter Einkaufstag

Nach Angaben von Amazon war der Cyber Monday der bisher erfolgreichste Einkaufstag überhaupt.

Das bedeutet, dass die Umsätze sowohl den Amazon-Rekord Cyber Monday im vergangenen Jahr übertrafen als auch seine Prime-Day-Aktion in diesem Sommer, von dem Amazon sagte, dass es im Jahr 2017 höhere Umsätze abgeworfen hatte als der Cyber Monday.

2. Amazon verkaufte eine Rekordzahl an Geräten

Am Shopping-Wochenende erreichten die Umsätze mit Geräten ein Rekordhoch. „Millionen hauseigene Geräte” wurden weltweit verkauft, heißt es in der Pressemitteilung über das Einkaufswochenende.

Natürlich sollte es nicht überraschen, dass die Nachfrage nach diesen Produkten hoch war. Das Unternehmen kündigte im September sein bisher größtes Angebot an neuen Amazon-Geräten an, darunter neue Versionen des Echo Dot, Echo Plus und Echo Show.

3. Der neue Echo Dot war das meistverkaufte Produkt bei Amazon

Es war das beste Feiertagswochenende aller Zeiten für Echo-Geräte, sagte Amazon, “mit Millionen verkaufter Geräte weltweit”. Besonders gut entwickelte sich die dritte Generation des Echo Dot, das als weltweit meistverkauftes Produkt gilt — selbst wenn wir die Produkte aller Hersteller und in allen Kategorien einbeziehen.

Hiermit knüpft Amazon an den Erfolg des Produkts am vergangenen Cyber Monday an, als der Echo Dot der zweiten Generation das meistverkaufte Produkt war.

4. Kunden bestellten über 180 Millionen Artikel

Die Amazon-Kunden bestellten während der Turkey-5-Tage mehr als 180 Millionen Artikel. Leider konnte Amazon im Vorjahresquartal keinen vergleichbaren Wert vorweisen. Doch das Unternehmen gab an, dass kleine und mittlere Unternehmen am Schwarzen Freitag einen kombinierten Umsatzanstieg von 20 % gegenüber dem Vorjahr verzeichneten.

5. Smart-Security-Produkte hatten ein gutes Wochenende

Die Hersteller von intelligenten Sicherheitsgeräten Ring und Blink – beide in Amazons Besitz – erzielten am Feiertagswochenende mehr als doppelt so viel Umsatz wie am gleichen Wochenende im letzten Jahr. Die Dynamik der beiden Marken deutet darauf hin, dass sich die Übernahmen dieser Smart-Security-Unternehmen durch Amazon auszahlen.

Basierend auf diesen Zahlen scheint Amazon genügend Schwung zu haben, um seine Prognose eines um 10 % bis 20 % steigenden Nettoumsatzes im vierten Quartal zu erfüllen.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einem Amazon-Tochterunternehmen, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. 

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 27.11.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Amazon.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!