The Motley Fool

Aurora Cannabis vs. Hexo Corp.: Welche ist die bessere Cannabisaktie?

Foto: Getty Images

Sowohl Aurora Cannabis (WKN:A12GS7) als auch Hexo Corp. (WKN:A2N455), früher bekannt als Hydropothecary, haben ihre Anleger dieses Jahr auf eine eher wüste Achterbahnfahrt geschickt. Hexos Aktionäre hatten allerdings wohl mehr Freude am Auf und Ab. Die Cannabisaktie konnte fast 45 % zulegen, nachdem sie Anfang des Jahres ihren Wert verdoppelt hat, während Aurora Cannabis im bisherigen Jahresverlauf um über 15 % gesunken ist.

Jetzt stellt sich natürlich die Frage: Welche dieser Aktien kann den Investoren in Zukunft mehr Höhen als Tiefen liefern? Vergleichen wir doch mal die Aktien der beiden Unternehmen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Was für Aurora Cannabis spricht

Manche Experten erwarten, dass der globale Cannabismarkt in den nächsten 10 bis 15 Jahren mehr als 100 Milliarden USD wert sein wird – vielleicht sogar noch mehr. Sollte das stimmen, werden jene Unternehmen, die sich früh etablieren konnten, die nötige Kapazität haben, um die Nachfrage und die Vertriebskanäle auf der ganzen Welt zu decken. Aurora Cannabis ist dazu bereits bestens positioniert.

Aurora Cannabis hat rapide Akquisitionen getätigt und will bis Anfang nächsten Jahres 150.000 Kilogramm Cannabis jährlich produzieren können. Bis Mitte 2020 soll die jährliche Gesamtproduktionskapazität des Unternehmens dann sogar auf über 500.000 Kilogramm steigen. Damit wäre Aurora gemessen an der Kapazität der weltweit führende Marihuana-Produzent.

Aurora startet den Vertrieb gleich im Heimatmarkt Kanada. Das Unternehmen hat den höchsten Marktanteil auf dem kanadischen Markt für medizinisch verwendetes Cannabis, hat dafür große Partner wie CannaMedical und Shoppers Drug Mart. Aurora sicherte sich mit 12 Provinzen und Territorien Lieferverträge für den Markt für legal erwerbbares Cannabis. Man sicherte sich auch eine Beteiligung an Alcanna, einem Großhändler für alkoholische Getränke. Die beiden Unternehmen schlossen sich zusammen, um in Kanada Läden für Cannabis zu eröffnen.

Obwohl der Markt für legal erhältliches Cannabis in Kanada gerade erst gestartet ist, scheint Aurora bisher ein großer Gewinner zu sein. Die vier meistverkauften Marken in der kanadischen Provinz British Columbia gehören zum Unternehmen. Aurora geht davon aus, dass seine Produkte in den ersten Wochen seit dem Start des Verkaufs von legal erwerbbarem Marihuana in der Provinz Ontario rund 30 % des Gesamtumsatzes generiert haben.

Allerdings bieten die Märkte außerhalb Kanadas die größte Chance für Aurora Cannabis. Das Unternehmen hat den größten Marktanteil in Deutschland, dem größten Marihuanamarkt außerhalb Nordamerikas. Das Unternehmen ist der einzige lizenzierte Hersteller, der medizinisch verwendetes Cannabis in Italien verkauft. Man war auch das erste Unternehmen, das medizinisch verwendetes Cannabis nach Dänemark exportierte.

Mit der Übernahme von ICC Labs ist man auch in Lateinamerika vertreten. ICC hat einen Marktanteil von rund 70 % in Uruguay, dem ersten Land, das Marihuana zum Freizeitgebrauch legalisiert hat. Aurora darf auch Cannabisprodukte nach Kolumbien und Mexiko exportieren.

Was für Hexo spricht

Hexo ist nicht so groß wie Aurora Cannabis, aber dennoch in ziemlich guter Verfassung, was die Kapazität angeht. Das Unternehmen geht davon aus, dass es bis Ende 2018 108.000 Kilogramm Cannabis produzieren kann. Damit wäre Hexo vorübergehend der viertgrößte Marihuanaproduzent, obwohl Hexo nach und nach wohl durchgereicht werden wird, da andere Unternehmen die Produktion hochfahren.

Ist Aurora in anderen Provinzen gut aufgestellt, so ist Hexo in seiner Heimatprovinz Quebec die Nummer eins. Das Unternehmen hat im April einen großen Deal mit Quebec abgeschlossen, mit dem man einen Marktanteil von 35 % direkt vor der Haustür bekommt. Das war der größte Liefervertrag in der Geschichte der Cannabisbranche.

Quebec ist jedoch nicht die einzige Provinz, in der Hexo seine Marihuanaprodukte verkauft. Hexo hat Lieferverträge mit vier weiteren kanadischen Provinzen und erwartet, dass eine weitere in die Liste aufgenommen wird. Wichtig ist vor allem der Vertrag mit Ontario.

Hexo ist einer von lediglich zwei kanadischen Marihuana-Anbauern, die von einem großen alkoholischen Getränkeunternehmen gestützt werden. Molson Coors Brewing wollte Hexo als Partner, um mit Cannabis versetzte Getränke für den kanadischen Lebensmittelmarkt zu entwickeln. Start ist dabei voraussichtlich Ende nächsten Jahres.

Aber was ist hier mit dem internationalen Marihuanamarkt? Hexo liegt da hinter der Konkurrenz zurück. Ab dem nächsten Jahr will das Unternehmen jedoch in Märkte außerhalb Kanadas expandieren. Hexo sagt, dass man „Vorgespräche“ mit Kolumbien und Griechenland über die Cannabisproduktion in den Ländern geführt habe.

Aber welche ist die bessere Cannabisaktie?

Auroras Marktkapitalisierung von fast 6 Milliarden USD ist mehr als sechsmal höher als die von Hexo. Aurora Cannabis kann aber auch eine viel höhere Produktionskapazität und einen höheren Umsatz als Hexo vorweisen.

Außerdem scheinen Auroras Aussichten für die Zukunft besser zu sein. Das Unternehmen verfügt bereits über Niederlassungen auf der ganzen Welt, Hexo hingegen nicht. Deswegen gebe ich hier Aurora den Vorzug als die bessere Cannabisaktie.

Dennoch rate ich Einsteigern gerade nicht zum Kauf. Ich glaube, dass es länger als von vielen erwartet dauern wird, bis das Wachstum des Unternehmens seine Bewertung rechtfertigt. Ich denke, dass es andere Aktien gibt, die attraktivere Profile für jene Investoren bieten, die vom Wachstum in der Cannabisindustrie profitieren wollen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt Aktien von Molson Coors Brewing. Keith Speights besitzt keine der angegebenen Aktien.

Dieser Artikel erschien am 18.11.2018 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschsprachigen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!