The Motley Fool

BASF erschreckt mit Produktionsstopp! Das bedeutet das für die Aktie

Containerhafen am Fluss mit Sonnenuntergang
Foto: Getty Images

Es ist definitiv nicht das Jahr der BASF (WKN: BASF11)-Aktionäre. Seit Anfang des Jahres ging es mit dem Papier von 91,31 Euro auf derzeit lediglich noch 66,49 Euro runter. Immerhin ein beeindruckender Abverkauf von rund 27 %.

Vor allem der überaus trockene Sommer belastete zuletzt massiv das operative Geschäft der Ludwigshafener. Geringe Pegelstände erschweren derzeit sämtliche logistischen Vorhaben, die BASF als internationaler Chemiekonzern nun mal zwingend benötigt.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Und wie es scheint, haben diese niedrigen Pegelstände nun einen erneuten Höhepunkt erreicht. Schauen wir mal, was das für das Unternehmen und die Aktionäre konkret bedeutet.

BASF stoppt TDI-Produktion in Ludwigshafen

Wie aus einer heutigen Unternehmensmeldung von BASF hervorgeht, sah sich der Chemiekonzern nun gezwungen, in Ludwigshafen die Produktion des Kunststoffvorprodukts TDI vorübergehend einzustellen. Obwohl BASF alle möglichen Alternativen wie beispielsweise Lkws, Pipelines und Schienen nutze, könnten nicht alle benötigten Rohstoffe zum Werk nach Ludwigshafen transportiert werden.

Das Wiederanfahren der Produktion hänge zudem in erster Linie mit der weiteren Entwicklung der Rheinpegelstände ab. Demnach konnte von BASF auch kein konkreter Zeitpunkt ins Spiel gebracht werden, ab wann sich die Produktion wieder normalisieren wird. Wir dürfen jedoch wohl davon ausgehen, dass BASF hier auch in eigenem Interesse keine unnötigen Verzögerungen in Kauf nehmen wird.

Was das für den Konzern und die Aktionäre bedeutet

Meldungen wie diese sind natürlich immer ärgerlich. BASF kann aufgrund dieser aktuellen Problemlage nicht so produzieren, wie es eigentlich könnte. Das dürfte sich durchaus kurz- bis mittelfristig im Geschäftsverlauf bemerkbar machen und wird voraussichtlich wohl auch eine kleinere Delle im Zahlenwerk für das aktuelle vierte Quartal des Geschäftsjahres 2018 hinterlassen. Mindestens.

Langfristig orientierte Investoren, die nicht lediglich auf eine kurzfristige Erholung setzen wollen, könnten indes jedoch etwas weiter denken. Da die aktuellen Probleme nämlich nicht hausgemacht sind, könnte vor allem der Abverkauf aufgrund der derzeitigen Schwierigkeiten durchaus eine interessante, langfristige Chance sein.

Denn sobald sich die Pegelstände wieder normalisieren, dürfte BASF die Produktion wieder ankurbeln und früher oder später zu alter Stärke zurückfinden. Möglicherweise bieten der aktuelle Abverkauf und die momentane Problemlage daher eine ideale Gelegenheit, sich mit der wieder günstigeren BASF-Aktie etwas näher auseinanderzusetzen. Zumal hier auch weiterhin eine ansprechende, langfristige Dividendengeschichte lauern könnte, die insbesondere für alle Einkommensinvestoren durchaus ihre Reize besitzen könnte.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von BASF. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!