The Motley Fool

Warum die Aktie von Twitter im Jahr 2018 um 40 % gestiegen ist

Foto: The Motley Fool.

Die Investoren von Twitter (WKN:A1W6XZ) hatten im Jahr 2018 viel zu jubeln: Die GAAP-Profitabilität stieg vier Quartale in Folge und man verzeichnete ein anhaltendes Wachstum der täglich aktiven Nutzer trotz des Abwärtstrends bei den monatlichen Nutzern und eine starke Position bei den Werbeeinnahmen von First-Party-Kunden.

Dank der anhaltenden Fokussierung von Twitter auf profitable Nutzer, dem zunehmenden Nutzer-Engagement und dem Wachstum des Werbegeschäfts sind die Aktien um rund 40 % gestiegen. Währenddessen sind Wettbewerber wie Facebook (WKN:A1JWVX) und Snap (WKN:A2DLMS)  im Jahresverlauf um etwa 21 % bzw. 56 % zurückgegangen, und der S&P 500 liegt nur um 2 % über dem Vorjahreswert.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Hier sind die Gründe, warum Twitter 2018 die Erwartungen übertroffen hat.

Rückkehr zum Umsatzwachstum

Der Umsatz von Twitter ging in den ersten drei Quartalen 2017 zurück und sank im Gesamtjahr um 3 %. Zu Beginn des Jahres sagte Twitter, dass das Unternehmen ein sequentielles Wachstum erwartete, das mit dem übereinstimmt, was es im Jahr 2017 gesehen hat. Bisher hat Twitter eine deutliche Beschleunigung des Umsatzwachstums gezeigt.

Der Umsatz stieg im ersten Quartal um 21 %, im dritten Quartal sogar um 29 %.

Zeitraum Umsatzwachstum (im Jahresvergleich)
Q1 2018 21 %
Q2 2018 24 %
Q3 2018 29 %

Datenquelle: Twitter.

Das Umsatzwachstum wird durch das Wachstum der Ad Impressions, insbesondere der Videoanzeigen, getragen. Mehr als die Hälfte des Umsatzes von Twitter stammt aus Videoanzeigen, und das Unternehmen hat stark in Live-Videos investiert.

Twitter hat fast 100 neue Verträge für Videoinhalte unterzeichnet. Im Gegensatz zu Facebook, das im Voraus für die Videoinhalte der Partner bezahlt, hat Twitter Vereinbarungen zur Umsatzbeteiligung unterzeichnet. Das treibt das Unternehmen an, diese Videos schnell zu monetarisieren, und genau das ist geschehen.

Der Fokus von Twitter auf Video hat dem Unternehmen Möglichkeiten eröffnet, mehr Videoanzeigen zu schalten, sowohl innerhalb der Timelines der Nutzer als auch innerhalb von Live-Videos. Diese Impressions sind jedoch nicht so viel wert wie die alten Direct-Response-Werbungen von Twitter. Damit sind die durchschnittlichen Kosten von Twitter pro Ad Impression deutlich gesunken. Allerdings hat das schnelle Wachstum der Ad Impressions den Rückgang der Preise ausgeglichen.

Die Anzahl der täglich aktiven Nutzer wächst weiter

Während die monatlich aktiven Nutzer in diesem Jahr rückläufig waren, stieg die Anzahl der täglich aktiven Nutzer (DAUs) weiter an. Die DAUs stiegen im dritten Quartal um 9 % und beendeten damit eine Serie von sieben aufeinander folgenden Quartalen mit einem zweistelligen Wachstum der DAUs gegenüber dem Vorjahr. Inzwischen ist die Anzahl der MAUs gegenüber dem Jahresanfang um 2 % gesunken.

Die Anzahl der monatlichen Nutzer ist aus verschiedenen Gründen gesunken. Twitter hat die Maßnahmen zur Reduzierung von Spam und Missbrauch auf der Plattform intensiviert und Millionen von Konten gelöscht, um den allgemeinen Zustand des Dienstes zu verbessern. Das Unternehmen entwickelte Systeme zur Identifizierung von automatisierten Spam-Accounts, die einen größeren Einfluss auf die monatlichen Nutzer haben als die täglichen Nutzer.

Es gibt immer noch eine große Chance für Twitter, das Engagement zu steigern. Weniger als die Hälfte der monatlichen Nutzer loggen sich an einem beliebigen Tag ein. Die kontinuierliche Bestrebungen des Unternehmens, die Nutzer zu neuen Videoinhalten zu bewegen, könnten die treibende Kraft für das Wachstum der DAUs sein. Snap verfolgt einen ähnlichen Ansatz, um das Wachstum der DAUs anzukurbeln und investiert stark in Original-Videoinhalte für die Plattform.

Ein profitables Unternehmen

Der im Februar veröffentlichte Bericht zum vierten Quartal von Twitter zeigte, dass das Unternehmen in der Lage ist, nach GAAP einen Gewinn zu erzielen. Twitter setzte diesen Trend in den nächsten drei Quartalen fort und erzielte in den letzten drei Quartalen ein über den Erwartungen liegendes Ergebnis.

Es wird erwartet, dass Twitter die Profitabilität im nächsten Quartal und nächsten Jahr verbessern wird, obwohl die Analysten erwarten, dass sich das Ergebniswachstum verlangsamt.

Die kontinuierlichen Bemühungen von Twitter, die Plattform zu verbessern, die Investitionen in Videoinhalte und der Druck, mehr Werbetreibende auf die Plattform zu bringen, könnten im nächsten Jahr einen gewissen Druck auf die Gewinne ausüben. Dennoch erwarten die Analysten eine positive Gewinnsteigerung. Facebook unternimmt ebenfalls Schritte, um die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Plattform zu verbessern, und sagte, dass die Investitionen in diesem Bereich die operative Marge für 2019 negativ beeinflussen werden.

Die starken Ergebnisse von Twitter im Jahr 2018 sind vom Markt nicht unbemerkt geblieben. Das Unternehmen scheint gut positioniert zu sein, um auch im Jahr 2019 sowohl das Umsatz- als auch das Ergebniswachstum fortzusetzen. Dieses Wachstum könnte sich jedoch erheblich verlangsamen, insbesondere wenn das Unternehmen das Wachstum der täglichen aktiven Nutzer und das Engagement nicht wieder zweistellig steigern kann. Nachdem der Markt den Aktienkurs in diesem Jahr um etwa 40 % nach oben getrieben hat, sollten sich die Investoren vielleicht überlegen, ob der gesamte Aufwärtstrend des anhaltenden Gewinnwachstums bereits in den Kurs eingepreist ist.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Adam Levy auf Englisch verfasst und am 18.11.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Facebook und Twitter.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!