The Motley Fool

Kann Tesla im vierten Quartal weiterhin profitabel sein?

Foto: The Motley Fool

Tesla (WKN:A1CX3T) überraschte letzten Monat die Investoren, als es statt eines Verlustes einen bedeutenden Gewinn verzeichnete. Auf Nicht-GAAP-Basis verdiente Tesla 2,90 US-Dollar pro Aktie und ließ damit die Konsensschätzung der Analysten für den Nicht-GAAP-Gewinn-pro-Aktie von nur 0,17 US-Dollar weit hinter sich. Auch das Ergebnis nach GAAP und der freie Cashflow waren beeindruckend. Die plötzlichen Gewinne des Unternehmens kommen durch die steigenden Auslieferungen des Model 3.

Angesichts der langjährigen Verlustbilanz von Tesla und dem kapitalintensiven Geschäft mögen einige Investoren jedoch glauben, dass die Tage der Gewinne schon wieder gezählt sind. Kann Tesla ein weiteres Quartal mit Gewinn und einem positiven freien Cashflow ausweisen?

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Endlich profitabel

Tesla profitierte im dritten Quartal von einer Phase außergewöhnlichen Wachstums, was letztendlich zu einer besseren Gewinnspanne als erwartet führte, da der Automobilhersteller verbesserte Skaleneffekte erzielte.

Der Umsatz des Unternehmens stieg im Vergleich zum Vorjahr um 129 %. Das ist vor allem den vermehrten Auslieferungen des Model 3 zu verdanken, die um mehr als 200 % auf über 56.000 Einheiten stiegen. Im Vergleich dazu wurden im Berichtszeitraum insgesamt nur 28.000 Model S und Model X ausgeliefert.

Teslas GAAP- und Nicht-GAAP-Reingewinn beliefen sich auf 312 Mio. US-Dollar bzw. 512 Mio. US-Dollar. Noch beeindruckender ist, dass der freie Cashflow 881 Mio. US-Dollar betrug, unterstützt durch einen operativen Cashflow von 1,4 Mrd. US-Dollar.

Es war ein hervorragendes Quartal, gelinde gesagt.

Nachhaltige Gewinne

In Teslas Aktionärsbrief zum dritten Quartal wird angedeutet, dass das Unternehmen in der Lage ist, ein weiteres Quartal mit schwarzen Zahlen zu melden.

So erwartet das Unternehmen beispielsweise, dass die Produktion und die Auslieferungen des Model 3 im vierten Quartal noch höher sein werden als im dritten Quartal. Zusammen mit der Erwartung des Managements, dass die Rohertragsmarge des Model 3 im Laufe des Quartals stabil bleiben wird, sollte ein höherer Absatz letztendlich zu einem höheren Rohertrag des Model 3 führen.

Andererseits gibt es einige Faktoren, von denen das Management erwartet, dass sie die Gewinnspanne im vierten Quartal zwar beeinträchtigen, aber voraussichtlich keinen großen Einfluss darauf haben werden. Daher prognostiziert Tesla für das Model S und X eine leicht niedrigere Bruttomarge und für Q4 einen leicht höheren Betriebsaufwand als für Q3.

Was den freien Cashflow betrifft, so prognostiziert das Management einen Anstieg der Investitionen um mehr als 200 Mio. US-Dollar. Der freie Cashflow wird daher voraussichtlich noch positiv sein, aber niedriger als im dritten Quartal ausfallen.

Es ist anzumerken, dass das Management Q4 explizit als ein weiteres Quartal mit Gewinn prognostiziert hat. „Wir bekräftigen unsere bisherige Prognose, dass wir im vierten Quartal wieder einen positiven GAAP-Nettogewinn erzielen werden“, sagte Tesla im Aktionärsbrief zum dritten Quartal. „Ebenso gehen wir für Q4 weiterhin davon aus, einen positiven operativen Cashflow zu erzeugen abzüglich der Investitionen sowie des normalen Mittelzuflusses aus der Finanzierungstätigkeit für geleaste Fahrzeuge und Solarprodukte.“

Obwohl das Management in der Vergangenheit mit einigen Ausblicken zu optimistisch war, sieht es diesmal nicht so aus. Diesmal stimmen sogar die Analysten zu. Im Durchschnitt wird erwartet, dass Tesla einen Nicht-GAAP-Gewinn-pro-Aktie von 2,01 US-Dollar ausweist, gegenüber einem Verlust von 3,04 US-Dollar pro Aktie im vierten Quartal 2017.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 15.11.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!