The Motley Fool

Was Aurora Cannabis über seine Zukunft sagt

Foto: Getty Images.

Das jüngste Quartalsergebnis von Aurora Cannabis (WKN:A12GS7) deutet darauf hin, dass sich seine aggressive Strategie, die bisher 25 Übernahmen umfasst, auszahlen wird. Die Umsätze explodieren und da der kanadische Markt für Freizeit-Cannabis erst vier Wochen alt ist, scheint die Zukunft vielversprechend. Ist Aurora Cannabis eine Pot-Aktie, die es wert ist, gekauft zu werden?

Rasante Entwicklung

Die Umsätze von Aurora Cannabis stiegen im Jahresvergleich um 260 % und im Quartalsvergleich um 55 % auf 29,7 Mio. kanadische Dollar – und das beinhaltet nicht einmal ein ganzes Quartal von MedReleaf, einem wichtigen Wettbewerber, den Aurora im Juli übernommen hat. Wenn man ein ganzes Quartal von MedReleaf und die Ergebnisse anderer kürzlich akquirierter Unternehmen einbezieht, dann stieg der Umsatz von Aurora Cannabis im letzten Quartal um 333 % auf 35,8 Mio. kanadische Dollar.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Außerdem wurde der kanadische Freizeit-Cannabis-Markt erst am 17. Oktober eröffnet, sodass die Quartalsergebnisse nur ein Hinweis aus das Potenzial sind, die mit diesem aufstrebenden Markt für Erwachsene verbunden ist. Laut Management enthielt das Quartal nur 553.000 kanadische Dollar an Umsätzen von größeren Händlern, die vor Handelsbeginn ihre Lagerbestände aufbauten.

Das bedeutet, dass das dramatische Wachstum von Aurora Cannabis fast ausschließlich auf das Wachstum der Patienten zurückzuführen war und in geringerem Maße auf höhere Nettoverkaufspreise für getrocknete Marihuana-Blüten. Dank seiner Übernahmen beendete Aurora Cannabis den September mit 67.484 aktiven registrierten Patienten, 250 % mehr als im Vorjahr, und insgesamt kauften diese Kunden im Quartal 2.676 Kilogramm Marihuana, 201 % mehr als vor einem Jahr. Im Durchschnitt verdiente Aurora 8,39 US-Dollar pro Kilogramm verkaufter getrockneter Cannabis-Produkte, was einem Anstieg von 15 % gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Unterm Strich trugen die Kostensenkungsmaßnahmen in den Gewächshäusern dazu bei, die Bruttomarge von 58 % vor einem Jahr auf 70 % im letzten Quartal zu steigern, aber der Reingewinn von 104,2 Mio. US-Dollar, den das Unternehmen meldete, war vor allem dank nicht realisierter Gewinne aus Investitionen möglich. Konkret war er das Ergebnis einer Änderung der Bilanzierung der Beteiligung an The Green Organic Dutchman. Aurora hat diese Investition als Anschaffungskosten erfasst, aber jetzt erfasst das Unternehmen sie als marktgängiges Wertpapier zum zu ermittelnden Zeitwert, nachdem das Management im letzten Quartal beschlossen hat, einige seiner Aktien zu verkaufen.

Wenn man die positiven Auswirkungen von Anlagegewinnen aus den Ergebnissen herausnimmt, dann verliert das Unternehmen operativ immer noch Geld. Die allgemeinen und die Verwaltungskosten beliefen sich auf 35,9 Mio. kanadische Dollar gegenüber 22,6 Mio. kanadischen Dollar im Vorquartal, und die Vertriebs- und Marketingkosten betrugen 29,4 Mio. kanadische Dollar gegenüber 14,8 Mio. kanadischen Dollar im Vorquartal. Zusammengenommen beliefen sich diese beiden Positionen auf insgesamt 65,3 Mio. kanadische Dollar im Quartal, was 182 % des Pro-forma-Umsatzes von Aurora Cannabis von 35,8 Mio. kanadischen Dollar entspricht.

Was kommt als Nächstes für das Unternehmen?

Aurora Cannabis investiert in Marihuana-Anlagen der nächsten Generation, die Marihuana-Produkte kostengünstig und in großem Maßstab produzieren können. Die aktuelle durchschnittliche jährliche Produktionsrate beträgt 70.000 Kilogramm pro Jahr, aber die Kapazität sollte bis Ende 2018 oder Anfang 2019 150.000 Kilogramm pro Jahr erreichen.

Der Kapazitätssprung ist hauptsächlich auf die Produktionssteigerungen der Anlage Aurora Sky zurückzuführen. Aurora Sky ist ein Gewächshaus der nächsten Generation und verfügt über eine Technologie, die die Nebenkosten und die Arbeitskosten senkt. Schließlich glaubt Aurora Cannabis, dass das Unternehmen mithilfe von Aurora Sky in der Lage sein wird, Marihuana für weniger als 1 US-Dollar pro Kilogramm zu produzieren. Wir sollten einen Einblick bekommen, wie wahrscheinlich dieses Ziel im nächsten Jahr ist, denn das Management sagt, dass alle 17 Räume in Aurora Sky „bereit sein werden, innerhalb des kommenden Monats mit Pflanzen bestückt zu werden, und die Anlage [wird] gegen Ende des Kalenderjahres vollständig bepflanzt sein“.

Diese zusätzliche Kapazität ist der Schlüssel zur Deckung der Nachfrage in Kanada, die bisher das Angebot übertrifft. Zusätzlich zur Produktion von mehr Trockenblumen investiert das Unternehmen auch in die Marihuana-Produkte, die es verkauft. Daher wurde beispielsweise im vergangenen Monat Aurora Cloud, eine potente, vape-taugliche CBD-Öl-Produktlinie auf den Markt gebracht und laut Management verfügt Aurora Cannabis über „die einzigen vape-fähigen CBD-Produkte, die in Kanada legal erhältlich sind“.

Das Unternehmen hat auch Schritte unternommen, um weitere Produkte herzustellen. Am 1. August erwarb das Unternehmen Lizenzrechte von CannaRoyalty für die „von Wagner Dimas entwickelte vorgerollte Cannabistechnologie“. Diese Technologie verbessert die Fähigkeit, vorgewalzte Produkte in großem Maßstab herzustellen, und das Management erfüllt bereits Aufträge von Provinzkäufern für den Freizeit-Markt für Erwachsene.

Ist diese Pot-Aktie ein Kauf?

Es ist wahrscheinlich, dass es Probleme geben wird, da das Angebot die Nachfrage in Kanada Stück für Stück einholen wird, aber diese Schwierigkeiten werden wahrscheinlich vorübergehend sein. Laut Deloitte könnte der Markt für Erwachsene in Kanada 2019 ein Volumen von bis zu 4 Mrd. kanadischen Dollar erreichen, sodass es eine großartige Chance gibt, dass sich die Einnahmen von Aurora Cannabis vom aktuellen Stand aus beschleunigen.

Die Chance außerhalb Kanadas ist jedoch jährlich 150 Mrd. US-Dollar wert, davon rund 50 Mrd. in den Vereinigten Staaten. Aurora Cannabis wird nicht in den US-Markt eintreten, bis die Prohibition auf Bundesebene endet, aber das kann nur eine Frage der Zeit sein, da 33 Staaten Marihuana in der einen oder anderen Form legalisiert haben und die meisten Amerikaner eine Legalisierung befürworten.

Inzwischen konzentriert sich Aurora Cannabis auf andere Märkte, darunter Deutschland und Südamerika. Das Unternehmen hat kürzlich ICC Labs übernommen, um die Konkurrenz zu überholen und zu einem wichtigen südamerikanischen Lieferanten für Uruguay zu werden; außerdem ist das Unternehmen seit dem letzten Quartal auch der größte Anbieter von medizinischem Marihuana in Europa.

Die Erschließung der Weltmärkte wird nicht billig sein, aber Aurora Cannabis baut Ressourcen auf. Der Cash-Stand beträgt 147,8 Mio. kanadische Dollar, das Portfolio der marktfähigen Wertpapiere hat ein Volumen von über 400 Mio. kanadischen Dollar und Aurora verfügt über eine Kreditlinie von bis zu 250 Mio. kanadischen Dollar.

Es ist umstritten, wer in diesem aufstrebenden Markt an der Spitze stehen wird, aber da Pläne für 500.000 Kilogramm Jahresproduktion bestehen, ist es schwer zu bestreiten, dass Aurora Cannabis ein wichtiger Akteur ist. Das Management sagt, dass sein Anteil am Markt für Erwachsene in Kanadas größter Provinz – Ontario – bis zum 31. Oktober 30 % betrug und wenn man das als Hinweis nimmt, dann ist die Zukunft für dieses Unternehmen strahlend genug, um einige Aktien davon auch in langfristige Wachstumsportfolios aufzunehmen

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Todd Campbell auf Englisch verfasst und am 13.11.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool empfiehlt CANNAROYALTY CORP.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!