The Motley Fool
Werbung

Warum die Aktien von Aurora Cannabis in der ersten Novemberwoche um 19 % gestiegen sind — nach einem Rückgang um 29 % im Oktober

Foto: Getty Images.

Was bisher geschah

Die Aktien von Aurora Cannabis (WKN:A12GS7) sanken im Oktober nach Daten von S&P Global Market Intelligence um 29,2 %. Aber sie sind bereits im November wieder um 18,8 % gestiegen, was vor allem auf einen Anstieg von 9,2 % am Mittwoch zurückzuführen ist.

Für diejenigen, die neu im Marihuana-Markt sind: Aurora ist einer der größten kanadischen Cannabis-Produzenten.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Und weiter?

Wir können den Rückgang der Aurora-Cannabis-Aktien im letzten Monat auf den allgemeinen Ausverkauf in diesem Bereich zurückführen. Mit wenigen Ausnahmen (wie MariMed, das um 19 % stieg) gaben die Aktienkurse in diesem Sektor deutlich nach, nachdem sie im Spätsommer in Erwartung des 17. Oktobers, als Marihuana für den Freizeitgebrauch von Erwachsenen in Kanada legalisiert wurde, stark angestiegen waren.

Der rasante Start der Aurora-Aktie in den November hinein ist vor allem auf den „Rücktritt“ von Jeff Sessions zurückzuführen, dem Generalstaatsanwalt der USA, der, wie öffentlich bekannt, eine schwierige Beziehung zu Präsident Trump pflegte. Diese Nachricht kam am Mittwoch über zwei Trump-Tweets heraus, woraufhin die Aurora-Aktie anstieg, wie die folgende Grafik zeigt.

Sessions vertritt einen harten Anti-Marihuana-Kurs und es war bis zu dem Punkt zu befürchten, dass er gegen den Besitz und/oder die Verwendung der Substanz in den US-Bundesstaaten vorgehen könnte, in denen sie für medizinische bzw. Freizeitzwecke zugelassen ist. Als Generalstaatsanwalt hatte er die Befugnis dazu, weil Marihuana auf Bundesebene illegal bleibt.

AURORA CANNABIS AM MITTWOCH, 7. NOV. 2018. ZUM ZEITPUNKT VON TRUMP’S ERSTEM TWEET. BILDQUELLE: YAHOO! FINANCE.

Es ist eigentlich ein wenig überraschend, zu sehen, wie massiv die Marihuana-Aktien hochgeboten wurden, denn die Nachrichten über Sessions kamen nicht ganz unerwartet. Viele glaubten, dass Trump ihm nach den Midterm-Wahlen am Dienstag den Laufpass geben würde. Aber die Midterms (bei denen die Republikaner die Kontrolle über den Senat behielten und die Kontrolle über das Repräsentantenhaus verloren) brachten auch einige gute Nachrichten für den Cannabis-Sektor. Michigan wurde der 10. Staat (zusammen mit Washington, D.C.), in dem der Freizeitgebrauch für Erwachsene legalisiert wurde, Missouri legalisierte medizinisches Marihuana und Utah legalisierte die Substanz für Menschen mit bestimmten Krankheiten.

Weiten wir unseren Blick ein wenig aus und schauen auf die Performance der Aurora-Aktie über den Zeitraum von einem Jahr bis zum 7. November. (Aurora wird erst seit Ende Oktober an der New Yorker Börse gehandelt; die Aktie war zuvor in den USA nur im Freiverkehr erhältlich.)

DATEN VON YCHARTS.

Was heißt das?

Sicherlich ist mit den Nachrichten über Jeff Sessions ein bedeutendes Hindernis für die Marihuana-Legalisierungsbewegung in den USA beseitigt worden. Das ist nicht nur eine gute Nachricht für US-Cannabis-Unternehmen, sondern auch für Unternehmen in Kanada, wie z. B. Aurora, die den Schritt über die Grenze wagen wollen, sobald das gesetzlich möglich ist.

Was Aurora betrifft, so sollten die Anleger die Markteinführung des kanadischen Freizeitmarihuanas im Auge behalten, da eine stärker als erwartet ausfallende Markteinführung den Kurs der Aktie erhöhen könnte. Gleiches gilt für die Ankündigung von Partnerschaften mit großen Unternehmen, denn wie man am Markt hört, möchte ein bedeutender Akteur im Bereich von Erfrischungsgetränken, alkoholischen Getränken oder Tabakwaren mit dem Unternehmen zusammenarbeiten.

Wie alle reinen Marihuana-Aktien bleibt auch Aurora Cannabis eine Aktie für risikobereite Anleger.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

The Motley Fool besitzt keiner der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde von Beth McKenna auf Englisch verfasst und am 08.11.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!