The Motley Fool

Diese einzigartige Marihuana-Aktie hat Deutschland im Visier

Foto: Getty Images.

Nach jahrelanger Diskussion und monatelanger Debatte im Parlament ist Freizeit-Marihuana in Kanada nun legal. Jetzt, wo der Vorhang nach neun Jahrzehnten des Verbots gefallen ist, wird erwartet, dass der legale Verkauf von Cannabis Milliarden an zusätzlichem Jahresumsatz einbringt. Denk daran, dass die Industrie bereits vor der Legalisierung am 17. Oktober Hunderte Millionen aus dem Verkauf von medizinischem Cannabis im Inland und über den Export eingenommen hatte.

Mit der Legalisierung im Rückspiegel wendet sich die Aufmerksamkeit nun jedoch der Frage zu, wie Marihuana-Aktien wachsen und sich in einem überfüllten Markt differenzieren werden. Bis jetzt haben wir viele Versprechungen gehört, aber wir sind jetzt gespannt darauf, die Umsetzung dieser Versprechungen in konkrete Ergebnisse zu sehen. Das bedeutet, dass Pot-Aktien eine klar definierte Strategie und/oder Wettbewerbsvorteile haben müssen, um sich wirklich hervorzuheben.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Diese Small-Cap-Pot-Aktie bringt mehr auf den Tisch, als du wahrscheinlich denkst

Du denkst vielleicht, dass nur die größten Marihuana-Aktien nach Marktkapitalisierung die Chancen der Legalisierung nutzen können – aber da würdest du dich irren. Eine einzigartige Small-Cap-Marihuana-Aktie etabliert sich als Prime Industry Player und du wärst klug, sie auf deinem Radar zu haben.

Da die meisten Cannabis-Produzenten in British Columbia, Quebec oder Ontario ansässig sind, weil diese Provinzen eine höhere Bevölkerungsdichte haben, scheinen die Investoren OrganiGram Holdings (WKN:A12AQF) mit Sitz in New Brunswick zu vergessen. OrganiGram ist der größte Züchter an der Atlantikküste, was dem Unternehmen geografische Vorteile in der gesamten Region verschaffen könnte.

OrganiGram betreibt derzeit zwei Anlagen mit einer Gesamtfläche von 480.000 Quadratfuß in Moncton, NB. Abgesehen von der Einzigartigkeit, als Züchter am Atlantik aktiv zu sein, ist OrganiGram auch der einzige der großen Züchter (ich werde gleich noch genauer sagen, was ich mit „groß“ meine), der seine gesamte Produktion auf ein einziges Anbaugebiet konzentriert. Insgesamt strebt das Management nach Abschluss der vierstufigen Expansion im April 2020 eine jährliche Spitzenproduktion von 113.000 Kilogramm an.

Mit einer geschätzten Produktion von 113.000 Kilogramm bei voller Kapazität würde OrganiGram wirklich als großer Züchter gelten. Mit anderen Worten, das Unternehmen sollte dann in die Top 10 der Züchter nach Jahresvolumen vorstoßen. Denn die Verwendung eines dreistufigen Anbausystems in Moncton erlaubt es dem Unternehmen, mehr Ertrag pro Quadratfuß zu produzieren als jeder andere Marihuana-Anbauer, den ich kenne. Durch die Produktion an einem Standort und den Einsatz des eigenen Anbausystems könnte OrganiGram womöglich einer der kostengünstigsten Produzenten der Branche auf Grammbasis sein.

OrganiGram setzt auf Deutschland

OrganiGram hat also einzigartige Wettbewerbsvorteile auf seiner Seite. Der nächste Schritt ist die Umsetzung der Wachstumsstrategie. Letzte Woche, an dem Tag, an dem Kanada Cannabis für Erwachsene legalisierte, kündigte OrganiGram seine Absicht an, mit einer Beteiligung an der privat gehaltenen alpha-cannabis Pharma GmbH, kurz ACG, nach Deutschland vorzudringen.

Gemäß den Vertragsbedingungen wird OrganiGram 8.333 Aktien von ACG oder 25 % des Unternehmens für rund 1,86 Mio. US-Dollar erwerben. Bei Erreichen bestimmter Meilensteine könnten zusätzliche OrganiGram-Stammaktien im Wert von 1 Mio. US-Dollar an ACG vergeben werden.

Nach der Genehmigung und dem Abschluss der Investition wird das Duo einen Liefervertrag abschließen, in dem ACG OrganiGram mit hochmargigen Cannabidiol-(CBD)-Isolaten und OrganiGram ACG mit getrockneten Cannabis-Blüten beliefert. Dieses getrocknete Produkt kann dann an die wachsende Zahl deutscher Konsumenten von medizinischem Cannabis verkauft werden.

Das Manöver ist für beide Seiten absolut sinnvoll. Da Kanada vorerst nur getrocknete Blüten und Cannabisöl legalisiert, werden einheimische Anbaubetriebe wie OrganiGram dazu angehalten, sich auf Öle mit höherer Marge zu konzentrieren, um die Brutto- und Betriebsmargen zu steigern. Die Gewinnung von Cannabidiol-Isolat bietet OrganiGram ein zusätzliches Produkt für den kanadischen Markt mit seiner hohen Nachfrage. CBD ist die nicht-psychotoxische Komponente der Cannabis-Pflanze, die man mit den wesentlichen medizinischen Vorteilen von Cannabis in Verbindung bringt.

Auf diese Weise gewinnt ACG einen Investor, der davon profitiert, dass er mehr Verbraucher in Deutschland erreicht. Ganz zu schweigen davon, dass OrganiGram eine neue Quelle für internationale Exporte ist. Das ist wichtig, da die Exporteinnahmen wahrscheinlich mehr als die Hälfte der 5 Mrd. US-Dollar ausmachen, die die Wall Street von der Industrie als jährlichen Umsatz erwartet, wenn sie vollständig hochgefahren ist.

Aber bevor du kaufst …

Obwohl ich es dir schriftlich gegeben habe, dass OrganiGram meine Lieblings-Marihuana-Aktie ist, habe ich Vorbehalte gegen die aktuelle Bewertung des Unternehmens. Bevor du den Kauf dieser Aktie in Betracht ziehst, berücksichtige, dass es noch 18 Monate bis zum Abschluss des Expansionsprojekts bei Moncton dauert. Denk auch daran, dass es keinen offiziellen Zeitplan dafür gibt, wann das Parlament zusätzliche Konsumoptionen mit hohen Margen überprüfen wird, was Anbaubetriebe wie OrganiGram von Trockenblüten mit niedrigeren Margen abhängig machen könnte.

Versteh mich nicht falsch, ich glaube fest daran, dass dieses Unternehmen die Mittel hat, um auf lange Sicht erfolgreich zu sein. Aber ich glaube, dass die Investoren ein gewisses Maß an Verständnis dafür benötigen, dass es Zeit braucht, bis die Branche reif ist und die Unternehmen sich differenzieren. Selbst eine einzigartige Pot-Aktie wie OrganiGram muss diese Schritte durchlaufen, sodass es am besten ist, seine kurzfristigen Erwartungen nicht zu hoch zu schrauben.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool empfiehlt OrganiGram Holdings.

Dieser Artikel wurde von Sean Williams auf Englisch verfasst und am 24.10.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!