The Motley Fool

Etsy´s-Aktie kann 2018 nichts mehr falsch machen

Etsy (WKN: A14P98) ist in diesem Jahr einer der größten und überraschendsten Gewinner an der Börse. Die Anteile des Marktplatz-Betreibers für Kunsthandwerk sind bereits um 147 % gestiegen. Und es scheint, als würden derzeit auch schlechte Nachrichten, positiv vom Markt aufgefasst.

Die Aktie erreichte am Donnerstag (13.09.2018) ein weiteres Allzeithoch und kletterte am selben Tag um weitere 3 %, nachdem das Unternehmen verkündete, dass ein wichtiger Manager ausscheiden wird. COO Linda Findley Kozlowski wird Etsy zum Ende des Jahres verlassen, um sich anderen Aufgaben zuzuwenden.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Eine Führungskraft, die sich nach einer anderen Stelle umsieht, wird oft als rotes Tuch angesehen. Und weil Etsy keinen Ersatz nannte, rechnete man mit einem Kursrückgang. So großartig  CEO Josh Silverman´s Arbeit auch ist, wollen wir ihm wirklich noch mehr zumuten? Doch mit Teflon beschichtete Börsen-Bullen stört dies derzeit alles nicht.

Die Kunst des Handwerks

Etsy´s Rallye im vergangenen Jahr ist generell gut begründet. Der Dotcom-Liebling hat in fünf aufeinander folgenden Quartalen ein beschleunigtes Umsatzwachstum erzielt, und dies sieht man in Anbetracht der heutigen Lebenszyklen, wo langsames Wachstum Standard ist, nicht sehr oft. Etsy´s 30 % Umsatzanstieg im letzten Quartal ist der stärkste seit fast zwei Jahren. Für seine Investoren macht das Unternehmen gerade alles richtig.

Wie auch immer, die Aktie genießt derzeit auch den Vorteil der Unentschlossenen. Die Etsy-Aktien stiegen vor drei Monaten um 28 %, nachdem das Unternehmen eine Erhöhung der Verkaufsgebühren angekündigt hatte. Die auf dem Online-Marktplatz angemeldeten Kunst-Handwerker, zahlen Etsy nun eine Transaktionsgebühr von 5 statt vorher 3,5 % auf ihren Brutto-Warenumsatz.

Es ist wahr, dass sich Aktien in der Regel positiv entwickeln, wenn Unternehmen ihre Preise erhöhen. Höhere Gebühren erhöhen die Margen und schaffen Vertrauen in die Unternehmen. Wenn Etsy jedoch seine Transaktionsgebühren vor ein paar Jahre erhöht hätte – als die Aktie durch den Start von Amazon (WKN: 906866)´s Handmade und das Aufkommen anderer digitaler Plattformen unter Beschuss stand – wäre dies von den Investoren als ein schlechter taktischer Schachzug eingestuft worden.

Analysten lieben Etsy. Tom Forte von D.A. Davidson und Laura Champine von Loop Capital erhöhten, trotz des Abganges des COO und einer Aktie, die ihre Fundamentaldaten scheinbar schon überflügelt hat (sie hat sich im vergangenen Jahr etwa verdreifacht), ihre Kursziele auf 59 beziehungsweise 65 USD. Champine ermutigen Etsy´s Pläne, in das Marketing zu investieren und die Benutzerfreundlichkeit, in der Hoffnung einer höheren Käuferfrequenz, zu verbessern. Forte ist der Ansicht, dass Kozlowski´s Weggang sogar positiv ist, da so mit der Abschaffung der COO-Position durch weniger Führungskräfte mehr erreicht werden kann.

Bei Etsy läuft es derzeit sehr gut. Die Popularität seiner Plattform steigt, und es gelingt immer besser, Händler auf der Website davon zu überzeugen, für weitere Dienstleistungen zu bezahlen (im letzten Quartal stiegen die Dienstleistungsumsätze mit 55 % sogar stärker als die Handelsumsätze mit 20 %). Die langfristige Rallye ist gerechtfertigt, aber manchmal muss man sich fragen, ob manche täglichen Anstiege nicht übertrieben sind.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Amazon-Tochter, ist Mitglied des The Motley Fool-Vorstandes. Rick Munarriz besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Amazon-Aktien. 

Dieser Artikel von Rick Munarriz erschien am 14.09.2018 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!