The Motley Fool

Aktien im Rückblick: DAX verlässt Erholungskurs, Metro legt stark zu

Zunächst sah es so aus, als könne der DAX in der zu Ende gehenden Handelswoche seinen Erholungskurs fortsetzen. An den letzten zwei Handelstagen gingen die Gewinne allerdings wieder in Rauch auf.

Grund zur Freude hatten die Aktionäre eines Einzelhandelskonzerns, deren Papiere deutlich anzogen …

Was war an der Börse los?

Die Woche begann vielversprechend. Am Morgen sorgte ein überraschend stark gestiegener ifo-Geschäftsklimaindex am Aktienmarkt für gute Stimmung, die am Nachmittag durch Nachrichten über eine Einigung zwischen den USA und Mexiko über ein nordamerikanisches Handelsabkommen weiter aufgehellt wurde. Die Folge: Der DAX (WKN:846900) kletterte um 1,2 % auf 12.538 Punkte.

Ganz oben in der DAX-Tabelle stand die Aktie des Automobilzulieferers Continental (WKN:543900), die ein Kursplus von 3 % verbuchte. Die Freude der Anteilseigner dürfte allerdings begrenzt gewesen sein – in der Vorwoche war der Kurs des Reifenherstellers nach einer Gewinnwarnung abgestürzt.

Die im MDAX (WKN:846741) notierten Anteilscheine des Handelskonzerns Metro (WKN:BFB001) machten mit einem Anstieg von über 12 % auf sich aufmerksam. Branchenkenner begründeten die Kursexplosion mit Berichten über den Komplettausstieg eines Großaktionärs, der bereits 7,3 % der Metro-Anteile an zwei Investoren aus Tschechien und der Slowakei verkauft und ihnen eine Kaufoption auf weitere 15,2 % eingeräumt hatte. Dies, so die Auguren, könne der Beginn einer vollständigen Übernahme sein.

Am Dienstag konnte der deutsche Leitindex seinen Erholungskurs nicht fortsetzen und ging beim Stand von 12.527 Zählern nahezu unverändert in den Feierabend. Den größten Tagesverlust bei den Standardwerten erlitten die Papiere von Covestro (WKN:606214), die sich nach einem negativen Analystenkommentar um 3 % verbilligten.

Der Mittwochshandel verlief ruhig, bescherte dem DAX aber immerhin einen kleinen Hüpfer um 0,3 % auf 12.562 Punkte. Der MDAX legte ebenfalls 0,3 % zu und der TecDAX (WKN:720327) erreichte nach einem Anstieg um 0,5 % auf 3.039 Zähler den höchsten Stand seit dem Jahr 2000.

Angeführt wurden die deutschen Blue Chips von Fresenius Medical Care (WKN:578580). Die Marktteilnehmer spendierten den Dividendentiteln des Dialysespezialisten, die bereits am Vortag gut gelaufen waren, nach der Empfehlung durch eine britische Großbank ein Kursplus von 2,4 %.

Am Donnerstag drückte der Handelsstreit der EU mit den USA auf die Stimmung. Der DAX verlor im Handelsverlauf mehr als 1 %, konnte aber am Nachmittag nach einem Kompromissangebot der EU-Kommission zu Autozöllen einen Teil der Verluste wieder gutmachen. Beim XETRA-Schluss verblieb beim Stand von 12.494 Punkten ein Minus von 0,5 %.

Im Börsenkeller landete mit einem Kursverlust von 3 % die Aktie von Fresenius Medical Care, die am Vortag noch den DAX angeführt hatte. Marktbeobachter begründeten die Miesen mit Befürchtungen, dass im US-Bundesstaat Kalifornien die Kostenerstattungen für Dialysepatienten reduziert werden könnten.

Am Freitag ging es in Frankfurt mit den Kursen wieder deutlich bergab. Bis 15:30 Uhr verlor der DAX 0,8 %.

Was steht auf dem Kalender?

Am Montag (03.09.) müssen die europäischen Börsianer ohne Impulse der New Yorker Weltleitbörse auskommen, weil diese wegen eines US-Feiertags geschlossen bleibt. Die aktuellen Werte der Einkaufsmanagerindizes für das verarbeitende Gewerbe in Japan, China, Deutschland und der gesamten Euro-Zone werden bekannt gegeben.

Am Dienstag (04.09.) werden in Deutschland und den USA Zahlen zum PKW-Absatz im August veröffentlicht. Die USA ziehen bei der Bekanntgabe des Einkaufsmanagerindex fürs verarbeitende Gewerbe nach.

Wir wünschen den Lesern des Motley Fool ein schönes Wochenende.

Der größte Rentenfehler

Träumst du von einem wunderschönen Ruhestand? Warum auch nicht – nach all der harten Arbeit verdienst du das. Doch für viele könnte sich dieser Traum nicht verwirklichen, wenn sie diesen Rentenfehler machen. Ob du bereits mittendrin steckst, kurz davor stehst oder noch Jahrzehnte bis zum Ruhestand hast, unseren neuen Sonderbericht solltest du unbedingt lesen. Derzeit kannst du dir eine kostenlose Kopie sichern.

Winfried Rauter besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

2.000 % mit Wirecard verpasst... Ist das deine 2. Chance?

Ein wenig bekanntes Unternehmen definiert das Thema Payment-Abwicklung neu. Folge: +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und 52 % Marge vor Steuern und Abschreibungen. Die voll integrierte Plattform für E-Commerce, Mobile-Commerce und stationären Handel erreicht bereits über 3 Milliarden Menschen, macht Zahlungen betrugssicherer als je zuvor und zeigt die beste Performance im Wettbewerb. Ein neuer Technologie-Gigant von morgen?

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.