The Motley Fool

3 Top-Marihuana-Aktien, die für einen Kauf für die zweite Jahreshälfte 2018 in Erwägung gezogen werden könnten

Bis jetzt war 2018 nicht gerade ein großartiges Jahr für die meisten Marihuana-Aktien. Sicher, einige haben riesige Gewinne erzielt. Die meisten haben jedoch nicht sehr gut abgeschnitten.

Aber es sind noch fast sechs Monate im Jahr 2018 übrig. Ich denke, dass es diese 3 Marihuana-Aktien wert sind, zum Kauf für die zweite Jahreshälfte in Erwägung gezogen zu werden: Scotts Miracle-Gro (WKN: 883369), Canopy Growth (WKN: A140QA) und Aphria (WKN: A12HM0).

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

1. Scotts Miracle-Gro

Der Kurs der Scotts Miracle-Gro-Aktie fiel im ersten Halbjahr 2018 um mehr als 20 %. Es gab zwei Gründe für diese schlechte Entwicklung. Erstens hatte Kalifornien noch nicht sein Gesetz zur Legalisierung von Freizeit-Marihuanas beschlossen, bei gleichzeitig hohen Steuern und einer gewissen Trägheit vieler Bezirke ihre Regularien zum Abschluss zu bringen. Zweitens führte ein langer Winter dazu, dass die US-Verbraucher später als üblich Rasen- und Gartenprodukte kauften.

Aber beides sind vorübergehende Probleme. Der kalifornische Cannabismarkt sollte Fahrt aufnehmen. Arcview Research und BDS Analytics prognostizieren, dass der legale Marihuanamarkt des Staates im Jahr 2022 einen Umsatz von mehr als 7,7 Milliarden USD erreichen könnte. Und die USA sind derzeit definitiv mitten in der Rasen- und Gartensaison.

Aufgrund der Übernahme von Sunlight Supply im April 2018 ist Scotts Miracle-Gro in einer guten Ausgangslage, um von der Expansion des US-Marihuana-Markts zu profitieren. Diese Transaktion macht Scotts Hawthorne-Tochtergesellschaft zum größten Hydrokultur-Anbieter in den USA. Mit der Legalisierung von Freizeit-Marihuana in Massachusetts und wahrscheinlich auch bald in Michigan, sollte die Hawthorne-Tochter ein solides Wachstum verzeichnen.

2. Canopy Growth Corporation

Canopy Growth ist eine der wenigen Marihuana-Aktien, die in den ersten sechs Monaten des Jahres eine solide Rendite erwirtschaftet haben. Der Aktienkurs des kanadischen Marihuanazüchters ist um etwa 25 % gestiegen.

Kann Canopy Growth seinen Anstieg fortsetzen? Wahrscheinlich ja. Der Markt für volljährige Freizeitmarihuana-Konsumenten wird in Kanada im Oktober 2018 eröffnet. Canopy hat bereits mit mehreren Provinzen Lieferverträge für Freizeit-Cannabis abgeschlossen. Außerdem hat das Unternehmen seine Kapazitäten erhöht, um den erwarteten Nachfrageschub bewältigen zu können.

Eine noch größere Chance liegt für Canopy in den weltweiten Märkten für medizinisches Marihuana. Im vierten Geschäftsquartal erzielte das Unternehmen in Deutschland einen Rekordumsatz. Canopy expandiert auch in andere internationale Regionen. Und mit seinem großen Partner Constellation Brands (WKN: 871918) plant das Unternehmen den Einstieg in den Markt für cannabishaltige Getränke. Canopy´s CEO Bruce Linton deutete kürzlich in einem CNBC-Interview an, dass bald ein kalorienfreies, mit Cannabis angereichertes Getränk auf den Markt kommen könnte.

3. Aphria

Aphria ist eine der kanadischen Marihuana-Aktien, die bisher ein miserables Jahr erlebt haben. Ihr Kurs ist seit Anfang 2018 um 39 % gefallen – und dies reflektiert bereits eine Verbesserung über die vergangenen Monate.

Wie auch immer, die meisten der Argumente für Canopy Growth gelten auch für Aphria. Das Unternehmen sollte ein großer Gewinner der Legalisierung von Freizeitmarihuana in Kanada sein. Aphria will bis Anfang 2019 jährlich 225.000 Kilogramm Cannabis produzieren. Dank der jüngsten Kooperation mit Southern Glazer’s, dem größten Wein- und Spirituosenhändler Nordamerikas, verfügt das Unternehmen auch über ein solides Vertriebsnetz im Einzelhandel.

Wie Canopy Growth hat Aphria den weltweiten Markt für medizinisches Marihuana ins Visier genommen. Wenn sich die US-Gesetze ändern, um eine Einmischung in Bundesstaaten zu verhindern, die Marihuana legalisiert haben, sollte Aphria aufgrund seiner Geschäftsbeziehung zu Liberty Health Sciences (WKN: A2DVCL) in einer guten Ausgangsposition sein, um in den US-Markt vorzudrängen. Es ist sogar möglich, dass Aphria sich Canopy anschließt, indem es in das Geschäft mit cannabishaltigen Getränken einsteigt: Vor kurzem tauchten Berichte auf, dass Molson Coors Brewing (WKN: A0DPTB) mit Aphria und drei anderen kanadischen Marihuanazüchtern über einen möglichen Vertrag diskutiert.

Keine Garantien

Während ich denke, dass es diese drei Marihuana-Aktien wert sind von Investoren in Erwägung gezogen zu werden, gibt es keine Garantie dafür, dass eine von ihnen in den restlichen Monaten des Jahres 2018 zwangsläufig eine enorme Rendite einbringen wird. Große Wachstumserwartungen sind bereits in den Aktienkursen von Canopy Growth und Aphria eingepreist. Die Herausforderungen in Kalifornien könnten Scotts Miracle-Gro weiter belasten.

Ich habe Scotts Miracle-Gro an erster Stelle genannt, weil ich denke, dass das Unternehmen eine der sichersten Möglichkeiten ist, vom Wachstum der Cannabisindustrie zu profitieren. Scotts macht immer noch über 90 % seines Umsatzes mit seinen Rasen- und Gartenprodukten, was ihm eine gewisse Stabilität verleiht, die die meisten Marihuana-Aktien nicht besitzen. Gleichzeitig könnte Scotts als Zulieferer für die Cannabisindustrie ein solides Wachstum erreichen.

Beim Investieren gibt es keine Garantien. Und beim Investieren in Marihuana-Aktien erst recht nicht. Aber Scotts Miracle-Gro könnte ein sehr gutes Unternehmen sein, um vom wachstumsstarken und risikoreichen Marihuana-Markt zu profitieren.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Keith Speights besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool hält Anteile an Molson Coors Brewing.

Dieser Artikel von Keith Speights erschien am 08.07.2018 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!