MENU

3 Aktien, mit denen man sein Geld verdoppeln könnte

Foto: Getty Images.

Die Investition in die Aktien stabiler, gut geführter und innovativer Unternehmen ist eine der sichersten Möglichkeiten, Wohlstand zu generieren. Nicht jedes Unternehmen wird riesige Gewinne erzielen, aber das ist für einen Investor auch nicht unbedingt notwendig, um erfolgreich zu sein.

Wie aber treibt man diese Aktien auf? Eine Möglichkeit besteht darin, den Blick auf die Börse zu richten und Unternehmen zu identifizieren, deren Erfolgsserie bereits begonnen hat und wahrscheinlich auch in Zukunft anhalten wird.

Ich habe deswegen schon mal ein bisschen vorrecherchiert und habe drei Unternehmen ausgewählt, die in ihren Branchen Pioniere sind, bereits riesige Gewinne erzielt haben und klar erkennen lassen, dass sie auch in Zukunft Erfolg haben werden. Im Folgenden mal eine Analyse, warum Shopify (WKN:A14TJP), NVIDIA (WKN:918422) und Netflix (WKN:552484) so gut ausschauen.

Besserer E-Commerce

Die Story besagt, dass die Shopify-Mitbegründer Tobias Lutke und Scott Lake nach einer einfachen Online-Plattform suchten, um eine Reihe von High-End-Snowboards zu verkaufen. Als sie keine passende Lösung gefunden haben, wurde aus dem Mangel Shopify geboren. Daraus ist mittlerweile ein weltweit agierender E-Commerce-Player geworden.

Über 600.000 Unternehmen aus 175 Ländern haben sich für die einfach zu implementierenden Lösungen von Shopify entschieden, um eine Online-Präsenz zu erstellen und das E-Commerce-Erlebnis zu vereinfachen. Das Unternehmen stellt mehr als 100 fertige Website-Vorlagen und mehr als 2.300 Anwendungen zur Verfügung, um das Erlebnis anzupassen.

Shopify hat Lösungen für andere geschäftliche Notwendigkeiten wie Zahlungen, Versand, Rechnungsstellung, Auftragsverfolgung und Kredite integriert. Außerdem wurde Shopify Plus entwickelt, um den Bedürfnissen von Unternehmen in Konzerngröße gerecht zu werden, die heute eines der am schnellsten wachsenden Segmente des Unternehmens sind.

Die Bereitstellung dieses dringend benötigten Service hat sich für Shopify als tatsächlich sehr lukrativ erwiesen. Seit dem Börsengang Mitte 2015 ist der Umsatz des Unternehmens um fast 500 % gestiegen und die Aktie hat ihren Wert mehr als vervierfacht. Shopify ist aber noch nicht profitabel, da man sich entschieden hat, alles Geld in die Expansion zu stecken – derzeit ist noch der größte Teil der Kunden in Nordamerika ansässig.

Starkes Wachstum, eine Marktkapitalisierung von nur 15 Milliarden Dollar und einer anhaltenden internationalen Expansion lassen erkennen, wie sich der Aktienkurs von Shopify von hier aus verdoppeln könnte.

Alter Chip in neuem Gewand

NVIDIA hat mit der Einführung der Grafikprozessoreinheit (GPU) das moderne Gaming revolutioniert und ist nach wie vor weltweit führend in der Technologie, die es vor zwei Jahrzehnten entwickelt hat. Das Unternehmen kontrollierte Ende 2017 noch immer mehr als 66 % des Marktes für Desktop-Grafikprozessoren.

NVIDIAs Gaming-Geschäft explodierte im letzten Quartal, mit einem Umsatzwachstum von 67 % gegenüber dem Vorjahr. Dieses Wachstum könnte sich fortsetzen, da Battle-Royale-Spiele wie Fortnite in der Lage sind, neue Spieler zu begeistern und da E-Sports immer mehr an Akzeptanz gewinnt.

Während Prozessoren, die in Videospielen eingesetzt werden, immer noch den Großteil des Geschäfts von NVIDIA ausmachen, ist es das Potenzial neuer Technologien, das für ein deutliches Wachstum sorgen könnte. Forscher fanden heraus, dass die gleichen massiven Parallelverarbeitungsfunktionen, die GPUs perfekt für das Rendern von Bildern machten, auch die ideale Lösung für das Training von Systemen mit künstlicher Intelligenz (KI) waren. NVIDIAs Rechenzentrumssegment, in dem die Umsätze aus AI- und Cloud Computing-Anwendungen zusammengefasst sind, hat in jedem der letzten acht Quartale ein Umsatzwachstum von über 70 % gegenüber dem Vorjahr erzielt, das sich jedoch etwas verlangsamt hat, nachdem es dreistellige Wachstumsraten erzielt hatte. Dies hat zu einem Kursanstieg von über 77 % in den letzten 12 Monaten geführt.

NVIDIAs Grafikprozessoren sind auch das Herzstück zahlreicher anderer neuer Technologien, darunter Augmented Reality (AR), Virtual Reality (VR) und selbstfahrende Autos. Der autonome Automarkt kann eine der größten Chancen darstellen, da die von der Vielzahl der Sensoren in jedem Fahrzeug gesammelten Daten verarbeitet werden müssen, um die Selbstfahrfunktionen zu erleichtern – und diese Aufgabe obliegt der GPU. NVIDIA geht davon aus, dass der gesamte Markt für autonome Fahrzeuge bis 2035 60 Milliarden Dollar wert sein wird, wobei die ersten wirklich selbstfahrenden Autos wohl zwischen 2020 und 2021 auf die Straße kommen werden.

Mit einem souveränen Vorsprung im Primärmarkt und einer Reihe neuer Technologien, die das Wachstum der NVIDIA-Aktie vorantreiben könnten, ist NVIDIA ein erstklassiger Kandidat, dessen Aktienwert sich von hier aus verdoppeln könnte.

Die Zukunft des Fernsehens

Aus seinen bescheidenen Anfängen als DVD-Versand-Service hat sich Netflix zu einem weltweiten Entertainment-Giganten entwickelt. Seit dem Debüt von Streaming im Jahr 2007 hat die Fernsehlandschaft einen Paradigmenwechsel erlebt. Die Welt hat begonnen, sich vom linearen Fernsehen zu entfernen – immer mehr Zuschauer schauen zu, wann und wo es ihnen passt.

Mit diesem Paradigmenwechsel in den USA nahm Netflix seine Arbeit auf und gründete Niederlassungen in über 190 Ländern. Die weltweite Abonnentenzahl lag bei über 125 Millionen, aber viele glauben, dass dies erst der Anfang ist, was erklärt, warum die Netflix-Aktie im vergangenen Jahr ihren Wert verdoppeln konnte. Die fast 57 Millionen Abonnenten in den USA entsprechen einer Marktdurchdringung von ca. 50 % im Heimatmarkt.

Wenn es dem Unternehmen gelingt, seine Kundenzahl bis 2030 jährlich um nur 8 % zu steigern, wird sich der Kundenstamm auf 360 Millionen erhöhen und damit fast verdreifachen. In Anbetracht des 25 %igen Zuschauerwachstums, das Netflix in den letzten vier Quartalen erzielt hat, scheint dies durchaus erreichbar zu sein.

Die wachsende Anzahl von Eigenproduktionen und eine massive internationale Expansion hat Anlass zu Sorge gegeben, da das Unternehmen für das kommende Jahr einen Cashflow in einer Größenordnung von minus 3 bis minus 4 Milliarden Dollar erwartet. Während einige diesen wachsenden Cash-Burn als Warnhinweis betrachten, sind andere Analysten sich einig, dass das Unternehmen binnen fünf Jahren einen positiven Cash-Flow erzielen wird.

Netflix lässt mitteilen, dass die Eigenproduktionen pro Abonnent viel günstiger sind, und da das Unternehmen seinem Ziel von 50 % selbst generierten Inhalten näher kommt, wird sich die Wirtschaftlichkeit seines Modells weiter verbessern. Dazu kommen verbesserte operative Margen des Unternehmens und eine ständig steigende Rentabilität.

Selbst angesichts der Marktkapitalisierung von 145 Milliarden Dollar bleibt der Restmarkt riesig, und Netflix könnte die Einlage verdoppeln.

Gedanken zum Schluss

Obwohl die Performance der Vergangenheit keine Garantie für zukünftige Ergebnisse ist, hat jedes der hier vorgestellten Unternehmen bewiesen, das Zeug dazu zu haben. Jedes der drei Unternehmen ist ein Pionier in einem bestimmten Bereich, hat für die Aktionäre bereits bedeutende Renditen erwirtschaftet und hat immer noch große Chancen. Auch wenn sie sich nicht alle von hier aus verdoppeln sollten, ist das Potenzial da, und auch ich gehe mit gutem Beispiel voran und bin bei allen drei eingestiegen.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Netflix, Nvidia und Shopify.

Dieser Artikel von Danny Vena erschien am 28.5.18 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.