MENU

3 Aktien, die die Renditen von Tesla in den Schatten stellen könnten

Foto: Getty Images

Trotz der jüngsten Probleme, die Tesla (WKN:A1CX3T) mit der Herstellung des Model 3 hatte, ist es schwer, die Tatsache zu ignorieren, dass das Unternehmen in diesem Jahrzehnt eine fantastische Aktie war. Aktien, die in weniger als 10 Jahren eine Rendite von 1.000 % erwirtschaften können, sind absolut fantastisch.

Es ist aber keine leichte Aufgabe, solche Aktien zu finden. Für jedes Tesla gibt es zahlreiche Aktien, die keine Chance auf eine solche Rendite haben. Also haben wir die Frage  drei unserer Motley Fool-Investoren gestellt: Welche Aktie hat ihrer Meinung nach eine Zukunft, die Tesla erreichen oder übertreffen könnte? Hier sind die Gründe, warum sie sich für SolarEdge Technologies (WKN:A14QVM), A.O. Smith (WKN:868323) und Take Two Interactive (WKN:914508) entschieden haben.

Die Investition hinter den Kulissen in die Solarenergie

Tyler Crowe über SolarEdge Technologies: Eine Investition in die Solarenergie ist keine so sichere Investition, wie man denken könnte. Auch wenn die Solarindustrie in den letzten Jahren sprunghaft gewachsen ist, war die Wirtschaftlichkeit von Solarmodulherstellern und Installateuren für die Investoren nicht gerade günstig. Der Preisdruck und die ständige Notwendigkeit, in neue Technologien zu investieren, haben dazu geführt, dass die Margen in diesen Geschäftsbereichen hauchdünn waren. Ein Teil der Solarindustrie, der sich aber spektakulär gut entwickelt hat, sind die Zulieferer. Deshalb ist die Aktie von SolarEdge Technologies im vergangenen Jahr um 273 % gestiegen und es besteht die Chance, dass es noch Spielraum gibt.

SolarEdge stellt keine Module her. Vielmehr macht das Unternehmen die elektrischen Komponenten, die den Solarstrom zu einer tragfähigen Energiequelle machen, wie Wechselrichter und Leistungsoptimierer. Der Vorteil dieser Art von Produkten ist, dass sie auf den Panelen aller Hersteller installiert werden. Darüber hinaus verbessern sie die Wirtschaftlichkeit einer Installation, was dem Unternehmen eine gewisse Preissetzungsmacht verleiht. Diese Position in der solaren Wertschöpfungskette hat es SolarEdge ermöglicht, den Umsatz jährlich um mehr als 50 % zu steigern und gleichzeitig eine Bruttomarge von 29 % oder mehr in den letzten drei Jahren zu halten.

Auch wenn die Aktie im letzten Jahr unglaublich gewachsen ist, gibt es immer noch Luft nach oben. Die Einnahmen zeigen wenig Zeichen der Verlangsamung, die Margen wachsen und die neue Regelung, dass alle neuen Häuser in Kalifornien eine Solaranlage haben müssen, bescheren der Aktie ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 35. Für einen Aktie, die so schnell wächst, scheint das mehr als angemessen. Wenn du eine Aktie möchtest, die eine Chance hat, Tesla für eine Weile zu überholen, wirf einen Blick auf SolarEdge Technologies.

Auf einer soliden Basis aufbauen

Gregg Brewer über A.O. Smith Corporation: Tesla hat dazu beigetragen, die Art und Weise, wie wir Autos sehen, zu verändern. Die Aktie ist in den letzten fünf Jahren daher auch um 240 % gestiegen. Der langweilige alte Wassererhitzer-Hersteller A.O. Smith hat 220 % im gleichen Zeitraum geschafft… das Unternehmen hat aber eine viel stärkere Basis, um diese Rally am Laufen zu halten.

Warmwasserbereiter sind vielleicht nicht so spannend wie Elektroautos, aber in den Schwellenländern ist Warmwasser sehr gefragt und viel günstiger als ein Tesla-Auto. In den letzten zehn Jahren hat A.O. Smith den Umsatz in China um 21 % pro Jahr gesteigert! Jetzt konzentriert sich das Unternehmen auf die ebenso überzeugende langfristige Chance in Indien, wo das Management erwartet, dass die Zielkundenzahl zwischen 2020 und 2030 um mehr als 250 % wächst.

AOS Total Long Term Debt (Quarterly) Chart

Datenquelle: Gesamte langfristige Verschuldung von AOS (vierteljährlich). Daten von YCharts.

Das ist eine große Chance für A.O. Smith und es sollte keine Probleme haben, sich dieses Feld zu erschließen; die langfristigen Schulden machen nur 15 % der Kapitalstruktur des Unternehmens aus, wobei die Schulden niedriger sind als vor einem Jahrzehnt. Tesla hat eine große Chance im Bereich von Elektroautos, aber es kann sein, dass das Unternehmen wegen der Schulden sein Potenzial nicht erreichen kann. Das Unternehmen hat viermal mehr langfristige Schulden als noch vor drei Jahren, wobei die langfristigen Schulden mittlerweile zwei Drittel der Kapitalstruktur ausmachen. Schlimmer noch, es gibt berechtigte Bedenken, dass Tesla nicht in der Lage sein wird, mehr Geld aufzubringen, wenn es gebraucht wird. Am Ende hat A.O. Smith sowohl gute Wachstumsaussichten als auch ein solides finanzielles Fundament, eine Kombination, die es dem Unternehmen erlauben könnte, Teslas Aktienkurs in der Zukunft zu übertreffen.

Eine Videospielaktie mit Volltreffer-Potenzial

Travis Hoium über Take-Two Interactive: Videospiele sind zu einem massiven Geschäft geworden, da sich Spiele von Spielkonsolen auf Computer und mobile Geräte ausgebreitet haben. Die Branche wird von den drei Unternehmen Activision Blizzard, Electronic Arts und Take-Two Interactive dominiert. Von den drei ist Take-Two Interactive der mit Abstand kleinste und am wenigsten entwickelte Spielehersteller, aber deshalb denke ich, dass es für die Investoren riesige Renditen geben könnte.

Bisher war Take-Two Interactive in erster Linie ein Konsolen- oder PC-Gaming-Unternehmen mit Titeln wie Grand Theft Auto und NBA 2K als Hauptumsatzträger. Das sind begrenzte Wachstumsmärkte wie Mobile und E-Sports, die mittlerweile Millionen von Fans anziehen.

Take-Two Interactive erwarb Social Point im vergangenen Jahr, um seine mobile Präsenz zu erweitern. Das Management sagte, dass die Spiele des Unternehmens „sinnvoll“ zu Dragon City und Monster Legends beitrugen. Die neuen Versionen beider Spiele werden in naher Zukunft erwartet und das Management setzt große Hoffnungen in dieses Segment.

Auf der E-Sport-Seite startete Take-Two Interactive Anfang des Jahres die NBA 2K Liga mit gemischten Bewertungen, aber das Unternehmen ist noch neu in diesem Bereich. Activision Blizzard hat gezeigt, dass die Franchise-Werte der E-Sport-Liga zweistellige Millionenbeträge betragen können und dass Werbeverträge insgesamt über 100 Millionen US-Dollar erreichen können. Ein positiver Punkt für die NBA 2K-Liga sind die 37 Millionen registrierten  Nutzer in China, wodurch diese Liga sehr schnell weltweit vermarktet werden kann.

Take-Two Interactive ist nicht so wertvoll oder ausgereift in den Bereichen Mobile und E-Sports wie Activision Blizzard oder Electronic Arts, aber das ist der Grund, warum es eine Volltreffer-Aktie sein könnte. Das Unternehmen braucht einen Hit wie Grand Theft Auto oder Red Dead Redemption, um die Spieleindustrie im Sturm zu erobern und gleichzeitig sein Geschäftsmodell weiter in Richtung Mobile und E-Sport voranzutreiben. Wenn es das langfristig schafft, könnte es ein großer Gewinner für die Investoren werden.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einem Tochterunternehmen von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Suzanne Frey, eine Führungskraft bei Alphabet, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

The Motley Fool besitzt Aktien von Alphabet (A-Aktien), Alphabet (C-Aktien), Amazon, Apple, Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Facebook. Die Motley Fool besitzt eine Shortposition auf IBM und hat die folgenden Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple und Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple.

Dieser Artikel wurde von Tyler Crowe, Reuben Gregg Brewer und Travis Hoium auf Englisch verfasst und am 25.05.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.