MENU

2 günstige Dividendenaktien mit Renditen von über 3 %

Foto: Getty Images.

Da wichtige Indizes weiterhin in der Nähe von Rekordhochs gehandelt werden, ist es schwieriger geworden, wertvolle Aktien zu günstigen Preisen zu erbeuten. Wenn du aber solche Aktien findest, und wenn diese Aktien zufällig eine Dividendenrendite von 3 % aufweisen, dann bieten sie dir eine Chance auf solide Renditen — und das in einer Zeit, in der viele Aktien überteuert sind. Sowohl Williams Sonoma (WKN:867980) als auch Ford Motor Company (WKN:502391) bieten den Investoren genau diese Möglichkeit. Hier ist der Grund.

Der Schlüssel zum Einzelhandel

Bei der Suche nach ultra-billigen Aktien werden die Investoren feststellen, dass viele große Einzelhändler auf Talfahrt geschickt wurden. Eine der ersten Fragen, die sich die Investoren stellen sollten, bevor sie Aktien eines unterbewerteten Einzelhändlers kaufen, lautet: Hat das Unternehmen eine tragfähige E-Commerce-Strategie? Die Antwort auf diese Frage in Bezug auf Williams-Sonoma, ein Einrichtungshaus, ist ein klares Ja.

Williams-Sonoma, das acht verschiedene Marken besitzt — unter anderem Pottery Barn, West Elm, und seinen Namensgeber Williams Sonoma, erwirtschaftete mehr als die Hälfte seines Nettoumsatzes im Geschäftsjahr 2017 durch E-Commerce. Seit dem Jahr 2000 beträgt die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate (CAGR) des E-Commerce-Unternehmens erstaunliche 25 %. Das Unternehmen hat im Internet großen Erfolg gehabt, aber Williams-Sonoma weiß, dass ein ausgewogenes Verhältnis für das Wachstum entscheidend ist. 47 % des Umsatzes im Geschäftsjahr 2017 entfielen auf den Einzelhandel, im Gegensatz zum E-Commerce, der nach Ansicht des Managements den Bekanntheitsgrad der Marke steigert und die Hauptrolle bei der Kundengewinnung spielt.

Zukünftig kann Williams-Sonoma vieles tun, um seine finanziellen Ergebnisse zu verbessern. Die internationale Expansion ist eine große Chance. Heute gibt es 128 Verkaufsstandorte außerhalb der USA, die rund 6 % des Umsatzes erwirtschaften. Das Management hat jedoch E-Commerce- und Einzelhandelsstandorte in Märkten auf 6 Kontinenten identifiziert, die Williams-Sonoma helfen könnten, sich einen Anteil an einem ansprechbaren Markt mit 350 Milliarden US-Dollar zu sichern.

Williams-Sonoma wird derzeit mit einem günstigen Kurs-Gewinn-Verhältnis von 15 gehandelt. Das ist etwas hoch, da es eine Belastung aus der Änderung der Unternehmenssteuern im vierten Quartal verbucht hat. Zusätzlich bietet das Unternehmen den Investoren auch eine vor Kurzem erhöhte Dividende. Im März kündigte das Management eine Erhöhung der vierteljährlichen Bardividende um 10 % auf 0,43 US-Dollar pro Aktie an, um eine Dividendenrendite von 3,6 % zu erreichen. Der Einzelhändler hat eine erfolgreiche E-Commerce-Strategie und viel Wachstum; zu diesem Preis und mit einer soliden Dividendenrendite stellt Williams-Sonoma eine solide Option für Dividendeninvestoren dar.

Gib Detroit nicht auf

In den letzten Jahren ist die Zukunft der Automobilindustrie klarer geworden: fahrerlose Autos, Elektrofahrzeuge und intelligente Mobilitätsprojekte, die ähnlich wie Uber neue Einnahmequellen generieren können. Diese Dinge sind jedoch teuer in der Entwicklung und werden über Jahre hinweg keine Früchte tragen. Es ist diese Kurzsichtigkeit, die die Detroiter Autohersteller ins Fadenkreuz der Wall Street gebracht hat — aber das bietet dir eine Gelegenheit. Du hast vielleicht die letzten Ankündigungen verpasst, aber Ford hat zwei große Neuigkeiten verkündet.

Zuerst unterzeichneten Ford Smart Mobility und Zotye ein Memorandum zur Gründung eines Joint Ventures zur Herstellung und Bereitstellung intelligenter, maßgeschneiderter vollelektrischer Fahrzeuglösungen für Flottenbetreiber und Fahrer in Chinas Taxi-Industrie, so die beiden Unternehmen. Es ist ein Geschäft, das für uns in diesem frühen Stadium schwer zu verstehen ist, doch bedenke, dass die Boston Consulting Group erwartet, dass Chinas „E-Taxi“-Markt bis 2022 jährlich um 19 % wachsen wird, mit einer Gesamtflottengröße, die auf 26 Millionen anwachsen könnte. Die Welt steuert auf fahrerlose Elektrofahrzeuge zu, die von Smartphone-Anwendungen und großen Datenmengen angetrieben werden. Und wenn die Automobilhersteller in Detroit aus jedem Aspekt dieser Zukunft Einnahmen generieren können, ist das Umsatz- und Gewinnpotenzial hoch.

Um die steigenden Investitionsausgaben dafür auszugleichen, machte Ford eine weitere drastische Ankündigung: Man wird viele seiner Pkws auf dem US-Markt abzuschaffen. Nur der Mustang und der neue Focus Active sollen bleiben und den Autohersteller dabei unterstützen, fast 90 % seines nordamerikanischen Umsatzes mit Leicht-Lkw zu erzielen. Trucks, SUVs und Crossover sind der robusteste Teil von Fords Geschäft, und CEO Jim Hackett beabsichtigt, in Amerika darauf umzustellen, um profitabler zu werden. Zusätzlich zur Fokussierung auf einen gesünderen Absatzmix und trotz der Risiken, strebt Ford bis 2022 Kosteneinsparungen in Höhe von 25,5 Milliarden US-Dollar an — fast doppelt so viel wie ursprünglich geplant.

Wir werden sehen, was diese zwei Schritte bei Ford bewirken werden, wenn sich die Automobilindustrie weiter entwickelt. Doch mit einem KGV von nur 6 und einer Dividendenrendite von 5,3 % ist das für die Investoren ziemlich verlockend.

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst - und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

The Motley Fool empfiehlt Aktien von Ford und Williams-Sonoma.

Dieser Artikel wurde von Daniel Miller auf Englisch verfasst und am 09.05.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.