MENU

Hier der neueste Kryptowährungs-Trend: Coin Burn

Foto: Getty Images.

Im vergangenen Jahr konnte der Kryptowährungs-Markt einfach nicht gestoppt werden. Innerhalb von nur 12 Monaten stieg der Gesamtwert aller virtuellen Währungen um knapp 600 Milliarden US-Dollar, was prozentual mehr als 3.300 % ausmacht. Es war ein bemerkenswertes Jahr in jeder Hinsicht.

Da der virtuelle Währungsmarkt derart in den Mittelpunkt gerückt ist, haben wir auch eine Reihe von neuen Trends gesehen. In der zweiten Hälfte des Jahres 2017 war alles, was nicht Bitcoin genannt wurde, in Mode, denn die Investoren konzentrierten sich auf die Suche nach dem nächsten Bitcoin.

Nicht lange danach wurden Privacy-Coins das nächste große Ding. Die Privacy-Coins wie Monero, Dash und Verge nehmen die wahrgenommene Anonymität von Kryptowährungs-Transaktionen und verstärken sie, um die Identität eines Absenders und Empfängers von Geldern sowie den Betrag, der gesendet wird, vollständig zu verbergen.

Jetzt ist ein neuer heißer Trend im Krypto-Bereich aufgetaucht. Meine Damen und Herren, hier ist „Coin Burn“.

Coin Burn ist der neueste Trend bei den Kryptowährungen

Während der Name Coin Burn danach klingt, als ob das ein feuriges Vergnügen werden könnte, kann ich dir versichern, dass wir nicht von echtem Feuer sprechen.

Damit ist ein Prozess gemeint, bei dem die Krypto-Miner  oder Entwickler Tokens an eine bestimmte sichere Adresse senden, die private Schlüssel hat. Im Klartext: Es ist ein Mittel, um Coins aus dem Umlauf zu entfernen, um entweder die Inflationsrate der Coins zu verlangsamen oder das Umlaufangebot der Coins zu reduzieren.

Wenn dir das alles unheimlich bekannt vorkommt, dann liegt das daran, weil es dem Konzept eines börsennotierten Unternehmens ähnelt, das ein Aktienrückkaufsprogramm initiiert. Wenn ein börsennotiertes Unternehmen die liquiden Mittel zum Rückkauf von Stammaktien verwendet, sollte es die Gesamtzahl der ausstehenden Aktien reduzieren. Dadurch wird jede verbleibende Aktie knapper als bisher, was ihren Wert erhöhen könnte. Darüber hinaus kann es (zumindest für börsennotierte Unternehmen) das Ergebnis je Aktie verbessern, da sich weniger Aktien im Umlauf befinden, auf die der Jahresüberschuss aufgeteilt wird.

Das Konzept ist ähnlich bei Coin Burn. Durch die Entnahme von Coins aus dem Umlauf ist die Wahrnehmung, dass jedes verbliebene virtuelle Token knapper ist als zuvor. Dies sollte dazu beitragen, ihren Wert zu steigern, indem langfristige und großvolumige Token-Inhaber belohnt werden.

Zwei Kryptowährungen, die in letzter Zeit Coin Burn durchgeführt haben

In den letzten Tagen hat Bitcoin Cash große Gewinne verbucht, wobei die virtuelle Währung, die im letzten Sommer von Bitcoin abgezweigt wurde, in der letzten Woche bis zum späten Abend des 23. April 2018 94 % zugelegt hat. Was ist hier passiert? Nicht weiter als ein Coin Burn.

Laut einer Ankündigung vom 20. April auf Twitter von Antpool, einem Krypto-Mining-Unternehmen, das derzeit etwas mehr als 8 % der Transaktionen von Bitcoin Cash validiert, hat es 12 % der Münzen, die es als Blockprämien für die Transaktionsvalidierung erhalten hat, an diese oben genannten Adressen geschickt, wo sie nicht mehr verwendet werden können. Da das Krypto-Mining neue Coins schafft, arbeitet Antpool daran, die jährliche Inflationsrate für das BCH-Token von Bitcoin Cash zu verlangsamen. Diese Verlangsamung der Inflation scheint sich positiv auf den Preis des BCH-Tokens auszuwirken.

Aber noch bevor Bitcoin Cash so stark auf die Nachricht des Coin Burn anstieg, nahmen Binance Coin mit dem BNB-Token den Coin Burn auf. Wenn dir der Name bekannt vorkommt, liegt das daran, dass Binance Coin der offizielle Coin der Binance-Kryptobörse ist. Binance motiviert die Nutzer mit Rabatten, ihre BNB-Coins zur Zahlung von den Transaktionsgebühren in den ersten Jahren zu verwenden.

Mitte Januar vernichtete Binance Coin 1.821.586 BNB-Coins, und Mitte April wurden weitere 30 Millionen US-Dollar in Coins vernichtet. Obwohl Binance Coin nicht annähernd den gleichen Gewinn erzielte wie Bitcoin Cash, gehört Binance Coin seit Beginn des Jahres dennoch zu den besten virtuellen Währungen.

Das Coin Burn birgt ein ziemlich deutliches Risiko

Einerseits könnten einige Investoren das Coin Burn als ein Zeichen dafür ansehen, dass die Kryptowährungs-Entwickler endlich anfangen, auf das Wohlergehen der Anleger zu achten. Aber die Annahme, dass das Coin Burn ausschließlich positiv ist, könnte ein Fehler sein.

Das größte Problem beim Coin Burn ist die Annahme, dass es immer die Anzahl der ausstehenden Tokens reduzieren wird und dass dies von Natur aus bedeutet, dass eine virtuelle Währung höher bewertet werden sollte. Die Tatsache bleibt, dass die Versorgung mit digitalen Tokens tendenziell oft schwer zu messen ist.

Nehmen wir Bitcoin als perfektes Beispiel. Einige Leute werden argumentieren, dass Bitcoins Knappheit diese Kryptowährung wertvoll macht. Die Anzahl von Bitcoins ist auf 21 Millionen Tokens begrenzt, was die Wahrnehmung von Knappheit ermöglicht. Dennoch hat Bitcoin mehrfach neue Token durch Splits erstellt, die durch eine Meinungsverschiedenheit zwischen den Entwicklern entstanden sind. So entstanden Bitcoin Cash, Bitcoin Gold und Bitcoin Private. Es gibt nichts, was Bitcoin oder andere virtuelle Währungen davon abhält, sich in Zukunft wieder aufzuspalten, was ein falsches Gefühl von Knappheit vermittelt.

Wenn es einen Weg gäbe, die Knappheit einer virtuellen Währung zu garantieren, würde das das Coin Burn zu einem potenziell faszinierenden Wertsteigerer für bestehende Coin-Inhaber machen. Aber ohne diese Garantie kann es sich als weitaus weniger effektiv bei der Wertschöpfung und der Erhöhung der Token-Preise erweisen, als die meisten Krypto-Investoren glauben.

Die Wahrheit über den Bitcoin-Boom

Alles was du über Kryptowährungen wissen musst! In diesem 25-seitigen Sonderreport über Bitcoins verraten unsere Experten dir die Hintergründe über Krypto-Währungen und worauf du achten musst! Klicke hier für den kostenlosen Download zu diesem Report.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Twitter, hat aber keine Position in den erwähnten Kryptowährungen.

Dieser Artikel von Sean Williams erschien am 27.4.18 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.