MENU

Internationale Hürden können Intuitive Surgical nicht aufhalten

Quelle: The Motley Fool

Normalerweise kann sich Intuitive Surgical (WKN:888024) – Hersteller des da Vinci OP-Roboter-Systems – darauf verlassen, dass das internationale Wachstum, das Wachstum des heimischen US-Marktes bei Weitem übertrifft. Neulich war das aber nicht so. Obwohl die internationalen Verkäufe noch schneller wuchsen (18 %) als die inländischen (14 %), hat sich die Lücke deutlich verringert.

Aktionäre müssen sich aber deswegen keine Sorgen machen. Die internationalen Hürden sind eher vorübergehend, aber das US-Wachstum war in letzter Zeit sehr gesund und zeigt keine Zeichen von Schwäche.

Einnahmen von Intuitive: Die nackten Zahlen

Bevor wir in die Details eintauchen, schauen wir uns die wichtigsten Zahlen des Unternehmens an.

Kennzahl Q1 2018 Q1 2017 Wachstum
Umsatz 848 Millionen US-Dollar 680 Millionen US-Dollar 25 %
Gewinn je Aktie* 2,44 US-Dollar 1,71 US-Dollar 43 %

DATenquelle: INTUITIVE SURGICAL. *Gewinn je aktie nicht nach GAAP.

Es sollte erwähnt werden, dass das Umsatzwachstum künstlich erhöht ist, da Intuitive durch die Veröffentlichung seines neuen Modells 23 Millionen US-Dollar Umsatz vor einem Jahr ins Folgejahr verschob. Intuitive profitierte auch von günstigen Währungskursentwicklungen. Wenn wir diese zwei Faktoren rausrechnen, dann hätte das Umsatzwachstum von Intuitve bei 19 % gelegen.

Trotzdem sind die Ergebnisse beeindruckend. Für langfristige Investoren ist vielleicht am wichtigsten, dass das Unternehmen neue Kunden gewinnt, ohne proportional mehr Geld für seinen Vertrieb auszugeben. Die Ausgaben für den Vertrieb stiegen nur um 9 %, wohingegen der Umsatz um 25 % stieg. Die Allgegenwärtigkeit von Intuitive – momentan sind 4.500 Systeme weltweit im Einsatz – und die wiederkehrenden Kunden bedeuten, dass die Umsätze höhere Margen abwerfen.

Und so sah die Leistung nach Segmenten aus:

Segment Q1 2018 Q1 2017 Wachstum
Instruments 460 Millionen US-Dollar 381 Millionen US-Dollar 21 %
Systems 235 Millionen US-Dollar 161 Millionen US-Dollar 46 %
Services 153 Millionen US-Dollar 138 Millionen US-Dollar 11 %

DATenquelle: INTUITIVE SURGICAL.

Die Zahlen für das Segment Systems sind aufgrund der 23 Millionen US-Dollar-Verschiebung letztes Jahr etwas zu hoch. Zieht man diesen Betrag ab, läge das Wachstum aber immer noch bei beeindruckenden 28 % gegenüber dem Vorjahr.

Diese Stärke basiert auf 185 neu installierten da Vinci OP-Systemen pro Quartal. Das ist eine Steigerung von 39 %. Diese Installationen wurden hauptsächlich bei US-Kunden (112) durchgeführt. Aber die internationalen Installationen – welche eine kleinere Basis haben – verdoppelten sich. Dabei wurden 45 Systeme in Europa aufgebaut, neun in Japan und die verbleibenden 19 verteilen sich auf den Rest der Welt.

OP-Wachstum bleibt stark

Die oben genannten Zahlen sind zwar wichtig, aber die wichtigste Zahl für langfristige Investoren sind die 15 % OP-Wachstum im letzten Quartal. Das Management gab Anfang des Jahres ein Ziel von 11 % bis 15 % OP-Wachstum vor. Nun geht es von 12 % bis 15 % aus.

Während der Telefonkonferenz sagte Dr. Gary Guthart, CEO von Intuitive:

„Der häufigere Einsatz von da Vinci in allgemeinen Operationen in den USA, anhaltendes Wachstum der Urologie in Europa und Asien und das disziplinübergreifende Wachstum in China haben das Wachstum ausgemacht. Das Wachstum von allgemeinen Operationen wurde durch Leistenbrüche und Dickdarmentfernungen angeführt.“

Alles davon ist wissenswert. Leistenbruch-OPs sind für das Unternehmen seit ein paar Jahren von hoher Bedeutung. Aber es gibt auch andere aufstrebende OPs, die die Schlüsselinvestitionsthese, die Möglichkeit, dass noch mehr OPs von Robotern profitieren, die Ärzte unterstützen, für Intuitive unterstützen. Diese umfassen:

  • Kolorektale Operationen in den USA.
  • Bariatrische Operationen in den USA.
  • Thorax-Operationen in den USA.
  • Prostata-Operationen weltweit.
  • Nierenkrebs-Operationen weltweit.
  • Gynäkologische Operationen weltweit.

Das Unternehmen muss nur ein paar dieser Operationen anbieten, um seine Ergebnisse deutlich zu steigern.

Was ist noch im Quartal passiert?

  • In Japan wurden zwölf Operationen für die Übernahme durch die Versicherung zugelassen.
  • Nach dem Feedback der Food and Drug Administration ist davon auszugehen, dass die SinglePort-Geräte noch 2018 auf den Markt kommen.
  • Das Management reichte einen Zulassungsantrag für einen 60 Millimeter-OP-Tacker ein.

Dr. Guthart sagt zum zweiten Mal in Folge voraus, dass sich der Markt für robotergestützte Operationen weiter füllen wird. „Die Chance, Operationen mithilfe von fortschrittlichen Technologien zu verbessern, wird nun weithin erkannt. Besonders in den letzten Jahren. Und wir gehen in manchen Weltregionen in den kommenden Quartalen von einem Markteintritt weiterer Systeme von Konkurrenten aus.“

Die einzige wirkliche Änderung im Vorausblick für 2018 war die Anhebung des OP-Wachstums auf durchschnittlich 13,5 % für das Jahr.

3 Trends, die Investoren kennen müssen

Die Welt ändert sich und du könntest dabei als Investor das Nachsehen haben. Möchtest du nicht lieber auf der Welle großer Trends mitsurfen? In unserem neuen Sonderbericht erklären dir die Top-Analysten von Motley Fool 3 aktuell wichtige Trends und wie du als Investor davon profitieren kannst. Klick hier und hol dir den kostenlosen Bericht.

The Motley Fool hält und empfiehlt Aktien von Intuitive Surgical.

Dieser Artikel wurde von Brian Stoffel auf Englisch verfasst und am 18.4.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.