MENU

Kann Intel NVIDIA bei seinem eigenen Spiel schlagen?

Foto: Getty Images.

Ein Technologiejournalist von Tweaktown, Anthony Garreffa, der in der Vergangenheit zuverlässige Informationen über zukünftige Grafikprozessorprodukte veröffentlicht hat, hat kürzlich einen interessanten Artikel veröffentlicht, in dem er einen Einblick in die Ambitionen des Chip-Giganten Intel (WKN:855681) gibt, in den Markt für Hochleistungs-Gaming-Grafikprozessoren einzusteigen.

Laut Garreffa ist es das Ziel von Intel, „NVIDIA (WKN:918422) zu schlagen“.

In einigen Bereichen ist NVIDIA das führende Unternehmen bei den Grafikprozessoren. Die Produkte des Unternehmens sind mit Abstand die besten der Branche in Bezug auf die Leistung und Energieeffizienz, und die Markenstärke in der Gaming-Community ist wohl unübertroffen.

Dennoch macht Intel vieles richtig. Das Unternehmen stellte den erfahrenen Grafiker Raja Koduri als Chefarchitekten der Cores- und Visual-Computing-Gruppe ein und scheint mehr finanzielle Mittel zu investieren.

Das führt uns also zu der Frage: Kann Intel das führende Unternehmen NVIDIA bei seinem eigenen Spiel schlagen?

Es wird nicht einfach sein

Im Moment hat NVIDIA einen großen Vorsprung vor Intel. Während Intels aktuelle Grafikprozessoren (die in den Computerprozessoren des Unternehmens eingebettet sind) für moderne Spiele völlig ungeeignet sind, bietet NVIDIA ein großes Portfolio an leistungsstarken Grafikprozessoren, die etwas für den großen und kleinen Geldbeutel bieten.

Außerdem sind die NVIDIA-Grafikarchitekturen heute denen von Intel weit voraus, und NVIDIA wird sicherlich nicht stillstehen, während Intel daran arbeitet, eigene Designs zu verbessern.

Darüber hinaus sind Grafikprozessoren in hohem Maße auf die mitgelieferte Treibersoftware angewiesen, um die maximale Leistung und Effizienz zu erreichen. NVIDIA hat das beste Grafiktreiberteam der Branche, das immer die Treiber des Unternehmens für jeden großen Videospiel-Titel, der herauskommt, optimiert.

Intels Grafiktreiber lassen, zumindest meiner Erfahrung nach, viel zu wünschen übrig, da Leistungsinkonsistenzen und Spielinkompatibilitäten recht häufig sind.

Es genügt zu sagen, dass es eine Herkulesaufgabe ist, einfach in der gleichen Liga wie NVIDIA zu sein, geschweige denn NVIDIA zu schlagen.

Intel kann eine starke Nr. 2 sein

Obwohl ich skeptisch bin, dass Intel jemals das führende Unternehmen bei Hochleistungs-Gaming-Grafikkarten sein kann, denke ich, dass das Unternehmen eine Chance hat, im Laufe der Zeit eine starke Nummer 2 auf dem Markt zu werden. Heute ist Advanced Micro Devices (WKN:863186) die Nummer 2, aber Garreffa scheint die Aussichten von AMD für die Zukunft nicht gut einzuschätzen, da das Unternehmen sich in einer „Abwärtsspirale“ befindet und sogar so weit geht, die  Bemühungen als „ziellos und handlungsunfähig“ zu bezeichnen.

AMDs Grafikprozessoren sind in der Regel weniger energieeffizient als NVIDIAs Produkte. Während NVIDIA Berichten zufolge plant, im Laufe dieses Jahres Grafikprozessoren auf Basis der neuen Turing-Architektur für Spiele herauszubringen, wird AMD wahrscheinlich weiterhin die aktuellen Produkte auf Basis der Vega-Architektur verkaufen (die den aktuellen Produkten auf Basis der Pascal-Architektur von NVIDIA bereits unterlegen sind).

Wenn Intels Grafikbemühungen gut finanziert und gut geführt werden und wenn das Unternehmen sich verpflichtet, diesen Markt langfristig zu verfolgen, anstatt den Schwanz einzuziehen und bei den ersten Anzeichen von Schwierigkeiten weg zu laufen (wie es im Bereich der mobilen Anwendungen der Fall war), dann denke ich, dass Intel als starker Konkurrent von NVIDIA Erfolg haben wird.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt NVIDIA. The Motley Fool empfiehlt Intel. 

Dieser Artikel wurde von Ashraf Eassa auf Englisch verfasst und am 18.04.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.