MENU

Einer der besten Wege, um schnell Geld zu verlieren

Foto: Getty Images.

Liebe Foolishe Investoren,

die Lotterie hat mich schon immer fasziniert. Für den Käufer von Lottoscheinen ist es ein Verlustgeschäft, dennoch kaufen die Leute Lose auf der ganzen Welt.

Ich wurde neulich, als ich Radio hörte, daran erinnert, wie lustig Mathematik sein kann. Ich hörte eine Lotto-Werbung und am Ende gaben sie die Quoten bekannt. Die Chancen, den 1-Millionen-Dollar-Jackpot zu gewinnen, lagen bei 1 zu 8.000.000.

Die Mathematik dahinter ist nicht sehr schwer. Man kann leicht erkennen, dass für jedes 1-Dollar-Ticket, das man kauft, der erwartete Wert (=Gewinnwahrscheinlichkeit multipliziert mit dem 1-Million-Dollar-Preis) ein bedeutender Verlust ist!

In den USA haben wir einen großen Jackpot namens „Powerball“. Der Gewinn ist hierbei sogar noch höher – im Dezember betrug eine Barauszahlung 243 Millionen US-Dollar. Doch die Chancen stehen immer noch sehr schlecht. In diesem Fall lagen die Gewinnchancen bei 1 zu 292 Millionen, wobei die Powerball-Lose 2 US-Dollar kosten.

Es ist nicht nur das Versprechen einer enormen Auszahlung, das manche Leute zum Lottospielen veranlasst. Einfache Rubbellose sind ein großes Geschäft, allerdings auch ein Verlustgeschäft. Ein Unternehmen in den USA namens LendEDU veranschaulichte dies durch den Erwerb von Rubbellosen im Wert von 1.000 US-Dollar. Sie „gewannen“ zwar bei mehr als 20 % ihrer Tickets, erzielten aber dennoch eine negative Rendite von -2,6 %.

Es ist ein interessanter Vergleich zum Aktienmarkt, besonders in Deutschland, wo viele Menschen die Börse als eine Form des Glücksspiels betrachten.

Wir können nicht sagen, wie hoch die Rendite einer Investition an der Börse sein wird, denn es ist nicht festgelegt wie eine Lottoauszahlung. Wir können auch nicht sagen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, an der Börse zu „gewinnen“, denn auch das ist nicht festgelegt. Ob und wie viel wir „gewinnen“, hängt von der zukünftigen Entwicklung der lokalen und globalen Wirtschaft ab, der Produktivität und dem Wachstum der Arbeitskräfte, von Innovationen und wissenschaftlichen Entdeckungen, von politischen Entwicklungen usw.

Doch obwohl uns eine einfache Rechnung zeigen kann, dass jeder Euro, der im Lotto verspielt wird, uns Geld kostet, beweist eine Fülle von Daten, wie profitabel Börseninvestitionen waren.

Da sind zum Beispiel die Daten des Deutschen Aktieninstituts im „Renditedreieck“ (öffnet PDF), die unter anderem zeigen, dass die Anleger in den letzten 50 Jahren durchschnittlich 7,7 % pro Jahr „gewonnen“ haben.

Wenn du Millionär werden willst, vergiss das Lottospielen. Investiere 24.500 Euro zu 7,7 % über 50 Jahre und der Titel „Millionär“ gehört dir.

In Bezug auf die Häufigkeit, mit der die Investoren gewinnen, gibt es keine Garantie dafür, was in der Zukunft passieren wird. Aber die Arbeit meines Freundes Morgan Housel in den USA zeigt, dass die Chancen in der Vergangenheit sehr günstig standen, besonders für langfristige Investoren.

Während die Wahrscheinlichkeit uns offenbart, dass der durchschnittliche Lotto-Spieler mit jedem gekauften Los verliert, hatte der durchschnittliche langfristige Aktienanleger, der über einen Zeitraum von 20 oder 30 Jahren in den S&P 500 investiert hat, eine unglaubliche 100%ige Gewinnchance.

Aber wir müssen uns nicht auf diese wirklich langen Zeithorizonte stützen, damit es für uns lukrativ wird.

Laut den Daten des DAI-Renditedreiecks hatten die Anleger im Dax über alle Einjahreszeiträume der letzten 50 Jahre eine Gewinnchance von 74 %. Der durchschnittliche Gewinn in den profitablen Jahren betrug 21,1 %. Der durchschnittliche Verlust in den vergangenen Jahren betrug 19,7 %. Zusammengerechnet ergibt das einen durchschnittlichen Gewinn von 10,5 %.

Das heißt, dass du – basierend auf den historischen Daten – für jeden investierten Euro im nächsten Jahr mit 1,105 Euro rechnen könntest. Vergleich das mal mit der Lotterie, bei der du einen Euro eingezahlt hast. Im Durchschnitt ist das Beste, was du erwarten kannst, 0,98 Euro. Bei größeren Lotterien können es eher 0,50 Euro oder weniger sein.

Ich schätze, dass die meisten unserer Leser nicht viele Lottoscheine kaufen. Wie hilft uns das also weiter?

Du kannst diese Art des Wahrscheinlichkeitsdenkens – wie viel Gewinnpotenzial im Vergleich zum Verlustpotenzial geboten wird – auf deine Investitionen anwenden. Die Wahrscheinlichkeiten werden natürlich nicht exakt sein, aber das Durchdenken von Investitionsmöglichkeiten kann dir auf diese Weise helfen, bessere Entscheidungen zu treffen.

Sehen wir uns deshalb einige der Top-Artikel von Fool.de der letzten Woche an!


Angst vor einem Bärenmarkt?

Die Börse ist seit neun Jahren im Aufwind. Kommt nun endlich die Baisse? In unserem brandneuen Bericht erfährst du, wie du dich darauf vorbereiten kannst. Denn wenn du erfolgreicher investieren möchtest, musst du wissen, wie du auch Baissezeiten gut überstehst. Für ein kostenloses Exemplar dieses neuen Berichts klicke einfach hier.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.