MENU

Die 10 größten Marihuana-Aktien

Foto: Getty Images.

Wenige Industrien sind in den letzten Jahren so schnell oder konsequent gewachsen wie die Marihuana-Aktien. Abhängig von der Quelle der Schätzung könnte die Cannabisindustrie bis 2021 um beeindruckende 25 % bis 35 % pro Jahr wachsen – oder noch mehr. Dieses Umsatzwachstum, unterstützt durch die Erwartung, dass Kanada Freizeit-Pot bis zum Sommer legalisieren wird, ist ein wichtiger Grund, warum sich in letzter Zeit die Investoren in dieser Branche tummeln.

Aber nicht nur das Umsatzwachstum hat die Investoren begeistert. Es ist die Verbrauchermeinung zu Cannabis. In den USA haben nicht weniger als fünf nationale Umfragen seit April 2017 eine überwältigende Unterstützung für die Legalisierung gezeigt (oft 59 % bis 64 %, je nach Umfrage). Da die Öffentlichkeit so stark hinter der Idee der Legalisierung steht, erwarten die Investoren, dass das Umsatzwachstum in ganz Nordamerika weiter steigen wird.

Die größten börsennotierten Potaktien

Es steht jedoch eine ständig wachsende Liste von Marihuana-Aktien zur Auswahl. Was einmal eine relativ kleine Anzahl von Pot-Aktien war, ist in den letzten Jahren scheinbar auf über 100 Aktien explodiert. Heute werfen wir einen kurzen Blick auf die 10 größten reinen Marihuana-Aktien nach Marktkapitalisierung (Stand Dienstag Mittag, 3. April). Mit „reinen Marihuana-Aktien“ meine ich keine Unternehmen wie Scotts Miracle-Gro, die nur einen kleinen Prozentsatz ihres Umsatzes mit Cannabis machen.

1. Canopy Growth Corp: 4,36 Milliarden US-Dollar

Der König aller Potaktien, zumindest im Moment, ist Canopy Growth Corp (WKN:A140QA). Canopy verfügt derzeit über sieben Einrichtungen auf einer Fläche von 665.000 Quadratfuß und ist dabei, Gewächshäuser auf einer Fläche von 3,7 Millionen Quadratfuß in British Columbia zu entwickeln. Obwohl die jährliche Produktionskapazität knapp bemessen ist, könnte sie leicht 300.000 Kilogramm getrocknetes Cannabis übersteigen.

Das Besondere an Canopy Growth sind die Vertriebskanäle. Es hat physische Verkaufsstellen für Cannabis, eine Online-Präsenz mit der bekanntesten Marke in Kanada (Tweed) und eine Partnerschaft mit dem Spirituosenriesen Constellation Brands, der im vergangenen Jahr einen Anteil von 9,9 % an Canopy im Wert von 190 Millionen US-Dollar erworben hat. Canopy Growth hat auch eine wachsende Präsenz in ausländischen Märkten, in denen medizinisches Cannabis legal ist. Canopy bietet das umfassendste Paket und daher hat es auch derzeit die größte Marktkapitalisierung.

2. Aurora Cannabis: 3,47 Milliarden

US-Dollar

Nachdem es Canopy einige Schwierigkeiten bereitet hat, hat Aurora Cannabis (WKN:A12GS7) sicher den zweiten Platz in Bezug auf die Marktkapitalisierung besetzt. Nach der Übernahme von CanniMed Therapeutics — der größten Marihuana-Übernahme der Geschichte — ist das Unternehmen auf Kurs, um 283.000 Kilogramm Jahresproduktion zu erreichen.

Der größte Teil des Jahresertrags von Aurora stammt aus dem Projekt Aurora Sky, das jährlich über 100.000 Kilogramm liefern soll, sowie aus dem Partnerprojekt Aurora Nordic in Dänemark, das mindestens 120.000 Kilogramm Cannabis pro Jahr produzieren soll. Die hochmodernen Anlagen von Aurora sollten die niedrigsten Pro-Gramm-Kosten der Branche erreichen.

3. GW Pharmaceuticals: 3,13 Milliarden US-Dollar

GW Pharmaceuticals (WKN:693692) ist einer der größten Cannabinoid-Medikamentenentwickler. Obwohl es bereits ein in ganz Europa zugelassenes Medikament namens Sativex hat, könnte GW mit dem experimentellen Medikament Epidiolex für Furore sorgen. Dabei handelt es sich um ein Cannabidiol-basiertes Medikament, das derzeit von der Food and Drug Administration (FDA) für die Behandlung von zwei seltenen Formen von Epilepsie im Kindesalter geprüft wird.

In zwei zulassungsrelevanten Studien jeweils für das Dravet-Syndrom und das Lennox-Gastaut-Syndrom – von denen keines eine FDA-zugelassene Behandlung hat – hat Epidiolex eine statistisch bedeutende Reduktion der Anfallshäufigkeit erreicht. Obwohl die Schätzungen variieren, könnte der jährliche Spitzenumsatz 500 Millionen US-Dollar übersteigen, wenn das Mittel genehmigt wird.

4. Aphria: 1,39 Milliarden US-Dollar

Aphria (WKN:A12HM0) ist ein weiterer kanadischer Züchter mit einer Milliardenbewertung. Nach der Übernahme von Nuuvera ist das neue Aphria auf dem besten Weg, jährlich rund 230.000 Kilogramm Cannabis zu produzieren. Dazu gehören ein vierstufiges Ausbauprojekt, das 100.000 Kilogramm bringen soll, sowie eine strategische Partnerschaft mit Double Diamond Farms, die 120.000 Kilogramm produzieren wird.

Interessanterweise hat die Übernahme von Nuuvera die jährlichen Produktionsziele von Aphria nicht wirklich erhöht. Allerdings hat sie Aphrias Zugang zu einem Dutzend Ländern, einschließlich Kanada, erhöht. Mit anderen Worten, die Übernahme von Nuuvera war ein großer Schritt nach vorn für den Vertriebskanal des Unternehmens.

5. MedReleaf: 1,23 Milliarden US-Dollar

Die letzte der milliardenschweren Pot-Aktien ist MedReleaf (WKN:A2DTAQ), ein Anbaubetrieb, der in der Vergangenheit einen starken Schwerpunkt auf die Produktion von Cannabisöl und -extrakten gelegt hat. Obwohl MedReleaf nur 140.000 Kilogramm kapitalgedecktes Cannabis pro Jahr produzieren wird, könnte es aufgrund seines starken Fokus auf Öle und Extrakte bessere Margen erzielen als seine Konkurrenten.

Die jüngste Übernahme von MedReleaf dürfte die beeindruckendste sein. Im Rahmen eines Cash & Stock-Deals erwarb MedReleaf 66 Hektar Land, von denen 28  bereits über eine Anbauanlage (die Exeter-Anlage) verfügten, die für die Cannabisproduktion nachgerüstet werden könnte. Damit kann das Unternehmen viel Zeit und Geld sparen.

6. Cronos Group: 982,7 Millionen

US-Dollar

Die kanadische Investmentfirma Cronos Group (WKN:A2DMQY) sorgte Ende Februar für Furore, als sie als erste Potaktie in den Nasdaq aufstieg. Dies soll die Sichtbarkeit verbessern und die Attraktivität der Aktie für institutionelle Investoren erhöhen, die sonst keine Aktien an der OTC-Börse erwerben würden.

Was das zugrunde liegende Geschäft betrifft, hält Cronos eine 100%ige Beteiligung an den Cannabiszüchtern Peace Naturals und Original BC und eine 21,5%ige Beteiligung an Whistler Medical Marijuana. Das Unternehmen hat auch kleinere Investitionen in andere Züchter. Wie bei praktisch allen oben genannten Anbauern ist es die erwartete Legalisierung von Freizeit-Cannabis in Kanada, das die Marktkapitalisierung von Cronos in die Höhe getrieben hat.

7. Hydropothecary Corporation: 504,3 Millionen US-Dollar

Wenn es um echte Nischenanbieter im Cannabisbereich geht, dann müsen wir Hydropothecary Corp erwähnen. Das in Quebec ansässige Unternehmen, das sich derzeit auf die Produktion von medizinischem Cannabis konzentriert, hat Expansionspläne, die 1,3 Millionen Quadratfuß Land beinhalten, wo 108.000 Kilogramm Cannabis pro Jahr angebaut werden sollen.

Aber es ist der Fokus des Unternehmens auf nicht-traditionelle Cannabisprodukte, der die Investoren fasziniert hat. Hydropthecary hat sich auf die Erweiterung seiner Extrakte, Öle und Pulverlinie (bekannt als Decarb, ein gebrauchsfertiges Marihuana-Pulver), sowie auf hochwertige medizinische Marihuana-Stämme konzentriert, die fast doppelt so viel kosten wie Cannabis-Stämme mittlerer Qualität.

8. CannTrust Holdings: 473,2 Millionen US-Dollar

CannTrust Holdings konzentriert sich derzeit auf mehr als 40.000 registrierte medizinische Patienten. Doch wie jeder der bereits erwähnten Züchter, befindet sich auch dieses Unternehmen inmitten einer großen Expansion. CannTrust’s 430.000 Quadratfuß großes Niagara-Gewächshaus ist auf Kurs und im Budget, um schließlich 40.000 Kilogramm pro Jahr zu produzieren. Darüber hinaus rechnet das Unternehmen damit, dem noch weitere 600.000 Quadratfuß Kapazität hinzuzufügen, indem es einen Teil des 14 Hektar großen Grundstücks neben dem Niagara-Gewächshaus nutzt.

Am wichtigsten ist, dass CannTrust in seinen letzten Quartalsergebnissen bekannt gab, dass etwas mehr als 64 % seines Umsatzes auf Extrakte zurückzuführen sind. Extrakte sind im Vergleich zu getrocknetem Cannabis Produkt mit deutlich höheren Margen, was bedeutet, dass CannTrust in Zukunft bessere Margen bieten könnte.

9. Cannabis Wheaton Income Corp.: 442,2 Millionen US-Dollar

Der neuntgrößte Marihuana-Aktie ist überhaupt kein Züchter – es ist ein Streaming-Unternehmen, das als Cannabis Wheaton Income bekannt ist. Da der Zugang zu Kapital für die meisten Potaktien eine Herausforderung darstellt, hilft Cannabis Wheaton mit der Finanzierung, die die Anbauer benötigen, um ihre Kapazitäten oder Produktlinien zu erweitern. Im Gegenzug erhält Cannabis Wheaton einen Prozentsatz der Produktion zu einem Preis, der unter dem Marktpreis liegt. Dann verkauft es das Cannabis, das es von den Lizenzpartnern erhält, zum Marktpreis und verbucht die Differenz als Gewinn.

Ein Unternehmen wie Cannabis Wheaton bietet mit seinen mehr als einem Dutzend Lizenzpartnern eine unmittelbare geografische und Sortimentsvielfalt, ohne sich um das Tagesgeschäft kümmern zu müssen. Der Nachteil ist natürlich, dass Streaming-Unternehmen wie Cannabis Wheaton hohe Anfangskosten haben, die oft zu einer Verwässerung der Aktionäre führen.

10. Emerald Health Therapeutics: 416,3 Millionen US-Dollar

Abgerundet werden die Top 10 der größten Marihuana-Aktien durch Emerald Health Therapeutics (WKN:A14VKJ). Emerald Health hat große Ambitionen, sich unter den größten Anbauern Kanadas zu platzieren, und ist derzeit dabei, zwei große Projekte aufzubauen, die den Jahresertrag auf über 100.000 Kilogramm steigern sollen.

Beim ersten handelt es sich um einen Neubau von 1 Million Quadratfuß in British Columbia, in dem der Hauptsitz des Unternehmens untergebracht sein wird. Das zweite beinhaltet eine strategische Partnerschaft mit Village Farms International, bei der eine bestehende 1,1 Millionen Quadratfuß große Anlage von der Tomatenproduktion auf getrocknetes Cannabis umgerüstet wird. Letztere Anlage soll nach Fertigstellung mindestens 75.000 Kilogramm pro Jahr produzieren.

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst - und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

Dieser Artikel wurde von Sean Williams auf Englisch verfasst und am 09.04.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. The Motley Fool empfiehlt Nasdaq.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool