MENU

Die 15 größten Krypto-Währungen nach Marktkapitalisierung

Foto: Getty Images

Es gibt laut investing.com 1.662 Kryptowährungen, aber nur ein paar Dutzend, die ich „bedeutende Spieler“ nennen würde. Nicht alle Kryptowährungen sind einzigartig und haben das Zeug zu ernsthaften Konkurrenten unseres Finanzsystems ‒ ich bin ziemlich sicher, dass meine lokalen Einzelhändler Mooncoin oder DeepOnion in absehbarer Zeit nicht akzeptieren werden (obwohl sie unter den 20 % der größten Kryptowährungen rangieren). Jedoch gibt es zweifellos einige, die möglicherweise in der Zukunft bekannt werden könnten.

Vor diesem Hintergrund findest du hier eine Liste der 15 größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung und eine schnelle, einfache Beschreibung, wie jeder einzelne zu einem großen Störfaktor im globalen Finanzsystem werden könnte.

Kryptowährung Name (Code) Preis in US-Dollar Marktkapitalisierung
Bitcoin (BTC) 8.352,50 141,43 Mrd. USD
Ethereum (ETH) 536,60 52,65 Mrd. USD
Ripple (XRP) 0,67 26,70 Mrd. USD
Bitcoin Cash (BCH) 969,32 16,38 Mrd. USD
Litecoin (LTC) 156,06 8,72 Mrd. USD
Cardano (ADA) 0,17 4,57 Mrd. USD
NEO (NEO) 61,60 4,32 Mrd. USD
Stellar (XLM) 0,23 4,26 Mrd. USD
EOS (EOS) 5,32 3,96 Mrd. USD
IOTA (MIOTA) 1,29 3,61 Mrd. USD
Monero (XMR) 212,00 3,34 Mrd. USD
Dash (DASH) 392,70 3,12 Mrd. USD
NEM (NEM) 0,28 2,56 Mrd. USD
Tether (USDT) 1,00 2,21 Mrd. USD
Tron (TRX) 0,03 2,01 Mrd. USD

Wo ist der Unterschied ‒ machen die nicht alle das Gleiche?

Du fragst dich vielleicht: „Warum brauchen wir so viele Kryptowährungen und wie können sie alle nützlich sein?“ Die kurze Antwort ist, dass Bitcoin zwar ein revolutionärer erster Schritt ist, aber weit entfernt von einer perfekten Kryptowährung. Um nur einige Herausforderungen zu nennen: Transaktionen können lange dauern, die Gebühren können relativ hoch sein und das Netzwerk ist (noch) nicht so skalierbar, wie es sein muss. Die meisten anderen wichtigen Kryptowährungen verbessern einige dieser Punkte.

Hier ist eine kurze Beschreibung der einzelnen Kryptowährungen.

1. Bitcoin

Bitcoin war die erste Kryptowährung und die ursprüngliche Form der Blockchain-Technologie. Und wie bei der ersten Version jeder Technologie gibt es auch hier einige Mängel. Allerdings ist Bitcoin immer noch die mit Abstand wertvollste Kryptowährung, und mehrere Unternehmen arbeiten an Lösungen, um das Bitcoin-Netzwerk schneller und skalierbarer zu machen.

2. Ethereum

Im Gegensatz zu Bitcoin ist Ethereum nicht als Zahlungsmittel konzipiert. Vielmehr verwendet das digitale Hauptbuch von Ethereum Protokolle, die als „intelligente Verträge“ bezeichnet werden und für Unternehmen attraktiv sind. Kurz gesagt, die intelligenten Verträge von Ethereum überprüfen und/oder vereinfachen einen Vertrag ‒ zum Beispiel kann ein intelligenter Vertrag von Ethereum nur dann Geld ausgeben, wenn Gruppe von Personen zustimmt. Mehr als 200 Organisationen experimentieren derzeit mit der Technologie von Ethereum, wie JPMorgan Chase, Mastercard und Cisco Systems, um nur einige zu nennen.

3. Ripple

Ripple entwickelt seine Technologie speziell für den Bankensektor, um einen kostengünstigen und effizienten grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr zu ermöglichen. Die beinahe sofortigen Abwicklungszeiten und die geringen Transaktionsgebühren sind eindeutig attraktiv, da das Unternehmen bereits Partnerschaften mit American Express, Santander und MoneyGram International eingegangen ist, um nur einige zu nennen.

4. Bitcoin Cash

Bitcoin Cash wurde 2017 von Bitcoin mithilfe eines Prozesses abgespalten, der als „hard fork“ bekannt ist. Die Grundidee von Bitcoin Cash ist, dass jeder Block größer ist, sodass mehr Informationen in einem bestimmten Zeitraum verarbeitet werden können und es im Ergebnis weniger Verzögerungen und niedrigere Transaktionskosten als bei Bitcoin gibt. Das Ziel war es, Bitcoin Cash zu einer nützlicheren Währung zu machen und nicht nur zu einem langfristigen Wertspeicher.

5. Litecoin

Litecoin wird gemeinhin als das Silber zum Gold von Bitcoin bezeichnet, und wie Bitcoin Cash entstand es auch über eine „hard fork“, allerdings bereits im Jahr 2011. Litecoin hat das SegWit-Protokoll implementiert, das im Wesentlichen bessere Transaktionszeiten und Gebühren als Bitcoin bietet, einen anderen Mining-Mechanismus hat und Blöcke mit der vierfachen Geschwindigkeit des Bitcoin-Netzwerks verarbeitet.

6. Cardano

Cardano ist die dritte Generation der Blockchain-Technologie. Es zielt darauf ab, die Mängel der ersten Generation (wie Bitcoin) und der zweiten Generation (wie Ethereum) zu beheben. Die Idee ist, dass Cardano ein mehrschichtiges intelligentes Vertragssystem verwendet (die intelligenten Verträge von Ethereum sind einschichtig) und viel sicherer ist, was Kunden wie Finanzinstitute ansprechen könnte.

7. NEO

NEO ist eine weitere Kryptowährung, die sich auf intelligente Verträge wie Ethereum und Cardano konzentriert. Im Gegensatz zu Ethereum wurde NEO hauptsächlich für den Einsatz auf dem chinesischen Markt entwickelt und wird oft als „Ethereum of China“ bezeichnet.

8. Stellar

Wie Ripple und Ethereum ist die Blockchain-Technologie von Stellar so konzipiert, dass sie Unternehmenskunden anzieht und Verarbeitungszeiten von nur wenigen Sekunden bietet. Stellar ist nicht nur auf Banken fokussiert ‒ das Unternehmen ist eine Partnerschaft mit IBM eingegangen, um internationale Transaktionen durchzuführen, die fast sofort abgewickelt werden.

9. EOS

Als eine der neueren Kryptowährungen auf der Liste plant EOS, das beste Protokoll für dezentrale Anwendungen zu werden. Im Klartext heißt das, EOS will eine bessere Version von Ethereum sein. EOS will bis zu 50.000 Transaktionen pro Sekunde verarbeiten können ‒ im Vergleich dazu kann Bitcoin drei bis fünf Transaktionen pro Sekunde verarbeiten und Ethereum etwa 15. Selbst das Zahlungsabwicklungsnetzwerk von Visa wickelt weniger als die Hälfte dessen ab, was EOS plant.

10. IOTA

IOTA wird von einer deutschen Non-Profit-Organisation betrieben und soll eine revolutionäre Form der Blockchain-Technologie sein (ich weiß, das klingt langsam abgedroschen). Der große Vorteil von IOTA ist, dass die Blockchain für die Nutzer kostenlos ist, d. h. es fallen keine Transaktionsgebühren an. IOTA hat auch eine hohe Netzwerkkapazität, sodass das Interesse daran nicht allzu sehr überrascht, da Transaktionsgebühren oft ein großer Kritikpunkt bei Kryptowährungsnutzern sind.

11. Monero

Wie Bitcoin ist auch Monero als Währung konzipiert. Doch während Bitcoin mit der Zeit immer weniger privat wurde, ist Monero ein „privacy coin“. Das heißt, es wurde entwickelt, um die Anonymität der Personen zu wahren, die die Währung mit einem Protokoll namens CryptoNote nutzen, was die Verfolgung von Zahlungen extrem schwierig macht.

12. Dash

Es scheint, dass der große Trend neuer Kryptowährungen darin besteht, sich auf Unternehmenskunden zu konzentrieren und „intelligente Verträge“ zu verarbeiten, anstatt eine gute Währung zu sein. Bei Dash geht es jedoch darum, Bitcoin zu verbessern, um eine praktische, ausgabefähige Währung (digitales Bargeld) für alltägliche Transaktionen zu schaffen. Dash bietet sofortige Transaktionen, private Transaktionen und ein selbstverwaltetes und selbstfinanzierendes Netzwerk. Es zielt auch darauf ab, verbraucherfreundlicher zu sein zu allen Händlern, die die digitale Währung in die Blockchain integrieren. Also könnte die Frage „Wo kann ich meine Kryptowährung ausgeben?“ der Vergangenheit angehören.

13. NEM

NEM will ein „Smart Asset System“ sein und soll das Problem der Integration der Blockchain-Technologie in bestehende Zahlungsnetze lösen. Der Zweck von NEM ähnelt dem von Ethereum, da es nicht darauf abzielt, eine Währung zu schaffen, wie es Bitcoin tut. Es verwendet jedoch ein einzigartiges Verfahren zur Überprüfung und Verarbeitung von Transaktionen, das den Inhabern von mehr als 10.000 unverfallbaren NEM-Tokens ermöglicht, davon zu profitieren.

14. Tether

In der Tabelle hast du gesehen, dass das Symbol für Tether-Token USDT ist und der Wert 1,00 US-Dollar beträgt. Das liegt daran, dass Tether-Token (angeblich) vom US-Dollar gestützt werden. Aus diesem Grund werden Tether-Münzen hauptsächlich als Vermittler für den Handel zwischen Kryptowährungsbörsen verwendet und sind bei Händlern, die Arbitragemöglichkeiten suchen, beliebt.

15. TRON

TRON ist vielleicht die am meisten spezialisierte Kryptowährung auf der Liste, die es ermöglichen soll, die Urheber von Inhalten zu entschädigen, ohne dass Dritte dafür bezahlen müssen. Mit anderen Worten, eine TRON-Transaktion könnte es einem Benutzer ermöglichen, für einen Song-Download zu bezahlen, und der Künstler könnte schnell bezahlt werden, ohne sich auf den Google Play Store oder eine ähnliche Plattform verlassen zu müssen.

Die Wahrheit über den Bitcoin-Boom

Alles was du über Kryprowährungen wissen musst! In diesem 25-seitigen Sonderreport über Bitcoins verraten unsere Experten dir die Hintergründe über Krypto-Währungen und worauf du achten musst! Klicke hier für den kostenlosen Download zu diesem Report.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Mastercard und Visa. The Motley Fool besitzt eine Shortposition auf IBM. The Motley Fool empfiehlt American Express und Cisco Systems. The Motley Fool hat keine Position in den genannten Kryptowährungen.

Dieser Artikel wurde von Matthew Frankel auf Englisch verfasst und wurde am 23.03.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.