MENU

Dividenden-Duell zwischen AXA und Allianz: Wer hat die höhere, stabilere, wachstumsstärkere Dividende?

Foto: Getty Images

Zeit für einen Vergleich! Nachdem wir uns vor Kurzem bereits die beiden Rückversicherungsgiganten Münchener Rück und Swiss Re im Dividenden-Duell angesehen haben, werfen wir heute einen Blick auf die Versicherer Allianz (WKN: 840400) und AXA (WKN: 855705).

Auch heute wollen wir die beiden Dividendenzahler auf Herz und Nieren überprüfen. Wie gewohnt werfen wir hierbei einen Blick auf das von mir kreierte magische Dreieck herausragender Dividenden. Sprich, auf die gegenwärtige Dividendenrendite, die Dividendenkonstanz sowie das Dividendenwachstum.

1) Die Dividendenrendite

Den Anfang macht heute die momentane Dividendenrendite. Die Allianz plant für das Geschäftsjahr 2017 eine runde Dividende von 8 Euro je Anteilschein auszuschütten. Dadurch erhalten Investoren beim heutigen Schlusskurs von 190,00 Euro (16.03.2018, maßgeblich für alle Kurse) eine Dividendenrendite von 4,21 %.

Und die AXA? Hier wird gegenwärtig eine Dividendenausschüttung von 1,26 Euro vorgeschlagen. Das hieße bei einem Schlusskurs von 22,84 Euro je Aktie eine Dividendenrendite von 5,51 %.

Der erste Punkt für die höhere Dividendenrendite geht momentan daher eindeutig an AXA. Die Allianz hat bei diesem Kriterium deutlich das Nachsehen.

2) Die Dividendenkonstanz

Aber die Ausschüttungshöhe ist ja bekanntlich nicht alles. Nein, wirklich hervorragende Dividendenwerte müssen mindestens noch über eine ansprechende Konstanz verfügen. Schauen wir mal, wie sich unsere beiden Kandidaten hier schlagen.

Die Allianz musste ihre Dividende im Rahmen der letzten Finanzkrise zuletzt ein wenig stutzen. Von einer Dividende in Höhe von 5,50 Euro je Aktie für das Jahr 2007 ging es im Folgejahr runter auf lediglich noch 3,50 Euro je Aktie. Seit diesem kurzen Einbruch hat die Allianz ihre Dividende allerdings kontinuierlich konstant gehalten und in so manchem Jahr erhöht. Doch zum Wachstum gibt es später mehr.

Auch die AXA sah sich das letzte Mal während der Finanzkrise genötigt, die Dividende zu rasieren. Hier sank die Dividende der 2007er Ausschüttung in Höhe von 1,17 Euro auf 0,39 Euro in 2008 hinab. Seitdem zeigt die AXA aber eine der Allianz ebenbürtige Konstanz und hat ebenfalls in vielen der folgenden Jahre die Dividende wieder angehoben.

Formal gesehen bedeuten die konstanten Zeiträume daher einen Gleichstand. Da ich ein Unentschieden allerdings bei lediglich drei Analysekriterien ziemlich dämlich finde, würde ich dazu tendieren, den Punkt der Allianz zu geben. Wieso? Nun, neben den konstanten Zeiträumen fiel hier der Dividendeneinbruch relativ gesehen im Vergleich zur AXA nicht ganz so groß aus. Deshalb würde ich dazu tendieren, die Allianz hier leicht zu bevorteilen. Du kannst das aber natürlich auch für dich individuell anders bewerten.

3) Das Dividendenwachstum

Kommen wir zuletzt noch zum Dividendenwachstum. Heute werden wir für beide Aktien den besagten Zeitraum seit der Finanzkrise herauspicken, um die durchschnittlichen Dividendenwachstumswerte der letzten Jahre zu vergleichen.

Um von besagter 2007er Ausschüttung von 3,50 Euro je Anteilschein auf die derzeitige Dividendenhöhe von 8,00 Euro zu kommen, wuchs die Dividende der Allianz im Schnitt um 8,61 % pro Jahr. Wenn du mich fragst, definitiv ein achtbarer Wert.

AXA konnte allerdings innerhalb der letzten zehn Jahre seit der Finanzkrise die eigene Dividende im Schnitt um 12,44 % p. a. steigern. Diesen Punkt kann daher ebenfalls die AXA für sich reklamieren.

Der heutige Sieger heißt…

… daher AXA. Mit 2:1 können die Franzosen in diesem aktuellen Rennen den Sieg für sich reklamieren. Punkten kann die AXA vor allem in den Kategorien Dividendenrendite und Dividendenwachstum, wobei wir bei letzterem noch einmal betonen sollten, dass im Vorfeld die Dividende auch erheblicher gestutzt worden ist.

Ob die AXA nun auch insgesamt die bessere Dividendenaktie ist, sei an dieser Stelle explizit dahingestellt. Aber ich denke, mit diesen Werten wirst du für deine eigene, tiefergehende Analyse bereits eine solide Basis (zumindest aus Dividendensicht) haben.

Angst vor einem Bärenmarkt?

Die Börse ist seit neun Jahren im Aufwind. Kommt nun endlich die Baisse? In unserem brandneuen Bericht erfährst du, wie du dich darauf vorbereiten kannst. Denn wenn du erfolgreicher investieren möchtest, musst du wissen, wie du auch Baissezeiten gut überstehst. Für ein kostenloses Exemplar dieses neuen Berichts klicke einfach hier.

Vincent besitzt Aktien der Allianz und der Münchener Rück. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.